Wikipedia:Löschprüfung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:LP
< Autorenportal < Löschkandidaten < Löschprüfung
Archivübersicht
letzte Woche
Willkommen bei der Löschprüfung

Diese Seite dient der Revision von Entscheidungen auf Wikipedia:Löschkandidaten.


Ist das die richtige Seite für mich?

Auf dieser Seite bist du richtig, wenn du

  • eine Löschung oder
  • eine Behaltensentscheidung überprüfen lassen willst.

Willst du einen gelöschten Artikel nur einsehen, genügt eine Anfrage auf der Diskussionsseite des löschenden Admins oder auf Wikipedia:Administratoren/Anfragen.

Falls es um eine Schnelllöschung geht, kannst du zunächst einen begründeten Einspruch erheben; es findet dann in der Regel eine reguläre Löschdiskussion statt.

Vorgehensweise
  • Lies zuerst die Löschdiskussion. In kontroversen Fällen geben die Admins häufig eine Begründung.
  • Wenn du den Eindruck hast, dass ein Admin falsch über einen Löschantrag entschieden hat oder in der Löschdiskussion nicht alle Argumente genannt wurden, sprich den Admin bitte zunächst auf seiner Diskussionsseite – unter genauer Bezeichnung des Lemmas des betroffenen Artikels – an, erkundige dich nach den Gründen und versuche die Angelegenheit direkt zu klären. Warte einige Zeit auf eine Antwort, niemand ist 24 Stunden am Tag online.
  • Trage deinen Revisionswunsch hier ein, wenn die Antwort des Admins nicht zufriedenstellend war. Verlinke in der Überschrift den betreffenden Artikel, gib den Link zur Löschdebatte an und begründe deinen Revisionswunsch. Löschdiskussionen sind keine Abstimmungen, berufe dich daher in deiner Begründung nicht auf eine „Mehrheit“.
  • Wenn du eine Behaltensentscheidung revidieren lassen willst, füge im betreffenden Artikel dann noch {{Löschprüfung|dein Löschgrund --~~~~}} ein.
  • Wenn du eine Schnelllöschung überprüfen lassen willst, ist das Vorgehen sinngemäß.
Wiederherstellungswunsch

Revision einer
Behaltenentscheidung

Auf Anfrage können gelöschte Seiten, während sie in der aktuellen Löschprüfung stehen, durch einen Admin für Nicht-Admins einsehbar gemacht werden. Oft sind Artikel, die erst kürzlich gelöscht wurden, im Cache von Suchmaschinen noch vorhanden und können zur Diskussion verlinkt werden. Ob eine temporäre Wiederherstellung erfolgt, liegt im Ermessen des bearbeitenden Admins.

Die Prüfung läuft bis zu einer Entscheidung durch einen Administrator. Der Administrator, der über einen Löschprüfungsantrag entscheidet, setzt einen Erledigt-Baustein. Erledigte Anträge werden nach zwei Tagen archiviert.

27. Oktober 2016[Quelltext bearbeiten]

Hirslanden Klinik Beau-Site[Quelltext bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 23. Mai 2014 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde von TaxonBot eingefügt.

Nach LD 2014, neu eingestellt. --Nolispanmo Disk. Hilfe? 15:20, 27. Okt. 2016 (CEST)

halte ich für schnelllöschfähig. Ich weiß nicht recht was hier noch diskutiert werden muss? ( Siehe Link) Social media Manager ohne wille zur Mitarbeit... mfg -- Mephisto - Disk Ich bin der Geist, der stets verneint 16:48, 27. Okt. 2016 (CEST)

War auch schon 2015 nochmal da als Klinik Beau-Site 26. Nov. 2015, 17:35:05 He3nry löschte Seite Klinik Beau-Site (Wiedergänger). --Alraunenstern۞ 17:10, 27. Okt. 2016 (CEST)
So oder so, es ist noch immer kein brauchbarer (Gebäude-)Artikel, sondern ein Werbeblättchen für die Hirslandengruppe. Wie eigentlich jeder blaue Link in Privatklinikgruppe Hirslanden. --Bobo11 (Diskussion) 17:13, 27. Okt. 2016 (CEST)

Die Klinik ist als Grundversorger klar relevant. Ein besonders schöner Artikel ist das zwar nicht, aber auch nicht so schlecht, dass man das nicht behalten könnte. Ich hab es ein bisschen überarbeitet, daher werde ich nicht entscheiden. --Kurator71 (D) 17:54, 27. Okt. 2016 (CEST)

Genau genommen steht nicht die Hirslanden Klinik Beau-Site, sondern die Hirslanden Bern AG auf der Spitalliste. Die Hirslanden Bern AG besteht aus den Privatspitälern Klinik Beau-Site, Klinik Permanence und Salem-Spital sowie das Praxiszentrum am Bahnhof, siehe [1] (Das stand bis hier auch mal korrekt so im Artikel, ich werde es wieder einfügen). Daher ist ein Einzelartikel zur Beau-Site erst mal nicht automatisch relevant, sondern es kann erst mal nur ein Artikel zur Hirslanden Bern AG eine automatische relevanz beanspruchen. Eine gemeimnsame Beschreibung der 3 Kliniken in einem Artikel und Redirect dorthin von den Einzelkliniken wäre vielleicht tatsächlich die beste Lösung. --Alpöhi (Diskussion) 20:44, 27. Okt. 2016 (CEST)

Ich kann nur nochmal wiederholen, was ich seinerzeit als Löschbegründung angegeben habe, wenn ich es richtig sehe, ist es auch immer noch so: Diese "Klinik" ist kein Krankenhaus im herkömmlichen Sinne, sondern eine reines großes Belegarztzentrum mit angeschlossener Hotelerie. --Emergency doc (D) 23:19, 27. Okt. 2016 (CEST)

Sicher? Wenn sie als Grundversorger sind und auf der Spitalliste stehen? Dann wäre eine WL wohl besser. --Kurator71 (D) 09:00, 28. Okt. 2016 (CEST)
Ich habe seinerzeit die Spitalliste durchforstet, dort steht nur die Hirslanden AG. Ich bin nicht ausreichend mit der Krankenhauslandschaft in der Schweiz vertraut, um zu beurteilen, ob daran gemessen so ein Belegarztzentrum mit OP, Hotelbetrieb und Überwachungsstation als Krankenhaus nach unseren RK gelten kann. Von daher bestehe ich absolut nicht auf meiner Entscheidung, aber daß ich es seinerzeit so gesehen habe, war halt der Grund für meine Entscheidung. Gripweed hat ja in der ähnlich gelagerten LD zur Klinik Permanence andersherum entschieden. --Emergency doc (D) 18:20, 28. Okt. 2016 (CEST)
Ist das denn ein reines Belegarztzentrum? Weil in der Spitalliste etwas von Akutsomatik steht? Also ich traue mir da kein abschließendes Urteil zu, daher bin ich auch mit allem einverstanden... ;-) --Kurator71 (D) 15:11, 29. Okt. 2016 (CEST)

Ich vortiere dafür, das erneut schnell zu löschen und diesmal die Lemmata abzudichten, damit das Werbegespamme mal aufhört, --He3nry Disk. 20:17, 30. Okt. 2016 (CET)

In der letzten Spitalliste von 2012 war die Klinik Beau-Site noch namentlich gelistet, nach dem Grundsatz der nicht vergehenden Relevanz kann sie daher zweifellos einen eigenen Artikel erhalten. Es handelt sich im übrigen um ein Krankenhaus mit stationären Behandlungen (s. Geschäftsbericht 2015/16). Aus dem Bericht ist nicht ersichtlich, dass die Ärzte ausschließlich Belegärzte wären (es wird nicht differenziert nach angestelltem und Belegarzt). Das wäre auch unerheblich, da es für den Status Krankenhaus ausschließlich darauf ankommt, ob stationäre Behandlungen angeboten werden (Art. 39 KVG). Man könnte überlegen, ob man entsprechend den Festlegungen der aktuellen Spitalliste die drei Berner Hirslanden-Kliniken in einem Artikel Hirslanden Bern zusammenfasst, denn die drei wurden offensichtlich 2012 fusioniert.[2] Dagegen wäre es nicht ausreichend, diese nur im Artikel Privatklinikgruppe Hirslanden abzuhandeln, denn in den Spitallisten werden keine überörtlichen Krankenhausträgergruppen gelistet, sondern konkrete Spitäler. Die können wiederum aus mehreren Standorten bestehen, so wie das hier aktuell bei der aus drei Standorten bestehenden Hirslanden Bern AG der Fall ist. Ob man nun also drei Einzelartikel anlegt oder einen gemeinsamen Artikel für die drei Standorte, ist Geschmackssache. Bis zu einer etwaigen Überarbeitung und Zusammenfassung ist dieser Artikel zumindest vorerst zu behalten. --nonoh (Diskussion) 00:05, 31. Okt. 2016 (CET)
Falsch, in der letzten Spitalliste von 2012 war die Hirslanden Klinik Beau-Site nicht als einzelne Klinik namentlich gelistet, es ist die Fussnote zur Klinik Beau-Site AG zu beachten: "Fusion der Hirslanden Kliniken Bern zur Klinik Beau-Site AG (Zusammenschluss per 1. April 2012)". Es war also der Zusammenschluss gelistet, der damals "Klinik Beau-Site AG" und heute Hirslanden Bern AG heisst. Daher nochmal mein (Kompromiss-) Vorschlag: Einen Artikel zu Hirslanden Bern, darin kann dann auch die Hirslanden Klinik Permanence erwähnt werden, siehe LP weiter unten, und beides wäre sauber erledigt. --Alpöhi (Diskussion) 13:50, 6. Nov. 2016 (CET)
Wenn das schweizer Bundesamt für Gesundheit die Klinik Beau-Site 2011 in der Liste der schweizer Akutspitäler listet[3], dann stand das Krankenhaus als einzelne Klinik auf der Liste. Punkt. Es ist eine andere Frage, ob man die drei Hirslanden-Kliniken in einem gemeinsamen Artikel zusammenfasst. In diesem Punkt würde ich dir zustimmen. Der richtige Weg ist dann aber, dass man diesen Artikel nicht löscht, den über Permanence wiederherstellt und dann einen gemeinsamen Artikel erstellt. Die vorherigen drei Lemmata können dann als Weiterleitungen bestehenbleiben. --nonoh (Diskussion) 17:35, 6. Nov. 2016 (CET)
für mich ok, inkl. WL. Würdest du das machen? --Alpöhi (Diskussion) 19:28, 6. Nov. 2016 (CET)
S. meine Anmerkung unten zu Permanence. Hier geht es um die Erledigung der LP, die Zusammenlegung kann dann auf den Artikel-DS erörtert werden. --nonoh (Diskussion) 12:00, 8. Nov. 2016 (CET)
AW ebenfalls unten. --Alpöhi (Diskussion) 14:58, 8. Nov. 2016 (CET)

Wie siehts aus mit einer Entscheidung, drei Monate nach dem letzten Beitrag? Grüße, -- Toni (Diskussion) 17:08, 8. Jan. 2017 (CET)

31. Oktober 2016[Quelltext bearbeiten]

Hirslanden Klinik Permanence[Quelltext bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 24. Mai 2014 (Ergebnis: bleibt) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde von TaxonBot eingefügt.

