Behnkendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 54° 12′ 2″ N, 13° 8′ 9″ O

Behnkendorf
Gemeinde Sundhagen
Höhe: 24 m ü. NN
Fläche: 19,05 km²
Einwohner: 75 (31. Dez. 2015)
Bevölkerungsdichte: 4 Einwohner/km²
Eingemeindung: 7. Juni 2009
Postleitzahl: 18519
Vorwahl: 038328
Behnkendorf (Mecklenburg-Vorpommern)
Behnkendorf

Lage von Behnkendorf in Mecklenburg-Vorpommern

Behnkendorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Sundhagen im Landkreis Vorpommern-Rügen.

Behnkendorf zwischen 1880 und 1920

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Behnkendorf liegt 12,5 km südlich der Stadt Stralsund, 11 km nordöstlich von Grimmen und 19,5 km nordwestlich von Greifswald. Östlich des Ortes verläuft die vierstreifig ausgebaute Autostraße B 96. Der Anschluss Stralsund der A 20 ist 15 km entfernt. Östlich des Ortes verläuft seit 1863 die Bahnstrecke Greifswald–Stralsund und weiter östlich die ehemalige Bundesstraße 96, die jetzige Bundesstraße 105.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Behnkendorf wurde zusammen mit Ahrendsee am 8. März 1304 erstmals in einer Kaufurkunde urkundlich erwähnt. Im Jahr 1323 gehörte dem Hospital St. Spiritus in Stralsund das Dorf Ahrendsee. Es besaß auch die hohe Gerichtsbarkeit über das ganze Dorf.

In den einschlägigen Karten wurde Behnkendorf erst spät dargestellt. Im preußischen Urmesstischblatt (PUM) von 1835 ist der Ort nicht verzeichnet. Seine jetzige Position gehörte zu Groß Behnkenhagen. Auch im Messtischblatt (MTB) von 1880 wurde es als Gut Klein Behnkenhagen verzeichnet.

Auch die staatliche Statistik von 1871 kennt weder Ortschaft noch Gutsbezirk namens Behnkendorf.[1]

1920 wurde Behnkendorf erstmals in den Karten (MTB 1920) als eigenständiger Ort mit einem nordwestwärts gelegenen Vorwerk verzeichnet. Die Ansiedlung bestand aus einem kleinen Gutshof und einem Straßendorf in Richtung von Klein Behnkenhagen.

Nach der Bodenreform von 1945 blieb der Hof im Ort zwar erhalten, aber es entstanden mehrere Neubauernhöfe. Das 1 km nordwestwärts gelegene Vorwerk fiel wüst. Im Süden des Ortes entstand ein kleiner LPG-Komplex.

Die Gemeinde Behnkendorf schloss sich am 7. Juni 2009 mit den Gemeinden Brandshagen, Horst, Kirchdorf, Miltzow, Reinberg und Wilmshagen zur Gemeinde Sundhagen zusammen.[2] Sie bestand aus den Ortsteilen Ahrendsee, Groß-Behnkenhagen, Hildebrandshagen, Klein-Behnkenhagen und Behnkendorf.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gutshof Groß Behnkenhagen

Siehe auch Liste der Baudenkmale in Sundhagen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Königl. Statistisches Büro, „Gemeinden und Gutsbezirke und ihre Bevölkerung“, III. Provinz Pommern, Volkszählung vom 1. Dez. 1871, Berlin 1874
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 2. Liste