Benutzer Diskussion:Gue.Draxler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der heutigen Zeit des konkreten Wohnraummangels bzw. der Landflucht in die Städte, vor allem in den Großstädten kommen die Kommunen bzw. Gemeinden ihrer Pflicht des sozialen Wohnungsbaus nicht mehr nach. Die notwendigen finanziellen Mittel stehen im Rahmen eines Zulagen-begünstigten Wohnungsbaus (Ausnahme Riesterrente) nicht mehr zur Verfügung. Eigenheimzulagen und finanzielle Vergünstigungen wurden aufgrund Sparmaßnahmen eingespart, das günstige Zinsgefüge ändert allerdings nichts daran, das die notwendige Eigenkapitalquote der Bundesbürger zumeist gegen Null geht. Zumal hierbei kinderreiche Familien als Verlierer daraus hervorgehen. Die Teuerungsrate sowie der ständig steigende Mietzins, verhindert förmlich das Ansparen von zusätzlichem Kapital, ebenso liegen die Kapitalerträge bei üblichen Sparverträgen wie Lebensversicherungen (Staatsanleihen) Riesterrenten, Bausparverträgen bei 0 - 0,5 % abzgl. der Bearbeitungsgebühren sogar im Minus-Bereich. Die Pro-Kopf-Verschuldung durch Anschaffungskredite wie Kfz-Raten oder weitere Freizeit-orientierte Artikel steigen von Jahr zu Jahr bzw. stehen zumeist im Vordergrund, anstatt die eigene Immobilie. Dieses Konsumverhalten wird der heutigen Jugend tagtäglich in den Medien vorgegaukelt, mehr Schein als Sein. Dies führt in der heutigen Zeit zwangsläufig auch zu einem leichtfertigen Umgang mit dem verfügbaren Einkommen, wir leben mittlerweile in einer Schulden-finanzierten Gemeinschaft der EU. Die Frage die sich zudem stellt, wer kommt tatsächlich für die langfristige Verschuldung auf, welche die Politik an Fremdleistungen verursacht, natürlich unsere Kinder und Enkel. Die Vorsorge von Immobilieneigentum bleibt damit auf der Stecke. Die Konsequenz daraus: Die Mieten steigen in nicht mehr bezahlbare Mietaufwendungen bzw. Kaufpreise der Immobilien. Ständig reduzierte Rentenansprüche aufgrund immer geringerer Beitragszahler in der Rentenversicherung, führen auf die Dauer zum Großteil zu Sozialfällen im Rentenalter, was heutzutage schon der Fall ist. Wir leben auf einem Pulverfass auf Kosten unserer zukünftigen Kinder, welche wir selbst verursacht und zugelassen haben. Lg Gue.Draxler