Bitte „Hirslanden Klinik Permanence(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Gleicher Fall wie oben Hirslanden Klinik Beau-Site: Der in der damaligen LP auf löschen entscheidende, heute nicht mehr aktive Admin Cú Faoil ging irrigerweise davon aus, dass es sich bei der Klinik Permanence nicht um ein Krankenhaus handeln würde. Das ist falsch. Die Klinik Permanence war bis 2011 ein selbstständiges, in der Berner Spitalliste aufgeführtes Krankenhaus[4], das damals 47 Betten hatte und in dem 3.358 stationäre Behandlungen durchgeführt wurden.[5] Die Krankenhaus-RK sind somit erfüllt. --nonoh (Diskussion) 22:46, 31. Okt. 2016 (CET)

Obwohl diese LP angesichts der Sachlage ein klarer Fall ist, scheint sich kein Admin zu finden, sie durchzuführen. Ich bitte daher darum, den Artikel für die Dauer der LP bereits vorläufig wiederherzustellen. Vielleicht ist ja Gripweed oder Emergency doc so freundlich, dieser Bitte nachzukommen. --nonoh (Diskussion) 21:16, 5. Nov. 2016 (CET)
Tja, da haben wir ein Problem. Meine Entscheidung wurde damals overrult, das heißt, ich kann wohl nicht wiederherstellen. --Gripweed (Diskussion) 22:39, 5. Nov. 2016 (CET)
Nun, bei meiner heutigen Bitte geht es ja erstmal nur um die vorläufige Wiederherstellung für die Dauer der LP. Deren Umsetzung bedeutet nicht die Abarbeitung der LP, sondern es ist nur eine eher technische Tätigkeit, die aber nur (irgend-)ein Admin ausführen kann. Daran wärst du also nicht gehindert (es scheint gerade Adminmangel zu geben, da hier sonst keiner aufschlägt...). Ansonsten, der Fehler von Cú Faoil lag ja gerade im Overrulen deiner an sich richtigen LD-Entscheidung. Schon seine Begründung ist in sich widersprüchlich ("kein Krankenhaus, sondern Belegarztklinik"!? Auch eine Belegarztklinik ist ein Krankenhaus, sofern dort stationäre Behandlungen stattfinden!) und daher nicht tragfähig. --nonoh (Diskussion) 23:23, 5. Nov. 2016 (CET)
Wie gesagt, ich werde in dieser Sache nicht mehr administrativ tätig. So viel Respekt vor der Entscheidung des Kollegens sollte man haben. --Gripweed (Diskussion) 13:35, 6. Nov. 2016 (CET)

Ein Sammelartikel zu Hirslanden Bern reicht völlig, siehe weiter oben zur LP Hirslanden Klinik Beau-Site. --Alpöhi (Diskussion) 13:53, 6. Nov. 2016 (CET)

Das ist eine andere Frage, in der ich dir zustimme. Der Weg dorthin führt über die Wiederherstellung dieses Artikels, der Erstellung des Sammelartikels und dann der Umwandlung dieses Artikels in eine Weiterleitung. --nonoh (Diskussion) 17:39, 6. Nov. 2016 (CET)
für mich ok, inkl. WL. Würdest du das machen? Falls ja, könnte bitte ein Admin die H K Perm. wieder herstellen, ggfl. im BNR von Nonoh. --Alpöhi (Diskussion) 19:37, 6. Nov. 2016 (CET)
Bitte beachte das 11. Gebot: Du sollst deinem nächsten Autor keine Arbeitsaufträge zuschanzen! ;-) Die Zusammenlegung ist eine andere Frage und kann auf der Artikel-DS besprochen werden. Ich hätte wie gesagt nichts dagegen, sehe es aber auch nicht als zwingend an. Das hätte für mich daher keine Priorität. Dagegen hat für mich Priorität, dass gelöschte Artikel über nach den RK relevante Krankenhäuser wiederhergestellt werden, und zwar im ANR und nicht im BNR. Ich würde mich aber um die Aktualisierung des Artikels kümmern, da ich ja auch die LP beantragt habe. Aber wieso kümmert sich eigentlich kein Admin um den Antrag, noch nicht einmal die vorläufige Wiederherstellung für die Dauer der LP wurde umgesetzt!? HALLO, KEIN ADMIN IN DER NÄHE? Sorry fürs schreien ... --nonoh (Diskussion) 11:56, 8. Nov. 2016 (CET)
Es meldet sich kein Admin, weil das hier ein Problemfall ist, mit unterschiedlichen Adminmeinungen: Einige wollen die Artikel löschen oder gar die Lemmata sperren. Daher ist mein Kompromissvorschlag eines Sammelartikels keine Sache für die Artikeldisk, sondern wäre der Inhalt der Kompromissentscheidung hier, d.h. demnach blieben die Einzelartikel definitiv und für immer gelöscht und nur WLs möglich. Alles andere halte ich hier nicht für umsetzbar. --Alpöhi (Diskussion) 14:55, 8. Nov. 2016 (CET)
Dass es Admins gibt, die bestimmte Artikel löschen und gleich deren Lemma sperren wollen, habe ich oben zur Kenntnis genommen. Ansonsten kann ich dir nicht zustimmen. Bei den RK gibt es diverse Kriterien, die sehr schwammig und auslegungsbedürftig sind (Wann weist eine Schule Besonderheiten auf, wann ist bei Unternehmen eine innovative Vorreiterrolle gegeben). In solchen Fällen kann man sicherlich ewig diskutieren und muss dann schließlich in der einen oder anderen Richtung entscheiden. Auf der anderen Seite gibt es Kriterien, die sind sowas von eindeutig, da gibt es nur ein entweder oder (Handelt es sich um ein staatliches Gericht? Dann ist es relevant. Hat eine Fluggesellschaft einen IATA- oder ICAO-Code, ist sie relevant). In letzteren Fällen bedarf es nur der Feststellung, ob das Merkmal vorhanden ist oder nicht, darüber hinaus kann es keine Diskussionen und keine Kompromisse geben. Und so verhält es sich auch mit den Krankenhäusern: Ist es ein Krankenhaus? Ist (oder war) es in der Spitalliste eines Kantons gelistet? Kann man beide Fragen bejahen, dann ist das Krankenhaus relevant. Und das gilt auch für Admins, die persönlich eine andere Auffassung haben. --nonoh (Diskussion) 17:23, 8. Nov. 2016 (CET)
Nur wenn in der Spital-liste nur das Mutterhaus sprich die Privatklinikgruppe Hirslanden geführt ist, funktioniert deine Argumentations-Kette nicht @Nonoh:. Dann ist es nur eine von mehren Betriebsstätten ein und derselben Firma und somit im übergeordneten Artikel abzuhandeln. --Bobo11 (Diskussion) 17:32, 8. Nov. 2016 (CET)
Das hatten wir oben bei Beau-Site schon geklärt: Die drei Kliniken Beau-Site, Permanence und Salem haben 2012 fusioniert zum Krankenhaus Hirslanden Bern AG mit den drei Standorten der vormals selbstständigen Krankenhäuser. Schau dir die Seite vom BAG an, dort kann man die Entwicklung nachvollziehen. Davon zu unterscheiden ist die gesamtschweizerische Trägergruppe Hirslanden. In der aktuellen Spitalliste ist das Krankenhaus Hirslanden Bern AG gelistet, nicht die Privatklinikgruppe Hirslanden. --nonoh (Diskussion) 17:52, 8. Nov. 2016 (CET)
Ich bin da bei ganz bei nonoh. Als Listenkrankenhaus klar relevant. Das Kriterium gilt ausschließlich für Krankenhäuser = Betrieb und nicht für Unternehmen = Betreiber und ist in der Weise zu interpretieren, dass wenn ein Betreiber in einer Spitalliste genannt wird das auch für alle seine Häuser gild. Grund dafür ist, Versorgungsverträge werden mit Betreibern geschlossen und gelten i.d.R. für alle Häuser des selbigen. Eine andere Auslegung würde zu völlig absurden Ergebnissen führen. Ein nicht relevantes Unternehmen wird relevant, weil es auf einer Krankenhausliste steht. Ein Listenkrankenhaus findet in Wikipedia keine Erwähnung, weil seine Betreiber die RK:U nicht erfüllt. Wie gesagt, das Kriterium gilt für den Betrieb. Gruß Graf Umarov (Diskussion) 09:52, 14. Nov. 2016 (CET)

Da dem vorgeschlagenen Kompromiss nicht Hand geboten wird, bin ich dann eher für löschen/gelöscht lassen für die Permanence und obige Beau-Site. Es kann auch alles ausreichend im bestehenden Artikel Privatklinikgruppe Hirslanden erwähnt werden. Die Haarspalterei zu den Spitallisten hilft hier nicht weiter. --Alpöhi (Diskussion) 10:18, 14. Nov. 2016 (CET)

Ja, manche sind auch der Auffassung, dass alles im Artikel Krankenhaus untergebracht werden kann. Was du als "Haarspalterei" bezeichnest, entspricht den durch ein MB mit großer Mehrheit beschlossenen RK. Bei den Fluggesellschaften mit IATA-Code gibt es sicherlich auch die eine oder andere, die du oder ich für nicht relevant halten würden. Würdest du da auch einen "Kompromiss" vorschlagen und die betreffende Gesellschaft im Artikel der Muttergesellschaft beschreiben lassen? Ein bisschen mehr Respekt vor der Entscheidung der Community wäre wünschenswert. --nonoh (Diskussion) 11:51, 14. Nov. 2016 (CET)

16. November 2016[Quelltext bearbeiten]

Deutsches Jungforschernetzwerk – juFORUM[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Deutsches Jungforschernetzwerk – juFORUM(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Liebes Wikipedia-Team,

ich möchte hiermit die Wiederherstellung des Artikels „Deutsches Jungforschernetzwerk – juFORUM“ [1] beantragen. Diese Seite wurde 2008 angelegt und wegen mangelnder Relevanz gelöscht, wobei die Entscheidung schon damals umstritten war[2]. Nach nun über 8 Jahren wurde die Seite letzte Woche erneut angelegt und tags darauf mit Verweis auf eine zuerst zu beantragende Löschprüfung erneut entfernt.

Ich möchte kurz darlegen, weshalb ich eine Wiederherstellung für richtig halte:

  • Als nachweislich deutschlandweit aktiver gemeinnütziger Verein erfüllt das Deutsche Jungforschernetzwerk – juFORUM e.V. bereits die geforderten Relevanzkriterien für Vereine. Im Folgenden finden sich einige Belege für die überregionale Bedeutung und für mediale Präsenz:
    • Auflistung in der Broschüre „Perspektive MINT“ vom BMBF aus dem Jahr 2013 [3]
    • Veranstaltungsübersicht des Vereins [4]
    • Werbung für den Science Pub als Veranstaltung des Vereins im Stadtkalender Karlsruhe [5] und auf der Webseite der Universität Tübingen [6]
    • Artikel in der Hannoverschen Allgemeinen anlässlich des 16. JungforscherCongresses [7]
    • Artikel in Zeitschrift Audimax im Mai 2014 (Auflage ca. 400 000 Exemplare) [8]
    • Einladung zur Verleihung des Innovationspreises der Deutschen Wirtschaft [9]
    • Bericht des Haus der Astronomie der Max-Planck-Gesellschaft über Workshop des Vereins [10]
  • Das Deutsche Jungforschernetzwerk wird durch einige namhafte Institutionen und Unternehmen unterstützt oder kooperiert mit ihnen:
    • Listung im Begabungslotsen der Stiftung Bildung & Begabung [11]
    • Partner von MINT Zukunft schaffen [12] [13]
    • Partner der jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft (jDPG) [14] [15]
    • Partner von erlebe IT der bitkom [16]
    • Die Bayer AG und die Deutsche Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung e.V. sind Unternehmensmitglieder im Deutschen Jungforschernetzwerk [17].
    • Einladung von Frau Lücking-Michel, MdB zum Gespräch nach Berlin [18]
    • Der Verein ist Partner des Jugend forscht Regionalwettbewerbs Hildesheim [19]
    • Dennis Bemmann (Gründer von StudiVZ) war ebenfalls Gründer des Vereins [20].
    • Ascending Technologies (Tochterunternehmen von Intel) unterstützt den Verein [21].
  • Der Artikel „Jugend forscht“ enthält unter dem Abschnitt „Netzwerk für ehemalige Teilnehmer“ [22] schon seit dem Jahr 2006 Informationen über das Deutsche Jungforschernetzwerk. Diese Informationen sind veraltet und dahingehend irreführend, dass sich das Deutsche Jungforschernetzwerk weder als Netzwerk für ehemalige Jugend forscht-Teilnehmer versteht, noch ein solches Netzwerk ist [23]. Das Netzwerk steht zwar in Kontakt zu Jugend forscht, ist allerdings ein komplett eigenständiger Verein. Es muss im Sinne der Wikipedia sein, diese Fehlinformationen richtig zu stellen. Ich denke, ein eigener, aktualisierter Artikel für das Deutsche Jungforschernetzwerk ist hierzu notwendig.

Über die Inhalte des Artikels über das Deutsche Jungforschernetzwerk lässt sich gerne eine gesonderte Debatte führen. Ich hoffe auf euer Verständnis.

