Benedikt Ried

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benedikt Ried (auch: Rejt, Ried von Piesting) (* um 1454; † 30. Oktober 1534 in Laun, Böhmen) war ein deutsch-böhmischer Architekt der Spätgotik und der Renaissance.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Benedikt Ried ist vielleicht um 1454 in Landshut geboren worden und hat vielleicht um 1480 an dem Ausbau der Befestigungsanlagen in Burghausen mitgewirkt. Er wurde um 1485 vermutlich zunächst als Fachmann für die neuen Artillerierondelle nach Prag gerufen und gewann dort großen Einfluss beim Wiederaufblühen der Kunsttätigkeit. Er wurde zum Bau der Kuttenberger Barbarakirche verpflichtet und später mit der Ausführung vieler “kaiserlicher Bauten”. Die Nikolauskirche in Laun vollendete er von 1520 bis 1528. Auch für den Bau des Wladislaw-Saales und Ludwigtraktes war er verantwortlich. Ein kleines Gässchen am südöstlichen Stadthang der Prager Burg ist heute noch nach ihm benannt. In Laun erwarb er die Bürgerrechte und wurde als “Benedict von Laun” bekannt. Er starb 1534 und sein Grabmal befindet sich in der Nikolauskirche von Laun.

Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Bernhard Grueber: Laun, Benedikt. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 18, Duncker & Humblot, Leipzig 1883, S. 50–52.
  • Norbert Nußbaum: Ried v. Piesting, Benedikt. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 21, Duncker & Humblot, Berlin 2003, ISBN 3-428-11202-4, S. 563 f. (Digitalisat).
  • Götz Fehr: Benedikt Ried. Ein deutscher Baumeister zwischen Gotik und Renaissance in Böhmen. München 1961.
  • Franz Bischoff: Benedikt Ried. Forschungsstand und Forschungsproblematik. In: Wetter, Evelin (Hrsg.): Die Länder der böhmischen Krone und ihre Nachbarn zur Zeit der Jagiellonenkönige (1471 - 1526). Kunst - Kultur - Geschichte. Ostfildern 2004, S. 85–98.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Benedikt Ried – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien