Bengtsfors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Ort Bengtsfors in Schweden; zur Gemeinde Bengtsfors siehe Bengtsfors (Gemeinde).
Bengtsfors
Sweden Västra Götaland location map.svg
Bengtsfors
Bengtsfors
Lokalisierung von Västra Götaland in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Västra Götalands län
Historische Provinz (landskap): Dalsland
Gemeinde (kommun): Bengtsfors
Koordinaten: 59° 2′ N, 12° 14′ OKoordinaten: 59° 2′ N, 12° 14′ O
SCB-Code: 4720
Status: Tätort
Einwohner: 3125 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 3,9 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 801 Einwohner/km²
Bahnhof von Bengtsfors

Bengtsfors ist ein Ort (tätort) in der schwedischen Provinz Västra Götalands län und der historischen Provinz Dalsland. Er ist zugleich Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Der Ort liegt zwischen den beiden Seen Lelång und Bengtsbrohöljen, die hier durch eine Schleuse verbunden sind und einen Teil des Dalsland-Kanals bilden. 1895 wurde Bengtfors an die Bahnstrecke der Lelångenbanan angeschlossen, auf der der reguläre Verkehr 1960 wieder eingestellt wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gammelgården[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gammelgården ist das größte Freilichtmuseum im westlichen Schweden. In ihm befinden sich ca. 17 landschaftstypische historische Gebäude.

Halmens Hus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Halmens Hus (dt. Haus des Strohs) ist das ehemalige Zentrum und heutiges Museum des Strohflechterhandwerks. Es liegt unmittelbar neben Gammelgården.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dal Västra Värmlands Järnväg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bengtsfors ist Endpunkt der ehemaligen 52 km langen Bahnlinie zwischen Årjäng und Bengtsfors. Die Strecke wird heute als Tourismusanziehungspunkt genutzt, da hier jeder mit einer Draisine die Strecke erfahren kann. Zwischen Mellerud und Bengtsfors verkehrt auch ein Schienenbus mit Anschluss an die Passagierboote auf dem Dalsland-Kanal.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)