Viele Grüße --JuFORUM (Diskussion) 19:46, 16. Nov. 2016 (CET)

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsches_Jungforschernetzwerk_%E2%80%93_juFORUM
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Löschkandidaten/5._Juli_2008#juFORUM_e.V._.28gel.C3.B6scht.29
  3. https://www.bmbf.de/pub/perspektive_mint.pdf (Seite 65)
  4. https://www.juforum.de/veranstaltungen/ueberblick/
  5. http://kalender.karlsruhe.de/kalender/db/termine/stadtleben/feste/science_pub.html
  6. http://www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/zentrale-einrichtungen/forum-scientiarum/veranstaltungen/science-slam-science-pub.html
  7. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Tiho-tischt-Steaks-der-Zukunft-auf
  8. https://www.juforum.de/fileadmin/downloads/oeffentlich/2014/audimax_Wilde_Kerle_juFORUM.pdf
  9. http://www.innovationspreis.com/filme2014.html
  10. http://www.haus-der-astronomie.de/de/news/2012/10/05/juforum-vega-workshop
  11. https://www.bildung-und-begabung.de/begabungslotse/datenbank/bildungseinrichtungen/deutsches-jungforschernetzwerk-juforum-e.v.
  12. http://www.mintzukunftschaffen.de/Premium-Partner.238.0.html
  13. https://www.gi.de/fileadmin/redaktion/Download/MINT-Botschafter2014.pdf (Seite 14)
  14. https://www.dpg-physik.de/dpg/gliederung/junge/profil/partner/index.html
  15. http://www.dpg-physik.de/dpg/gliederung/junge/programm/events/exkursionen/2011/juforum_congress/index.html
  16. https://www.erlebe-it.de/partner/
  17. https://www.juforum.de/sponsoring/unternehmensmitglieder/
  18. https://www.facebook.com/claudia.luecking.michel/posts/1024448207667916
  19. http://www.mintzukunftschaffen.de/news.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=1370&cHash=b25dd8926864fe553426291e597633fa
  20. https://de.wikipedia.org/wiki/Dennis_Bemmann
  21. http://www.asctec.de/ascending-technologies-unterstuetzt-foerderprogramm-jugendlicher-wissenschaftler/
  22. https://de.wikipedia.org/wiki/Jugend_forscht
  23. https://www.juforum.de/verein/

Löschender Admin war damals @Wo st 01:. LD --DWI (Diskussion) 13:17, 19. Nov. 2016 (CET)

i Info: Der im Jahr 2008 nach regulärer LD gelöschte Artikel befindet sich im BNR. Der vor wenigen Tagen per SLA gelöschte neue Artikel befindet sich (etwas gekürzt) im Marjorie-Wiki. -- Reise Reise (Diskussion) 15:02, 19. Nov. 2016 (CET)

Mich wundert, dass nach über vier Wochen immer noch keine Diskussion stattfindet. Warum meldet sich denn kein Admin, wenn es keinen Diskussionsbedarf gibt? --JuFORUM (Diskussion) 14:49, 18. Dez. 2016 (CET)

Ich selbst schätze das JuForum und kann die Lösung auch nicht ganz nachvollziehen. Wenn hier niemand antwortet, würde ich den Artikel einfach wiederherstellen, da scheinbar niemand die Lösung begründet. Benutzer:Volker-Morath 15:05 30. Dez. 2016 (CET)

22. November 2016[Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Rechtsanwalt (Deutsches Reich)[Quelltext bearbeiten]

Bitte die Behaltenentscheidung für „Kategorie:Rechtsanwalt (Deutsches Reich)(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Ich halte die Behaltensentscheidung aus folgenden Gründen für falsch: "Deutsches Reich" ist nur ein älterer Name für Deutschland. Auch das Kaiserreich, die Weimarer Republik und Nazideutschland waren jeweils zu ihrer Zeit "Deutschland", nur der offizielle Staatsname lautete damals "Deutsches Reich". Es gab 1945 gerade im Rechtsbereich keine so einschneidende Zäsur. BGB, StGB, Prozessordnungen und viele andere Gesetze galten fort. Soweit ich weiß, blieb, wer vor 1945 als Rechtsanwalt zugelassen war, es in aller Regel auch nach 1945 (Die Kontinuität mancher Juristenkarrieren sind ja geradezu erschreckend). Insofern gibt es keinen Unterschied zwischen einem Rechtsanwalt in "Deutschland" und einem Rechtsanwalt im "Deutschen Reich" (die größere Zäsur war ja wohl eher 1933, als über tausend jüdische und politisch missliebige Anwälte ihre Zulassung verloren und das Berufsstandesrecht deutlich geändert wurde). Zudem werden hier ganz unterschiedliche Phasen deutscher Geschichte und Staatlichkeit (Kaiserreich, erste Republik, Drittes Reich) in einen Topf geworfen, nur weil sie denselben Staatsnamen tragen. Wenn man Kaiserreich, Weimar und Nazideutschland als identisch betrachtet, dann ist auch das heutige Deutschland mit diesen identisch (denn jeder dieser Staaten ist eine Inkarnation von "Deutschland"). Wir haben auch keine Kategorien "Rechtsanwalt (Königreich Frankreich)", "Rechtsanwalt (Französische Republik)", "Rechtsanwalt (Französisches Kaiserreich)", weil das alles Inkarnationen des Landes Frankreich sind, auch wenn sie sich in Staatsform und -name unterscheiden. Außerdem wird die Kategorie überhaupt nicht konsequent verwendet. Es sind nur vier Artikel und eine Weiterleitung eingeordnet, obwohl wir hunderte Artikel über Rechtsanwälte haben, die im "Deutschen Reich" (Kaiserreich, WR oder NS-Staat) aktiv waren. Diese sind aber alle in der Kategorie:Rechtsanwalt (Deutschland) abgelegt. Letztlich habe ich in der Löschdiskussion über Kategorie:Jurist nach Staat gelernt, dass die Fachportale die Autorität über "ihr" jeweiliges Kategoriensystem haben sollen. Ich kann aber nirgendwo finden, dass sich die Wikipedia:Redaktion Recht für eine Differenzierung von Kategorie:Rechtsanwalt (Deutschland) und Kategorie:Rechtsanwalt (Deutsches Reich) ausgesprochen hätte. --Bujo (Diskussion) 19:55, 22. Nov. 2016 (CET)

Service: Löschdiskussion. --Rax post 21:01, 22. Nov. 2016 (CET)
Ich unterstütze den Antrag auf Löschung. Zu den fachlichen Argumenten Bujos ist wohl nichts hinzuzufügen. Nur noch zur Löschdiskussion: Hier wurde ja nur sehr oberflächlich diskutiert und deshalb mMn unreflektiert auf Behalten entschieden. Die fachlichen Argumente und die Hoheit des Portals Recht über seinen Kategorienbaum spielten gar keine Rolle. Die Entscheidung kann deshalb als unzureichend begründet aufgehoben werden.--Zweioeltanks (Diskussion) 09:15, 29. Nov. 2016 (CET)
Irgendwie sieht mir das nach einer Schnittmengenkategorie aus einem Geschichts- und einem Rechtsbaum aus. Entsprechend ist die Fachgebietshoheit der Juristen zwangsläufig eingeschränkt durch die Fachgebietshoheit der Historiker. Und da die Entscheidung mit der durch die von der "Kategorie:Person nach historischem Staat vorgegebene Systematik" begründet ist, der Admin also auf die Systematik der Historiker abhebt, kann man nicht wirklich von einem Verstoß gegen die Fachgebietshoheit sprechen. Eine Löschentscheidung hätte zwangsläufig die Fachgebietshoheit der Historiker genauso verletzt, wie eine Behalten-Entscheidung dies mit der Fachgebietshoheit der Juristen macht.--Karsten11 (Diskussion) 09:30, 29. Nov. 2016 (CET)
@Karsten11: Das sehe ich anders. Die Historiker können gewiss festlegen, dass es eine Kategorie:Person (Deutsches Reich) geben soll. Aber die Frage, ob es sinnvoll ist, Rechtsanwälte nach historischen Staaten zu kategorisieren, können nur die Juristen klären. Insofern war schon die Löschbegründung kurzschlüssig.--Zweioeltanks (Diskussion) 12:41, 29. Nov. 2016 (CET)
Verzeih mir, aber das ist eine Frage aus dem Gebiet der Rechtsgeschichte. Entsprechend erscheinen (derzeit) neue Artikel aus dieser Kat unter "neue Artikel" in der Wikipedia:Redaktion Geschichte. Was imho auch nicht ganz falsch ist. Wichtig wäre mir daher, Benehmen mit der Wikipedia:Redaktion Geschichte herzustellen. Wenn beide Seiten sich einig sind, wäre eine Entscheidung sicher einfach.--Karsten11 (Diskussion) 13:27, 29. Nov. 2016 (CET)
@Karsten11: Das macht es aber doch recht fragwürdig. Warum sollte ein deutscher Rechtsanwalt, der 1944 tätig war, unter "neue Artikel" in der Wikipedia:Redaktion Geschichte auftauchen, wenn es seine Kollegen aus Fragkreich oder USA nicht tun, selbst wenn sie 100 Jahre früher tätig waren? Und übersieh bitte nicht, dass die Kategorie auch nicht von der Redaktion Geschichte ausging, sondern von einem notorischen Massen-Kategorien-Spammer stammt, von dem schon Hunderte von sinnlosen Kategorien wieder entfernt werden mussten.--Zweioeltanks (Diskussion) 13:58, 29. Nov. 2016 (CET)
Ein Rechtsanwalt, der vor 100 Jahren tätig war, fällt aber auch unter den Geschichtsast durch Kategorie:Gestorben (20. Jahrhundert) => Kategorie:Person (20. Jahrhundert) => Kategorie:Person der Neuzeit => Kategorie:Neuzeit => Kategorie:Geschichte nach Epoche => Kategorie:Geschichte nach Zeit => Kategorie:Geschichte. DestinyFound (Diskussion) 14:21, 29. Nov. 2016 (CET)
Meine einzige Aussage ist: Da der abarbeitende Admin auf die Systematik der (Geschichts-)Kat Person (Deutsches Reich) abhebt, reicht der Fachbereichtsvorbehalt der Juristen nicht und es ist ratsam, die Historiker zu fragen. Wenn aus der Ecke Zustimmung zur Löschung kommt, findet sich hier auch sicher ein Admin, der die Entscheidung ändert. Wenn nicht, müsst Ihr eben auf die Kraft Eurer Argumente allein vertrauen.--Karsten11 (Diskussion) 15:53, 29. Nov. 2016 (CET)
@DestinyFound: Das ist grundsätzlich richtig. Irgendwo in diesem Ast dürfte aber eine IgnoreCat gesetzt sein und verhindern, dass alle im 20. Jahrhundert (im 21. übrigens auch) geborenen und/oder gestorbenen Personen unter "neue Artikel" in der Wikipedia:Redaktion Geschichte auftauchen. Das wären nämlich sonst jede Woche mehrere hundert. Es bleibt also dabei, dass zwischen deutschen Rechtsanwälten und solchen aus fast allen anderen Ländern ein Unterschied gemacht wird, der nicht einsichtig ist.--Zweioeltanks (Diskussion) 16:09, 29. Nov. 2016 (CET)
Nein wirds innerhalb der Kategorienlogik nicht. Was externe Tools mit IgnoreCat-Angaben machen, spielt dabei ja keine Rolle. DestinyFound (Diskussion) 19:31, 30. Nov. 2016 (CET)
@Karsten11: Sage ich doch: Der Admin hob auf die Systematik der (Geschichts-)Kat Person (Deutsches Reich) ab, übersah aber, dass die Redaktion Geschichte keine Aussagen zu Rechtsanwälten treffen kann. Die sind nun mal nicht ihr Fachgebiet. Und außerdem hat sie nicht einmal eine Aussage zu dieser Kategorie getroffen. Nach meiner Erfahrung will die Redaktion aber mit Kategorienfragen nicht behelligt werden, deshalb wird keine aktive Zustimmung zur Löschung zu erwarten sein - wie es auch keine zur Erstellung oder zur Behaltensentscheidung gab.--Zweioeltanks (Diskussion) 16:09, 29. Nov. 2016 (CET)
Wie die meisten hier wissen, arbeite ich an einer Generalrevision der Rechtskategorien. Dazu wird auch die Aufarbeitung des historischen Teils gehören und in diesem Zusammenhang werden wir auch die Frage der historischen Anwaltstätigkeit mit aufarbeiten müssen. Ich kann niemanden daran hindern, diese Diskussion hier vorweg zu nehmen, bezweifle aber, ob das zielführend ist. -- Stechlin (Diskussion) 09:25, 29. Nov. 2016 (CET)
@Stechlin: Das würde aber doch dafür sprechen, die Kategorie, die ohne Diskussion im Portal einfach erstellt wurde, zunächst zu löschen. Wenn jeder aufs Geratewohl Kategorien anlegt, ist dein lobenswertes Unternehmen der Generalrevision doch hinfällig. Und wenn das Portal sich entscheidet, dass es doch solche Kategorien will, kann es sie ohne großen Aufwand wieder anlegen und füllen. Wie Bujo schon sagt: Hier stehen ohnehin nur fünf Personen drin, obwohl es Hunderte von einschlägigen Artikeln geben muss.--Zweioeltanks (Diskussion) 12:41, 29. Nov. 2016 (CET)

3M Hallo! Ich bin immer wieder entgeistert (schockiert schon lange nicht mehr), wie unsachlich hier erfahrere Wikifanten über das Kategoriesystem streiten, ohne offenbar die Grundzüge dessen zu kenne. Dazu solche Parole wie Fachbereichshoheit, der kaum jemand zu widersprechen wagt. Ich aber schon.

