Benjamin Kiprotich Korir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin Kiprotich Korir (* 1976) ist ein kenianischer Marathonläufer.

2004 gewann er die Maratona di Sant’Antonio[1] und den Florenz-Marathon. 2007 wurde er Dritter beim Brescia-Marathon und siegte beim Athen-Marathon.[2] 2008 folgte einem 13. Platz beim Rom-Marathon ein fünfter beim Mailand-Marathon, und 2009 wurde er Siebter beim Ruhrmarathon.

Benjamin Kiprotich Korir trainiert in Kaptagat in einer Gruppe, die von Amos Korir betreut wird.[3]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. IAAF: Kenya and Italy share honours in Padua Marathon (Memento vom 5. Mai 2004 im Internet Archive). 25. April 2004
  2. IAAF: Race records fall in Athens Marathon (Memento vom 6. November 2007 im Internet Archive). 4. November 2007
  3. IAAF: Florence honours fall to Florence (Memento vom 29. November 2004 im Internet Archive). 29. November 2004