  • Grund 1 - die Kategorie:Person (Deutsches Reich) gibt es seit 2011 unumstritten. Inklusive der Definition 1871 bis 1945. Diese Epoche steht also auch beim Fachbereich Recht nicht zur Debatte, höchstens eine weitere Unterteilung derer.
  • Grund 2 - die Kategorie:Person nach historischem Staat gibt es ebenso seit 2011.
  • Grund 3 - beide Hauptkategorien wurden durch SDB erstellt. GT1976 hat diese lediglich für eine Berufsgruppe erweitert.
  • Grund 4 - das Rechtsanwälte als Berufsgruppe für eine Kategorie relevant sind, hat Stechlin selbst im Jahr 2004 durch die Anlage der Kategorie:Rechtsanwalt festgelegt

Es gibt also keinen plausiblen Grund, diese unstrittigen Qualifikatoren zu einer Kategorie zusammenzufügen, welche fast 75 Jahre Deutscher Geschichte zusammenfasst. Eher erinnert mich hier manches Argument an die Reichsbürger, welche die Kontinuität des Deutschen Reichs und Nichtexistenz der Bundesrepublik behaupten. Da wir aber auch die Kategorie:Rechtsanwalt (DDR) unstrittig haben, gibt es auch da eher den Bedarf für die Kategorie:Rechtsanwalt (Bundesrepublik Deutschland). Ansonsten halte ich die Anerkennung von Berufsabschlüssen nicht wirklich für maßgeblich. Denn das es Schicksale von Anwälten aus Pommern, Schlesien, Ostpreußen, Danzig, Posen und dem Saarland gibt, welche problembehafteter sind, als einer Kategorie gut tut, dürfte klar sein. Einzige sinnvolle Alternative, welche ich sehe, ist die Kategorisierung nach Zugehörigkeit in einer Anwaltskammer, wenn man sich mit den staatlichen Details nicht beschäftigen will.Oliver S.Y. (Diskussion) 16:23, 29. Nov. 2016 (CET)

Dann möchte ich die Gelegenheit nutzen, hier zu skizzieren, was ich eigentlich zu gegebener Zeit im Portal vorbringen wollte: Natürlich steht die Kategorie:Person (Deutsches Reich) ebensowenig zur Disposition des Portal:Recht wie die Kategorie:Person nach historischem Staat. Was aus Sicht der Rechtskategorien hier zu tun ist, ist folgendes:
a) Muss entschieden werden, ob die Kategorie:Rechtsanwalt, also die Liste aller Rechtsanwälte weiter nach Staaten unterteilt werden soll, wie dies gegenwärtig in der Kategorie:Rechtsanwalt nach Staat geschieht. Ich gehe davon aus, dass diese Frage bejaht werden wird.
b) Behalten wir die Kategorie:Rechtsanwalt nach Staat ist nach allgemein praktizierten Grundsätzen eine Unterkategorie die Kategorie:Rechtsanwalt nach historischem Staat.
c) Für mich wäre folgerichtig auch die Kategorie:Rechtsanwalt (DDR) in von der Kategorie:Rechtsanwalt (Deutschland) in die Kategorie:Rechtsanwalt nach historischem Staat umzuhängen, aber das werde ich natürlich vorher im Fachbereich Recht zur Diskussion stellen.
d) Ob die für die nicht-historische Kategorie:Rechtsanwalt (Deutschland) eine Umbenennung in Kategorie:Rechtsanwalt (Bundesrepublik Deutschland) nötig ist, bezweifle ich, aber auch das ist natürlich im Rahmen der Gesamtrevision zu erörtern.
e) Hinsichtlich der historischen Deutschen Staaten müssen wir diskutieren, ob es im Rahmen der Kategorie:Person nach historischem Staat ein System gibt, an das wir uns ohne grundlegende Probleme "anhängen" können, was im Interesse der Stringenz der Kategorien wünschenswert wäre. Ich habe das noch nicht geprüft. Wenn es ein solches System gibt, dann schiene die Kategorie:Rechtsanwalt (Deutsches Reich) eine sinnvoll Unterkategorie zur Kategorie:Person (Deutsches Reich) - ggf. vermittelt über Zwischenkategorien wie Kategorie:Person (Deutsches Reich) nach Tätigkeit oder ähnliches. Wenn nicht, müsste die Kategorie aufgelöst und in die noch zu findende Kategorienstruktur zu Rechtsanwälten historischer Staaten integriert werden. Aber wie gesagt: ich kann das nicht alles auf einmal machen, zumal ich es nicht allein, sondern zusammen mit dem Fachbereich tun möchte. -- Stechlin (Diskussion) 16:45, 29. Nov. 2016 (CET)
Nur kurz zu d, ich denke, das die Kategorie:Rechtsanwalt (Deutschland) schon als Hauptkategorie für alle Epochenkategorien auf deren Gebiet zu behalten wäre. Aber das betrifft eher das Fachgebiet Geschichte als Recht.Oliver S.Y. (Diskussion) 17:01, 29. Nov. 2016 (CET)
@Oliver S.Y.: Ganz im Gegenteil: Es sind die Reichsbürger, die behaupten, dass das Deutsche Reich und die wiedervereinigte Bundesrepublik Deutschland nicht identisch wären. Das BVerfG und die herrschende Meinung in der Staatsrechtslehre gehen hingegen davon aus, dass sie identisch sind, dass der deutsche Staat nur die Langform seines Namens und die Verfassung geändert hat. Insofern besteht das Deutsche Reich tatsächlich fort, aber (anders als die Reichsbürger glauben) ist es mit der BRD identisch und wird eben nicht mehr Deutsches Reich genannt, sondern (Bundesrepublik) Deutschland (wobei das Deutsche Reich natürlich schon immer auch "Deutschland" genannt wurde). Siehe Rechtslage Deutschlands nach 1945. So wie die französische Erste bis Fünfte Republik, das Erste und Zweite Kaiserreich und das Königreich Frankreich trotz geänderter Verfassung und Langbezeichnung alle identisch sind (nämlich =Frankreich); oder die Österreichische Erste und Zweite Republik und der Ständestaat (=Österreich). Deshalb differenzieren wir auch nicht zwischen französischen bzw. österreichischen Rechtsanwälten unterschiedlicher Epochen, trotz unterschiedlicher Verfasstheit und Langbezeichnung der Staaten. Bei Österreich-Ungarn, der Sowjetunion oder Jugoslawien ist es etwas anderes: die sind untergegangen und in mehrere Staaten zerbrochen. Bei der DDR auch: sie beanspruchte spätestens ab 1974 nicht mehr, Deutschland als Ganzes zu vertreten, und ging 1990 unter. --Bujo (Diskussion) 20:21, 1. Dez. 2016 (CET)
Noch zu Olivers Aussage "Es gibt also keinen plausiblen Grund, diese unstrittigen Qualifikatoren zu einer Kategorie zusammenzufügen...": Wir haben auch die unstrittigen Kategorie:Mann und Kategorie:Schauspieler, aber nicht Kategorie:Männlicher Schauspieler (obwohl es keine ganz sinnlose Kombination wäre: an den meisten Theatern werden die Rollen immer noch (auch) nach Geschlecht vergeben). Kategorie:Musiker und Kategorie:Deutscher sind unstrittig, aber Kategorie:Deutscher Musiker soll es eigentlich seit Jahren nicht mehr geben, weil das Musiker-sein in der Regel nichts mit der Nationalität zu tun hat (ganz aufgelöst wurde sie trotzdem noch nicht). Man muss sich also doch fragen, ob das Rechtsanwalt-sein und das Im-"Deutschen-Reich"-tätig-sein in einem engen Zusammenhang steht und das eine ein sinnvoller Qualifikator für das andere ist. Und das ist es nicht, weil ein Kaiserreichs-Rechtsanwalt, ein Weimarer-Republik-Anwalt und ein NS-Zeit-Anwalt nicht mehr miteinander gemein haben als mit einem BRD-Anwalt. Es gibt keinen vernünftigen Grund, ausgerechnet zwischen in Deutschland zwischen 1871 und 1945 zugelassenen Rechtsanwälten und solchen, die nach 1945 zugelassen waren/sind, zu differenzieren. Und das ist tatsächlich eine Frage, die am besten Fachleute für das Themengebiet Recht beantworten können (auch wenn ich von einer formalen Fachgebietshoheit des Portals genau so wenig halte wie du). Abgesehen davon betrachten auch Historiker üblicherweise die Zeit von 1871 bis 1945 nicht als eine Epoche. Es gibt also aus Sicht der Redaktion Geschichte genauso wenig einen Grund, diese Kategorie zu behalten. --Bujo (Diskussion) 17:11, 7. Dez. 2016 (CET)
zwei Sachen dazu: Die Kategorie:Deutscher Musiker gibt es nur noch, weil sich nicht genug Hände finden, diese aufzulösen, und so dauert das halt. Und dein ja schon oben aufgeführtes Argument, Kaiser-, Weimar- und Nazideutschland haben nichts miteinander zu tun, musst du auf einer Löschdiskussion zur Oberkategorie Kategorie:Person (Deutsches Reich) vorbringen, das hat nichts mit Rechtsanwälten zu tun. --Zollernalb (Diskussion) 17:58, 9. Dez. 2016 (CET)
Nein. Bujo hat es doch gerade erklärt: Zwei Kategorien können für sich sinnvoll sein, aber ihre Kombination nicht; und ob das so ist, sollte von den zuständigen Fachbereichen entschieden werden. Weder Kategorie:Deutscher noch Kategorie:Musiker will jemand in Frage stellen, aber dass es die Kombination Kategorie:Deutscher Musiker dennoch nicht geben soll, hat das Musikportal entschieden. Und so mag auch die Kategorie:Person (Deutsches Reich) sinnvoll sein (ob sie es ist, sollte in der Geschichtsredaktion überlegt werden); aber ob es eine Kombination mit der Kategorie:Rechtsanwalt geben sollte, ist eine Frage, die zu entscheiden allein die Juristen die nötige Fachkenntnis haben.--Zweioeltanks (Diskussion) 18:53, 9. Dez. 2016 (CET)
nein, dass es Kategorie:Deutscher Musiker nicht geben soll, hat nicht das Musikportal entschieden, bitte informiere dich, bevor du Behauptungen aufstellst. Und Bujos Argumente gehen natürlich gegen Kategorie:Person (Deutsches Reich), bitte keine Nebelkerzen werfen, und sei es aus Uninformiertheit. --Zollernalb (Diskussion) 12:35, 11. Dez. 2016 (CET)
Das stimmt so nicht. Ich habe ausdrücklich mit den konkreten Entwicklungen im Rechtsanwaltsstand und den dortigen Kontinuitäten bzw. Brüchen argumentiert. Dass ich darüber hinaus die Kategorie:Person (Deutsches Reich) insgesamt für nicht besonders sinnvoll halte (was ich gerne zugebe), steht hier nicht zur Debatte. --Bujo (Diskussion) 14:37, 12. Dez. 2016 (CET)
P.S.: Und ja, bei Juristen ist die juristische Identität von "Deutschem Reich" und "Deutschland" natürlich besonders maßgeblich, während man das bei anderen Personengruppen anders sehen kann (weil dort historische, politische, künstlerische etc. Epochen und Zäsuren schwerer wiegen als die Frage der rechtlichen Zuordnung). --Bujo (Diskussion) 14:42, 12. Dez. 2016 (CET)
Bei den Juristen, so so... --Zollernalb (Diskussion) 14:55, 12. Dez. 2016 (CET)
Was soll die Stichelei? Ich glaube nicht, dass uns das weiterbringt. Soll ich auf die Kategorien separate Löschanträge stellen, oder ist es besser, sie hier gleich mitzudiskutieren? Dass die Kategorie:Notar (Deutsches Reich) genauso wenig sinnvoll ist wie die Rechtsanwaltskategorie, hatte ich dir bereits auf deiner Diskussionsseite geschrieben. --Bujo (Diskussion) 18:08, 12. Dez. 2016 (CET)
Kategorie:Richter (Deutsches Reich) und Kategorie:Notar (Deutsches Reich) sind nicht von Mitarbeitern des Portals:Recht angelegt, sondern von zwei Benutzern, die dafür bekannt sind, massenhaft überflüssige Kategorien anzulegen, von denen schon hunderte wieder gelöscht werden mussten.--Zweioeltanks (Diskussion) 21:10, 12. Dez. 2016 (CET)
und tausende behalten wurden, jaja... deine Art der selektiven Argumentation (inklusive wissentlicher Falschbehauptungen, s.o.) ist einfach unfair, sorry. Die Kategorie:Richter (Deutsches Reich) besteht seit über fünf Jahren und hat viele hundert Einträge, da wird sich der ein oder andere vom Portal:Recht schon beteiligt haben.--Zollernalb (Diskussion) 21:21, 12. Dez. 2016 (CET)
Ich sehe in der Kategorie:Richter (Deutsches Reich) nur 50 unmittelbar eingeordnete Einträge. Die Einträge der Sub-Kategorien wurden ja nicht bewusst der Kategorie:Richter (Deutsches Reich) zugeordnet, sondern eben den Sub-Kategorien, die meist mit einem bestimmten Gericht zusammenhängen. Das sagt nichts über die Existenzberechtigung der Über-Kategorie aus. Ich gehe nicht, wenn ich einen Artikel in eine Kategorie ordne, den gesamten Kategorienstrang hoch und prüfe, ob mir die Über-Kategorien alle passen. Mit jeweils einem einzigen edit könnte man die einzelnen Sub-Kategorien auch der Kategorie:Richter (Deutsche Geschichte) zuordnen. Wiederum ist es willkürlich und gerade für dieses Fachbereich nicht zweckmäßig, die Phase von 1871 bis 1945 herauszuheben und zu einer Kategorie zusammenzufassen. Bis zum Inkrafttreten des Gerichtsverfassungsgesetz 1879 waren Gerichte reine Ländersache. Da hat sich für einen sächsischen, badischen oder bayerischen Amtsrichter bei der Reichsgründung 1871 nicht viel geändert. Und weder im Kaiserreich noch in der Weimarer Republik gab es ein Volksgerichtshof oder Erbgesundheitsgericht oder Wehrmachtsrichter. --Bujo (Diskussion) 22:11, 12. Dez. 2016 (CET)

Hinweis: Es ist seit Jahren üblich, die Kategorien XY (Deutsches Reich)und XY (DDR) als Unterkategorien in XY (Deutschland) zu setzen. Daraus ergibt allerdings nicht zwangsläufig, daß in letzterer nur Bundesdeutsche stehen, weil das Problem der Personen aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit noch nicht gelöst ist. Anbetracht der derzeit vorherrschenden Obstruktionen aus immer wieder derselben Ecke (cf. Löschung von Kategorie:Person (Mittelalter) nach Krieg et al.) ist eine solche Lösung allerdings in weite Ferne gerückt. --Matthiasb – Blue ribbon.svg (CallMyCenter) 15:33, 20. Dez. 2016 (CET)

Um zu verstehen, warum es notwendig ist, Juristen in einer die verschiedenen Zeitenwenden übergreifenden Kategorie zu versammeln und damit deutlich zu machen, dass der jeweilige Bruc garnicht so groß war, empfehle ich die Lektüre von Bernd Rüthers' Werk Die Wende-Experten: Zur ideologieanfälligkeit geistiger Berufe am Beispiel der Juristen. Hinzu kommt: Der Bruch zwischen den Kategorien ist höchst willkürlich. Warum genau 1945, aber nicht z.B. 1803, 1866/1871, 1918, 1933 oder 1990? Warum keine Kategorie:Rechtsanwalt (Saarland) oder Kategorie:Rechtsanwalt (Freie Stadt Danzig)? --Mogelzahn (Diskussion) 21:24, 9. Jan. 2017 (CET)

5. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Vormals: Lebensmittelverschwendung; soll jetzt werden: Nahrungsmittelverlust und Nahrungsmittelverschwendung[Quelltext bearbeiten]

Eine Löschdiskussion der Seite hat am 28. Dezember 2013 (Ergebnis: gelöscht) stattgefunden.

         Dieser Hinweis wurde von TaxonBot eingefügt.

Bitte: Den überarbeiteten Artikel unter dem neuen Lemma, zur Zeit abgestellt bei Benutzer:EH⁴²/Nahrungsmittelverlust und Nahrungsmittelverschwendung, in den Artikelnamensraum verschieben.

Begründung:

Im Zuge der Löschung der WP-Artikelseite Lebensmittelverschwendung (Löschkandidat vom 28. Dezember 2013) ist diese aus dem Artikelnamensraum in den Benutzernamensraum von Benutzer EH⁴² verschoben worden. In der Löschdiskussion bemängelt wurde seinerzeit an dieser Seite nicht die Relevanz, sondern die mangelhafte Differenzierung bei der Lemmadefinition zwischen "Verlust" einerseits und "Verschwendung" andererseits. Bei der Überarbeitung der Artikelseite habe ich abgesehen von den notwendigen Änderungen am Text eine Lemmaverschiebung nach "Nahrungsmittelverlust und Nahrungsmittelverschwendung" vorgenommen, um die Unterschiede besser herauszuarbeiten. Den Begriff "Lebensmittel" habe ich dabei durch "Nahrungsmittel" ersetzt, da dies dem gängigen wissenschaftlichen Sprachgebrauch näherkommt. Ich hoffe, dass die Definition durch die vorgenommenen Textänderungen nun klar und deutlich wird. Darüber hinaus würde ich gerne eine Weiterleitung von Lebensmittelverschwendung nach "Nahrungsmittelverlust und Nahrungsmittelverschwendung" anlegen. Ich hoffe, dass das für Euch in Ordnung geht. --A.Abdel-Rahim (Diskussion) 20:29, 5. Dez. 2016 (CET)

Bitte nicht. Das ist noch dieselbe einseitige „Definitionsetablierung“, welche schon 2013 der Löschgrund war. Einseitig geschrieben mit einseitiger Quellenauswahl - und zudem teilweise fragwürdiger Übertragung der englischsprachigen Belege. --V ¿ 17:42, 6. Dez. 2016 (CET)

Der Einleitungsabschnitt ist neu geschrieben worden. Die Definitionen von "Nahrungsmittelverlust" und "Nahrungsmittelverschwendung" stammen nicht von mir, sondern von der FAO, der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen. Die Differenzierung in diese beiden Teilbegriffe ist erfolgt, weil das vorherige Nicht-Differenzieren dieser Unterschiede die Hauptkritik bei der Begründung des Löschantrages war. Genau darum bin ich auf diese Kritik eingegangen. Und die Definitionen dieser beiden Teilbegriffe stammen von der FAO. Von "Definitionsetablierung" kann also keine Rede mehr sein. Genau das ist ja behoben worden!
Was den Artikel in den unteren Abschnitten (nach der Einleitung) anbetrifft, so ist dieser in einem sehr sachlichen Ton gehalten. Und die Literatur, Weblinks und Einzelnachweise entsprechen genau den Wikipedia-Vorgaben. Einzig unter den Weblinks sehe ich "www.wastecooking.com, eine Politische Kochshow, die auf die Nahrungsmittelverschwendung aufmerksam macht", die vielleicht als "Meinung / opinion" (im Wikipediajargon: WP:POV) rangiert. Die kann man gegebenenfalls rausschmeißen. Das ist kein Problem. Alles Andere hat mit Einseitigkeit nichts zu tun. --A.Abdel-Rahim (Diskussion) 15:45, 7. Dez. 2016 (CET)
P.S.: Habe jetzt "www.wastecooking.com" rausgeschmissen. --A.Abdel-Rahim (Diskussion) 18:52, 7. Dez. 2016 (CET)
Fragen wir auch noch Benutzer:Oliver S.Y. was er von dem Artikel hält? Bevor ein Admin wieder herstellt bitte erst en Ping an mich. Da kann ich gerne noch, wenn auch mit wenig Begeisterung, auf einzelne Punkte eingehen. --V ¿ 18:34, 16. Dez. 2016 (CET)
Ich habe kein Problem damit, dass sich auch Benutzer:Oliver S.Y. and der Diskussion über diesen Artikel beteiligt. Eine Bewertung dieses Artikels steht jedermann frei. Ein Ping an dich ist nicht drin, denn ich weiss nicht, wann hier mal ein Admin vorbeikommt; und ich habe nicht die Zeit, Tag und Nacht auf einen Admin zu warten und bin auch nicht bereit, dir bei dem Admin eine Privataudienz einzurichten. Wenn du über den Artikel diskutieren willst, dann tu das hier und jetzt! --A.Abdel-Rahim (Diskussion) 22:25, 16. Dez. 2016 (CET)

Also ich wollte nich sofort in diese Löschprüfung einsteigen, aber wenn weder ein Admin entscheidet, noch andere der damaligen Diskutanten es tun. Mal ein paar Punkte:

  • 1. Ich halte es für einen Mißbrauch des BNRs, wenn ein Text wie dieser im BNR von Benutzer A geparkt wird, dort über Jahre keinerlei Veränderung vornimmt, und dann Benutzer B dort ohne erkennbare Diskussion Änderungen vornimmt, und dann hier eine Löschprüfung veranlasst.
  • 2. Die Löschprüfung wird hier nicht verlinkt, darum tue ich dies mal [6]. Die Auflage, auch Benutzer:Poupou l'quourouce wurde ignoriert. Was genauso merkwürdig ist, wie die das Editierverhalten von Benutzer:Scherzkeks, der die letzte Löschprüfung anstieß. Hat also schon vorher nen üblem Geschmack hier.
  • 3. Zur Weiterleitung - schon der Ansatz zeigt mir, daß es hier um die Konstruktion von Zusammenhänge geht, nicht um die enz. objektive Beschreibung von 3 Begriffen, was unsere Aufabe ist.
  • 4. Es geht hier eigentlich gar nicht um eine Löschprüfung, sondern der Prüfung, ob diese Assoziationen kombiniert werden dürfen. Nur dazu ist eine detailierte Analyse notwendig. Ich gehe mal von einem Artikel aus, der "Nahrungsmittelverlust und Nahrungsmittelverschwendung" heißt.
  • 5. Ich beschränke mich auf die Einleitung. Der englische Fachbegriff ist also angeblich "food loss and food wastage". Sollte einen Artikel bei en:WP dazu geben. Tut es aber nicht. Sondern er wird unter Food waste beschrieben, lautet dort aber "Food waste or food loss", was sowohl im Ausdruck als auch Grammatik abweicht, ein Merkmal für eine Phrase, aber nicht eines Fachbegriffs.
  • 6. Als Beleg für in der Einleitung die FAO aufgeführt. Für sich wirklich reputabel, wenn nicht merkwürdigerweise ein englischsprachiges Buch von 2011 dafür verwendet wird. Also ob das tatsächlich im Deutschen damit gemeint ist, unbelegt. Aber eigentlich ist es ja kein Buch, es ist eine einzelne Studie, die im Rahmen der Interpack 2011 veröffentlich wurde. Also eigentlich genug Zeit, damit er sich zumindest in der FAO etabliert. Kann dazu aber leider nichts finden. Gibt es wirklich keinerlei Übertragung seit 2011 in der deutschsprachigen Fach- oder Sachbuchliteratur?
  • 7. Wenn es keine derartige Literatur gibt, sollten wir umso vorsichtiger sein, was die Begriffsauswahl angeht, denn das betrifft die Theorieetablierung. Gleich zweimal wird der Begriff Food verwendet, und mit Nahrungsmittel übersetzt. Per Interwiki setze wir damit aber Lebensmittel gleich. Für Nahrungsmittel haben wir keine Übersetzung etabliert, was auch daran liegen mag, daß nicht alle Sprachen diese Begriffe unterscheiden. Aber es zeigt, daß hier weiter eine bestimmte Botschaft transportiert werden soll. Könnte man durch eine leichte Überarbeitung beheben, nur ist das in den 2 Jahren nicht erfolgt.
  • 8. In Zeile Drei wird dann der "Nahrungsmittelmüll" erklärt, ein Begriff der ganze 267 Mal bei Google auftaucht [7], Lebensmittelabfall kommtn auf 10.600. Also auch da eine Begriffsetablierung, die vieleicht nur ich als politisch motiviert betrachte, wenn Abfall gegen Müll getauscht wird.
  • 9. Was ich nicht verstehe [8] beim Beleg wird auf eine Definition "Parfitt" Bezug genommen, finde den aber nicht im Anhang. Im Artikel wird der Anschein erweckt, daß es sich um die Definition der FAO handelt, wenn das aber nur ein Zitat in einer Studie im Auftrag der FAO ist, hat das viel weniger Gewicht. Vor allem wenn es sich ggf. schon dort um eine Kombination handelt, die so gar nicht in der Ursprungsquelle steht.
  • 10. Zeile vier "Das gesamte Aufkommen an Nahrungsmittelmüll, das entsorgt wird, lässt sich in zwei Gruppen unterteilen:" Komisch, ich sehe da im Beleg 10 Typen. Unterteilt in 2 Gruppen a 5 Typen, welche aber noch pflanzlichen und tierischen Ursprung unterscheiden.

Also zusammengefasst, schon auf den ersten Zeilen zeigen sich weiter die Probleme eines Textes, der nichtmal den Status eines brauchbaren Artikelentwurfs hat. Denn eine solche Manipulation und Verfälschung angeblich belegter Informationen habe ich in der Wikipedia noch nie erlebt. Ich spare mir großartige Kritik, schaut einfach auf Abschnitt 4, angebliche Lösungen. Einziger Beleg ein ntv-Bericht, nachdem man vermeintlich mit der FAO begann. Eigentlich sollte man einen Löschantrag auf diesen Text wegen Mißbauchs des Projektservers beantragen.Oliver S.Y. (Diskussion) 00:27, 17. Dez. 2016 (CET)

12. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Katalogehe[Quelltext bearbeiten]

Bitte die Behaltenentscheidung für „Katalogehe(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
natürlich existiert der Begriff, wenngleich der Duden ihn nicht aufführt. Und er wurde mal in Anführungszeichen in einer Kleinen Anfrage erwähnt. Somit erscheint auch ein Artikel zu dem Lemma möglich. Nur ist das de facto belegfreie Elaborat kein Artikel, der gesichertes Wissen aus reputablen Quellen wiedergibt, sondern ein frei fabulierter Text. Daran würde auch der von mir auf die Disk kopierte Teil nichts ändern, der auch noch subjektive Wertungen enthält. So kein enzyklopädischer Artikel, was der abarbeitende Admin möglicherweise übersehen hat, da er sich primär um die schiere Existenz des Begriffs kümmerte. Das allein reicht aber nicht für eine Behaltensentscheidunhg. --gdo 23:01, 12. Dez. 2016 (CET)

i Info:: LD von 2011
i Info:: Admin-Ansprache bei Benutzer:SteKrueBe --gdo 10:27, 13. Dez. 2016 (CET)
Moin zusammen! Ich hatte seinerzeit eine Behaltensentscheidung getroffen, da der Begriff mit einigen Synonymen gängig ist und die Qualität des Artikels zwar deutlich verbesserungsbedürftig aber insgesamt nicht löschwürdig erschien. Eine in der Löschdiskussion geforderte Zusammenlegung mit dem Artikel Binationale Ehe wäre kein gültiger Löschgrund sondern ein Fall für die Redundanzseite gewesen.
Ob der Artikel unter dem nachweislich genutzten Lemma Katalogehe oder gegebenenfalls unter einem besseren, weil gängigeren Begriff (siehe dazu das englischsprachige WP-Pendant Mail-order bride) geführt werden muß, konnte nach unseren Regeln kein Gegenstand der Behaltens- oder Löschentscheidung sein. Die Frage, die es diesbezüglich in der Löschdiskussion zu entscheiden galt war, ob es daß Thema als solches gibt und ob es ausreichend stark in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird - das konnte ich bejahen.
Zu den Belegen ist zu sagen, daß sich in der Versionsgeschichte des über Jahre bearbeiteten Artikels zahlreiche Weblinks und Literaturverweise finden ließen und bei der Entscheidung eines Löschkandidaten eine Gesamtschau erfolgen sollte. Einige insbesondere ältere Weblinks waren offenbar ungeeignet, andere (zum Beispiel der Link auf die Anfrage an den Bundestag oder das Buch Andrea Lauser: Ein guter Mann ist harte Arbeit - Eine ethnographische Studie zu philippinischen Heiratsmigrantinnen) untermauerten in meinen Augen die Beurteilung, daß es sich nicht nur um ein Phänomen handelt welches für größere Gruppen von Menschen interessant ist, sondern das es auch in seröser Weise im Netz und auf Papier dargestellt wird.
Ich halte es im Zusammenhang mit dem Antrag auf Löschprüfung für äußerst unglücklich, wenn man erst die letzten Weblinks entfernt und danach eine vorherige Belegfreiheit des Artikels behauptet.
Gruß aus Leer, --SteKrueBe BSicon ANCHOR330deg.svg 14:05, 13. Dez. 2016 (CET)
es geht m.E. nicht um "unglücklich", sondern darum, ab bestimmte Informationen überhaupt im Artikel stehen können. Die verlinkte Kleine Anfrage enthielt den Begriff ein(!) mal und zwar in Anführungszeichen. Der Freitag thematisierte "Scheinehen" und verwendete dabei den Begriff "Katalogehe" ebenfalls einmal(!) in Anführungszeichen. Beide "Quellen" belegten (und belegen) somit weder einen etablierten(sic!) Begriff, noch erläutern sie gar dessen Bedeutung. Der Duden kennt den Begriff gar nicht, Google-Books findet exakt 4 (in Worten: vier) Treffer: Katalogehe bei Google Books. Einer davon ist eine Wikipedia-Kopie, zwei erwähnen den Begriff beiläufig, ohne sich damit auseinanderzusetzen, lediglich eine Quelle greift den Begriff mehrfach auf und rückt ihn dabei in die Nähe zur Prostitution (was sich mit dem Artikelinhalt leider so ganz und gar nicht deckt). Im Ergebnis gibt es schlicht kein etabliertes Begriffsverständnis, dass man in einem Artikel belegt darlegen könnte. Es ist daher schlicht unmöglich, das Lemma gem. enzyklopädischer Ansprüche zu definieren. Insofern kommt es auch, was ich oben schon ausgeführt hatte, gar nicht darauf an, ob der Begriff irgendwie relevant ist - denn er lässt sich nicht (belegt) beschreiben und so leidet der Artikeltext denn auch an einer inakzeptablen Qualität - er ist von den jeweiligen Autoren frei von der Leber weg hinfabuliert. Wenn Benutzer:SteKrueBe jetzt so tut, als ob der Artikel zum Zeitpunkt seiner Entscheidung besser belegt war, ist das in Anbetracht der von ihm behaltenen Version allenfalls ein ganz doofer Witz. --14:29, 13. Dez. 2016 (CET)
Moin nochmal Giraldillo!
Eine Entscheidung in einer Löschdiskussion wird nicht anhand eines Begriffs sondern eines Themas gefällt. Der Artikel nutzt zwar nur das Lemma Katalogehe und dessen Synonym Katalogheirat, das Thema des Artikels ist aber nicht ausschließlich durch diese beiden Begriffe sondern z.B. auch durch das englische Pendant Mail-order bride beschrieben - nach allem, was an Information zur Verfügung stand sah (und sehe) ich dort kein Thema, dessen Beschreibung/Definition im Rahmen der Wikipedia unmöglich wäre. Und es versteht sich bei einem über Jahre bearbeiteten Artikel zu einem kontrovers diskutierten Thema von selbst, auch einen Blick in die Versionsgeschichte zu werfen bevor man eine Entscheidung fällt. Von der Erstanlage bis zum Löschantrag im Jahr 2011 hat eine ganze Reihe von Bearbeitern bezüglich der Weblinks und Literatureinträge eine andere Bewertung vorgenommen als Du sie jetzt vornimmst. Aus meiner Sicht war darunter Weblinks und Literatur, die im Grundsatz verwendbar waren. Letztlich habe ich das Artikelthema bei meiner Entscheidung für relevant genug und die Qualität sowie die Beleglage des Artikels als deutlich verbesserungsfähig aber akzeptabel (oder eben nicht löschwürdig) eingestuft. Gruß aus Leer, --SteKrueBe BSicon ANCHOR330deg.svg 15:31, 13. Dez. 2016 (CET)
es geht -falls das noch immer nicht angekommen sein sollte- aber nicht darum, ob ein behaltbarer Artikel möglich wäre (weil es das Lemma hergibt), sondern ob es ein behaltbarer Artikel war bzw. ist; mithin geht es um Artikelqualität. Und die war damals ebenso wenig gegeben wie heute, was Du offenbar auch damals nicht in den Blick genommen hast. Denn auch damals gab es im Artikel keine einzige belegte Aussage, sondern nur frei zusammenerfundenes Zeug. --gdo 15:53, 13. Dez. 2016 (CET)
Achso ok, ich hatte ein wenig den Eindruck, Du würdest die Artikelwürdigkeit des Begriffs bzw. des Themas als solches in Abrede stellen. Was die Qualität betrifft, so liegen unsere Beurteilungsansätze offenbar ein Stück auseinander. Nach meinem Abgleich mit dem, was ich in Weblinks und Literatur zum Thema fand, habe ich die Artikelqualität nicht als löschfähig eingestuft. Munte hollen, --SteKrueBe BSicon ANCHOR330deg.svg 16:51, 13. Dez. 2016 (CET)

15. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau[Quelltext bearbeiten]

Bitte die Behaltenentscheidung für „Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
LD

Behaltensentscheidung mangels Begründung nicht nachvollziehbar, in Anbetracht von Beleglosigkeit ist auch nicht mehr plausibel erahnbar, warum hier Relevanz festgestsellt wurde. Damals entscheidender Admin ist inzwischen inaktiv (seit 2014). Bitte kurzfristsig für neue LD freigeben. --gdo 13:56, 15. Dez. 2016 (CET)

Geht hier nicht irgendwas gerade durcheinander? 13:40 Uhr wurde bereits ein LA gestellt, die LD begonnen, dann um 13:56 Uhr dieser LP-Antrag gestellt und im Artikel nicht vermerkt... Diese LP dürfte somit bzw. ohnehin obsolet sein, da der neue LA mit einer deutlich von der 2006er Begründung abweichenden erfolgte. --GUMPi (Diskussion) 15:04, 15. Dez. 2016 (CET)
leider war die frühere LD nicht vermerkt und ich hab's erst durch den Bot bemerkt. Und irgendein Komiker wird das in der LD sicher bemängeln und eine LAE-Editwar anzetteln. Wenn wir frühzeitig eine LP-Entscheidung kriegen würden, könnten wir uns dieses formale Theater wenigstens sparen. --gdo 15:07, 15. Dez. 2016 (CET)
Nya, als Herausgeber diverser ZTVs sehe ich da schon deutliche Relevanz. Ein schöner Artikel ist es aber wahrlich nicht.--Sarkana frag den ℑ Vampirbewerte mich 18:45, 15. Dez. 2016 (CET)

Eine neue LD wäre zulässig, da die LA-Begründung 2006 nicht auf eine ggf. fehlende Relevanz verwies (von der damals einfach noch nicht üblichen Begründung für die Behaltensentscheidung ganz abgesehen). Aber man kann das auch hier klären. Durch die normsetzende Arbeit, vergleichbar bspw. der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen sehe ich durchaus Relevanz. --Wdd (Diskussion) 19:17, 15. Dez. 2016 (CET)

Die von der FLL in Anlehnung an die DIN erarbeiteten Regelwerke (ZTV) sind neben den VOB ein wesentlicher Maßstab für die Ausführung von Arbeiten im GaLaBau (bundesweit). Zielgruppe der Publikationen sind vor allem Landschaftsarchitekten, Meister, Techniker und Unternehmer dieser Berufssparte. Ihre Inhalte werden unter anderem an der FH, in Fortbildungen und Seminaren, teilweise aber auch bereits an berufsbildenden Schulen vermittelt. Salopp gesprochen ist die FLL das „Fraunhofer-Institut für Landschaftsgärtner“. --Slökmann (Diskussion) 02:28, 16. Dez. 2016 (CET)

16. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Anik Schwall[Quelltext bearbeiten]

Bitte die Behaltenentscheidung für „Anik Schwall(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Admin-Ansprache, LD Wie bereits während der damaligen LD von einem Benutzer geäußert und auch bereits der damaligen Artikel-Disk zu entnehmen war, wurden bereits damals Aussagen mit Quellen "belegt", die die Aussagen gar nicht stützten. Leider hat sich die Erreichbarkeit der Quellen nicht weiter verbessert. Im Ergebnis ist jedoch nicht feststellbar, dass der gem. LD entscheidende relevanzbegründende Fakt, nämlich ein bzw. zwei Auftritte mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg überhaupt stattgefunden hat bzw. haben. Bei der Adminansprache habe ich die zwei Links angegeben, unter denen möglicherweise die damals zu Grunde gelegten Quellen verfügbar sind - nur dass dort gerade keine solchen Auftritte von A. Schwall erkennbar sind. Eine Google-Suche nach dem angeblichen Dirigenten und der angeblichen Solistin ( https://www.google.com/search?q=%22danzmayr%22+%22Anik+Schwall%22 ) ergibt ebenfalls keinerlei Hinweis darauf, dass solche Konzerte je stattgefunden hätten oder angekündigt waren. Im Ergebnis ist daher davon auszugehen, dass der damals entscheidende Admin einer Belegfälschung aufgesessen ist. --gdo 15:09, 16. Dez. 2016 (CET)

Das mag sein, bekomme ich aber nicht mehr nachvollzogen bzw. erinnere mich nicht. Wenn sich die Orchesterzugehörigkeit nicht belegen lässt, ist die enzyklopädische Relevanz allerdings nicht gegeben. --Okatjerute Disku 15:14, 16. Dez. 2016 (CET)
mMn Beschäftigungstherapie à la Giraldillo, der jetzt wohl den Bereich der Klassischen Musik als neues Betätigungsfeld gefunden zu haben scheint. Ich hatte mir das damals angesehen und mich in der LD anschließend für Behalten ausgesprochen. Es soll ja auch im virtuellen Zeitalter noch Programmhefte geben, hab ich gehört; lol. Es muß nicht Alles online verfügbar sein. Wer als Solistin mit dem OPL aufgetreten ist, darf als relevant iSd WP:RK erachtet werden. MfG, --Brodkey65|...Am Ende muß Glück sein. 09:42, 22. Dez. 2016 (CET)
Die verlinkten PDFs sind nicht weg, eines ist noch im Google-Cache, das andere ist über archive.org erreichbar. Aber sie enthalten nicht das, was im Text behauptet wird, der genannte Dirigent David Danzmayr kommt in den "Belegen" garnicht vor. Stattdessen finden sich ein Auftritt mit dem The Telos Ensemble (Ye Young Hwang. violin; Ye Hyun Hwang, viola; Anik Schwall, violoncello) am 28.11.2010 in der Philharmonie Luxembourg und ein Konzert mit Trio Estrella am 4. Dezember 2011 im Conservatoire Esch. --Stobaios 23:11, 25. Dez. 2016 (CET)

Ich fasse mal zusammen: Auftritte als Solistin mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg sind nicht nachweisbar (das war Belegfälschung). Insofern beruhte die Entscheidung des damaligen Admins auf einem Irrtum. Inzwischen ist ergänzt worden, dass sie irgendwann als Jugendliche Preisträgerin beim Luxemburger Concours pour Jeunes Solistes war, was in etwa dem deutschen Jugend musiziert entsprechen dürfte. Ihre mehrfache Auswahl für das EUYO war auch schon vorher belegt und unstrittig - neu eingefügt wurde die Gesamtanzahl der Bewerber, womit wohl eine besondere Leistung suggeriert werden soll - nur sind mehrere Dutzend Bewerber für eine freie Stelle weder im Bereich der Orchestermusik noch sonst irgendwo etwas wirklich außergewöhnliches oder gar relevanzstiftendes. Es ist also auch seit der früheren Admin-Entscheidung nichts neues hinzugekommenen, womit jetzt Relevanz begründbar wäre. @Stobaios: @Maimaid: --Zxmt 10:45, 7. Jan. 2017 (CET)

Die musikalische Präsentation auf Youtube macht eine pro-Entscheidung auch nicht gerade leichter.--Ἀστερίσκος (Diskussion) 20:45, 8. Jan. 2017 (CET)

17. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Elvira Lauscher[Quelltext bearbeiten]

Bitte die Behaltenentscheidung für „Elvira Lauscher(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Eine einzige Nachfrage beim löschenden Admin hat gereicht, und schon wurde die Löschentscheidung gekippt. Und das, obwohl keinerlei neue Argumente aufgeführt wurden, es stand alles schon in der LD. Bedauerlich, dass das so einfach ist. Ich denke immer noch, dass die Relevanz der Person nicht dargestellt wurde. Im Artikel werden überwiegend lokale Bezüge aufgeführt, sowohl bei den "Theateraufführungen" als auch bei den Veröffentlichungen in diversen Lokalblättern. Da sind vermutlich Books-on-Demand dabei. Da machen sich zwei Leute gegenseitig wichtig: Zuerst schrieb sie einen Artikel über ihn, jetzt schrieb er den Artikel über sie. Also nochmals: Bitte löschen.
Link zur Löschdebatte:finde ich leider nicht
Link zur Diskussion mit dem löschenden Admin:https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/17._Dezember_2016#Elvira_Lauscher
--Macaronius (Diskussion) 23:07, 17. Dez. 2016 (CET)

Den kann ich nur beipflichten. Der Wartbergverlag druckt überwiegend auf Bestellung. Es konnte in der vorigen Disk nicht dargelegt werden, ob die 4 der 5 Bücher regulär verlegt wurden. Das Stück, das im Deutschen Theaterverlag zu erwerben ist steht unter der Rubrik Amateure. Die anderen Theaterstücke sind von Laienspielgruppen aufgeführt worden. Die SD ist unerträglich. --Ocd (Diskussion) 23:48, 17. Dez. 2016 (CET)
AUCH Zuschusspublikation zu veröffentlichen heißt nicht AUSSCHLIESSLICH solche Werke zu veröffentlichen. Der dafür notwendige Nachweis ist in der LD nicht erfolgt. --Zinnmann d 11:06, 18. Dez. 2016 (CET)

Die Relevanzkriterien für Fachbuchautoren sind erfüllt; das ergab bereits die Löschdiskussion. [9] Zwar bietet der Wartberg-Verlag auch (aber nicht überwiegend) Auftragsproduktionen an, aber nur auf dem Gebiet der Regionalbildbände; und Auftraggeber sind nicht Autoren, sondern Kommunen und Buchhandlungen. So oder so sind die meisten Bücher der Autorin keine Stadtbildbände, sondern sind Teil von größeren Reihen. Die ganzen Einsprüche gegen diese Bücher basieren auf vagen Vermutungen. --DNAblaster (Diskussion) 00:15, 18. Dez. 2016 (CET)

Nein, die LD kam zu einer anderen Einschätzung. Und das hat der Admin auch so entschieden. Die Last des Beweises liegt bei demjenigen, der etwas drin haben will, also ist es deine Aufgabe die reguläre Herausgabe zu beweisen. Ein Verlag, der beides anbietet disqualifiziert damit das gesamte Angebot, es kann nicht unsere Aufgabe sein die Tarnung zu entschlüsseln. Und dein Versuch, das Thema zweimal von der Wiki-Öffentlichkeit zu verstecken, einmal im Wohnzimmer des Admins und dann nur hier statt in der neuen LD, ist einfach unmöglich. --Eingangskontrolle (Diskussion) 11:06, 18. Dez. 2016 (CET)
Hier geht es doch nur um die Frage, ob die Adminentscheidung der LD vom 8. November korrekt war oder nicht, oder? Damals hatte Zinnmann, der die Sache abgearbeitet hat, seinen Schwenk von Löschen auf Behalten folgendermaßen begründet: "Tatsächlich ist nicht endgültig geklärt, ob es sich bei den Buchveröffentlichungen um reguläre Verlagsausgaben oder Zuschussprojekte handelt. Im Zweifel ist hier aber für den Artikel zu entscheiden." – Letzteres muss aber genau umgekehrt gehandhabt werden, wie Eingangskontrolle oben schon ausführt. Sonst können wir die Autoren-RK gleich tonnen. --Yen Zotto (Diskussion) 12:00, 18. Dez. 2016 (CET)
Die LD kam nicht zu einer anderen Einschätzung; dem LA-Steller war offensichtlich überhaupt nicht bekannt, daß das Veröffentlichen von Fachbüchern relevant macht. Er hat sich auch seltsamerweise nicht zu diesen Büchern geäußert.
Der Admin, der über eine Löschung entschieden hat, ist zunächst auf seiner Diskussionsseite anzusprechen. [10] Das habe ich getan. Ganz sicher legt man nicht gleichzeitig eine neue LD und eine LP an, wie es hier passiert ist. Was Du "unmöglich" findest und als "verstecken" bezeichnest, entspricht unserem Regelwerk.
Der Wartberg Verlag [11] [12] ist kein Book-on-Demand-Dienstleister oder Zuschussverlag; daher muß nichts bewiesen werden. --DNAblaster (Diskussion) 12:06, 18. Dez. 2016 (CET)
Nein? "Sofern Sie eine exklusive Auftragsproduktion wünschen, sprechen wir gern mit Ihnen über mögliche Konzepte, Druckauflagen, den Kostenrahmen etc. und erstellen Ihnen ein entsprechendes Angebot." [13] --Yen Zotto (Diskussion) 12:47, 18. Dez. 2016 (CET)
Das ist kein Angebot an Autoren, sondern an Stadtverwaltungen u.ä. für Bücher über den eigenen Ort. Verlage, die regionale Themen bedienen, arbeiten oft mit einem regionalen Partner zusammen. Die Autorin hat aber solche Bücher nicht geschrieben. --DNAblaster (Diskussion) 12:59, 18. Dez. 2016 (CET)
Das ist Deine Interpretation des Werbesprechs. Jeder kann da alles drucken lassen, soweit es Bildbehaftet ist. Sie hat ja keine eigentlichen Sachbücher geschrieben sondern zwei bebilderte Rezeptbücher, ein multimedia Buch und ein Bildband über Ulm. --Ocd (Diskussion) 13:27, 18. Dez. 2016 (CET)
Und hat dafür ein reguläres Autorenhonorar erhalten. [14] [15] --DNAblaster (Diskussion) 13:39, 18. Dez. 2016 (CET)
Seit wann gelten denn hier Forenbeiträge als reputable Quellen? Wenn es gerade passt? --Macaronius (Diskussion) 13:52, 18. Dez. 2016 (CET)
Die ausgetauschten Erfahrungen in zwei Autoren-Foren genügen an dieser Stelle völlig, um die bloße Behauptung zu widerlegen, es würde sich um einen BoD-Verlag handeln. Und Du hast doch selbst nach Deinem Löschantrag den Artikel zum Verlag wohlwollend bearbeitet [16]; unter anderem eine Passage, nach der es sich bei der Jahrgangsreihe, zu der Elvira Lauscher ein Buch beisteuerte, um eine millionenfach verkaufte Serie handelt. (Ist sie vielleicht eine Kollegin? :) --DNAblaster (Diskussion) 14:16, 18. Dez. 2016 (CET)
Derartige Spekulationen und Unterstellungen ("...Kollegin?"), seien sie auch mit einem Smiley versehen, verbitte ich mir. So vehement, wie Du den Artikel hier verteidigst, könnte man Dich ja wohl das Gleiche fragen.
Das "wohlwollend" interpretierst Du einfach in mein Handeln hinein, ich habe nur den Text sprachlich korrigiert und inhaltlich punktuell aktualisiert. Das ist im Übrigen überhaupt kein Argument für ein Behalten des Lauscher-Artikels, sondern geschah im Zusammenhang mit der Überprüfung der Wikilinks in dem Artikel. --Macaronius (Diskussion) 16:54, 18. Dez. 2016 (CET)
Deine Argumente, die Du hier an vierter Stelle gegen den Artikel vorbringst, sind private Befindlichkeiten, die keinen Einfluß für eine Beurteilung der enzyklopädischen Relevanz haben. Der Schlüssel im erfolgreichen Löschen des Artikels läge allein daran, den Verlag nicht als "regulären Verlag" darzustellen. Durch Deine Artikelarbeit hast Du jedoch seinen Status als Bestseller-Verlag zementiert und damit auch Deinen Löschanträgen ihre Grundlage entzogen. --DNAblaster (Diskussion) 02:44, 19. Dez. 2016 (CET)
Wie bitte? Status als "Bestseller-Verlag"? Wo nimmst Du das denn her? Außer auf der eigenen Seite des Verlags ("unsere Bestseller") finde ich im ganzen Netz keine solche Bezeichnung für diesen Verlag. Wenn ich hier etwas zementieren möchte, dann ausschließlich meinen Löschantrag! Du bist im Übrigen bisher der Einzige, der sich für das Behalten ausspricht; die Anzahl Deiner Wortmeldungen kann nicht darüber hinwegtäuschen. --Macaronius (Diskussion) 23:31, 20. Dez. 2016 (CET)
Der Verlag ist schon seit Jahren einer der Marktführer im Bereich regionaler Bildbände; wenn nicht der erfolgreichste überhaupt. Allein die Jahrgangsbände haben sich sechs Millionen Mal verkauft. [17] [18] Sechs Millionen! Die allermeisten Verlage erreichen in ihrer ganzen Geschichte nicht ein Zehntel davon. --DNAblaster (Diskussion) 02:46, 21. Dez. 2016 (CET)
Du meinst wohl die über 120 Jahrgangsbände alleine für Deutschlan wurden 6 mio mal verkauft. Das macht je Band 50k. Das nenne ich nicht Bestseller. --Ocd (Diskussion) 12:17, 21. Dez. 2016 (CET)
Wie nennst Du es dann, wo Sachbücher ab 10.000 verkauften Exemplaren als Bestseller gelten? :) Du kannst davon ausgehen, daß weniger als 1% aller Bücher diese Zahl erreichen. 50.000 ist für ein Buch eine sehr hohe Auflage. --DNAblaster (Diskussion) 12:52, 21. Dez. 2016 (CET)
Bei wem gelten diese als Bestseller? Woher beziehst Du dein Wissen? --Ocd (Diskussion) 13:11, 21. Dez. 2016 (CET)
In der Buchbranche - aus der Buchbranche. :) Es gibt viele Artikel zu den typischen Auflagen und ab wie vielen Exemplaren man von "Bestseller" sprechen kann. Viele Romane und Sachbücher in kleinen Verlagen verkaufen sich nur rund 300 Mal; dort ist 1.000 schon ein Erfolg. [19] [20] --DNAblaster (Diskussion) 13:43, 21. Dez. 2016 (CET)
Dann sind wir aber immer noch da, daß das eines der wenigen Eigengewächse des Verlags sind. Es beweist nicht, daß Frau Lauscher als Autor ordentlich verlegt wurde. Der Verlag würde auch keinen diesbezüglich Auftrag ablehenen solange er ins Verlagsprogramm passt. --Ocd (Diskussion) 13:52, 21. Dez. 2016 (CET)
Kein Verlag würde das. :) Schau, das Verlegen eines Buches ist ein großes wirtschaftliches Risiko, da der Verlag nur an den verkauften Exemplaren verdient, die zuvor geschrieben, gestaltet, gedruckt und beworben werden müssen. Es ist ein Glücksfall, wenn ein Verlag einen Partner findet, der die gesamte Auflage übernimmt. Manche Regionalverlage sprechen daher gezielt Buchhandlungen, Stadtverwaltungen, Museen etc. an, um gemeinsam Bücher zu entwickeln, die für den Verlag kein Risiko darstellen. Das meint der Verlag mit den "exklusiven Auftragsproduktionen". Der Verlag spricht aber nicht Autoren an, um deren Werke gegen eine Gebühr zu verlegen, wie es BoD-Dienstleister oder Bezahlverlage tun. Im Gegenteil finden sich sogar Forendiskussionen, nach denen der Verlag seine Autoren bezahlt.
Es gibt überhaupt keinen Grund anzunehmen, Bücher wie [21] und [22] seien Auftragsarbeiten der Autorin, die sie als Dienstleistung bezahlt. Im Gegenteil gehören sie sogar zu den besonders erfolgreichen Reihen des Verlags. --DNAblaster (Diskussion) 14:45, 21. Dez. 2016 (CET)
Soso. Läuft also wie geschnitten Brot?. Das Kochbuch ist 1 Auflage von 2010 und das andere von Dir verlinkte 1 Aufl. 2015. --Ocd (Diskussion) 14:53, 21. Dez. 2016 (CET)
Na, wenn sich jedes Buch 50.000 Mal verkauft, wie Du errechnet hast, wird die Startauflage entsprechend hoch sein. :) Aber die Höhe der Verkaufszahlen ist ja nicht direkt ein Kriterium. Es ist schon etwas seltsam, daß ein Unternehmen mit 80 Millionen Euro Umsatz nicht die Relevanzkriterien erreicht; aber ein Lyrik-Autor, der zwei Bändchen veröffentlicht, die sich vielleicht überhaupt nicht verkaufen, relevant für einen Eintrag ist. Aber ich habe diese Regeln ja nicht erfunden ... --DNAblaster (Diskussion) 15:13, 21. Dez. 2016 (CET)
Nein, bitte nicht verdrehen und auf diese Weise unübersichtlh machen. Die Jahrgagngsbücher haben diese Auflage. Bitte lege nachvollziehbar dar, daß FrauLauscher Ihre Auflage nicht seit 2010 in ihrer Doppegarage lagert. Du sagst doch selbst, daß die Verlage nur verlegen, wenn sie sicher sind, daß sich das Werk auch verkauft. Diese Werke verkaufen sich offensichtlich überhaupt nich, was mich persönlich auch nicht wundert.--Ocd (Diskussion) 18:54, 21. Dez. 2016 (CET)
Es spielt für die Relevanzbeurteilung keine Rolle, ob und wie gut sich Bücher verkaufen. Entscheidend ist, daß sie bei einem regulären Verlag erschienen sind. Als Hilfsmittel, um zu beurteilen, was ein regulärer Verlag ist, gibt es eine "schwarze Liste" auf WP:Pseudoverlage. Du behauptest immer wieder, ohne es valid zu belegen, daß der Wartberg Verlag, einer der erfolgreichsten Verlage für Regionalliteratur, ein Druckkostenzuschußverlag wäre, bei dem jeder Autor seine Bücher in Auftrag geben kann, und der "überwiegend" auf Basis solcher Bestellungen arbeiten würde. Dagegen habe ich Belege erbracht, nach denen der Verlag seine Autoren regulär bezahlt. --DNAblaster (Diskussion) 03:43, 22. Dez. 2016 (CET)

Ich hab nach und nach einiges im Artikel ergänzt. Meiner Meinung nach ist in Summe Relevanz gegeben. -- Jesi (Diskussion) 18:19, 21. Dez. 2016 (CET)

Nein, sorry, dem ist nicht so. Das, was Du jetzt ergänzt hast, war nämlich von Anfang an in ähnlicher Form schon im Artikel, nur hat jemand im Verlauf der Diskussion konsequenterweise diverses Unwesentliches und Wikilinks wieder herausgelöscht. Das hast Du jetzt wieder eingebaut, aber da ist jetzt nmM nichts Neues, Relevanz Stiftendes dazugekommen. --Macaronius (Diskussion) 19:13, 21. Dez. 2016 (CET)
Schön wäre es, wenn Du persönliche Befindlichkeiten nicht in Deine Artikelarbeit einfließen lassen würdest; Edits wie [23], um künstlerischer Beirat mit Anführungsstrichen zu versehen, müssen nicht sein. Das alles, und hier hast Du recht, hat ohnehin keinen Einfluß auf ihre Relevanz. Sie war und ist relevant gemäß unserer Kriterien [24] durch ihre Arbeit als Fachbuchautorin. --DNAblaster (Diskussion) 03:43, 22. Dez. 2016 (CET)
Die Relevanz ist immer noch strittig, siehe oben. Ich habe die von Dir als nicht neutral bezeichneten Anführungsstriche herausgenommen. Die anderen von Dir revertierten Formulierungen habe ich jedoch wieder eingefügt, denn es handelt sich unbestreitbar um ein kleines Amateurtheater, was der Website der Kleinkunstbühne zu entnehmen ist, und Fr. Lauscher tritt dort nicht regelmäßig, sondern nur sporadisch selbst auf, auch das kann man auf der Website nachvollziehen. Das gehört nmM erwähnt, damit der Leser ein realistisches Bild erhält. Persönliche Befindlichkeiten hatten mit meinen Bearbeitungen am Artikel bisher noch nichts zu tun, aber falls Du das jetzt nochmal herauslöschst, gibt es eine Vandalismus- oder Edit-War-Meldung gegen Dich. --Macaronius (Diskussion) 09:37, 22. Dez. 2016 (CET)
Dein Wunsch in Gottes Ohr. :) Sie ist als Verfasserin von Fachbüchern relevant; daher verstehe ich nicht, wieso Du immer wieder Dinge betonst und veränderst, für die sowieso keine Relevanz besteht und was, wofür sie relevant ist und wofür der Artikel behalten wurde (wird :), einfach ausblendest, als ob es gar nicht existieren würde. --DNAblaster (Diskussion) 09:52, 22. Dez. 2016 (CET)

Das Problem ist, wir bilden hier gesichertes Wissen ab. Konjunktiv ist hier wenig hilfreich. Gesichert muß heißen in dubio contra reo. Es kann nicht sein, daß jemand möglicherweise lexikal relevant ist und deshalb ein Artikel behalten wird. Das würde mMn das Projekt unterminieren. --Ocd (Diskussion) 20:35, 22. Dez. 2016 (CET)

Die Relevanzkriterien sind ein wackliger Kompromiß, um den seit Jahren gestritten wird. Seitenlange erbitterte Diskussionen zu einzelnen Artikeln zeugen davon. Hier haben wir eine Autorin, die (mindestens) fünf Bücher in relevanten Verlagen veröffentlicht hat. Sie ist damit zweifelsfrei relevant nach unseren Kriterien. Der Konjunktiv bist Du - indem Du behauptest (genauer: erfindest), die Autorin hätte alle Bücher finanziert und würde sie in ihrer Garage lagern. So etwas unterminiert unser Projekt. --DNAblaster (Diskussion) 02:48, 23. Dez. 2016 (CET)

21. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Örtlichkeit der Prostitution[Quelltext bearbeiten]

Bitte die Behaltenentscheidung für „Kategorie:Örtlichkeit der Prostitution(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:
Die Kategorie erfasst entgegen der Beschreibung keine geographischen Orte, sondern wahlfreie Themen. Es ist für mich nicht erkennbar, wer den einstigen Löschantrag mit Behalten entschieden hat, so dass ich den Erst-Admin leider nicht vorab informieren kann. --Zollwurf (Diskussion) 14:39, 21. Dez. 2016 (CET)

Du kannst also nicht mehr feststellen, wer gegen deinen eigenen SLA Einspruch eingelegt hat und wer ihn daraufhin entfernt hat? Und wer bei deinem folgenden LA nach Löschdiskussion auf Behalten entschieden hat? -- Jesi (Diskussion) 17:13, 21. Dez. 2016 (CET)
Oh, sorry, da hab ich was übersehen. Aber an dem LP-Antrag ändert das nichts, sondern im Gegenteil, stelle ich jetzt zusätzlich fest, dass der damalige Admin meine Argumente überhaupt nicht beachtete. --Zollwurf (Diskussion) 19:28, 21. Dez. 2016 (CET)

Hallo! Da kann man mal wieder sagen, selbst ins Bein geschossen. Euer System ist so verwirrend, daß niemand mehr durchsieht. Aber eine Kategorie mit 2 Unterkategorien? Mag kein geografisches Objekt sein, was ich auch befürworte, da sich der FB da selbst zuviel vom Kuchen abschneidet, aber wenn wir nunmal dieses Basissystem haben, geht es eher um das Lemma als um die Kategorie. Bin kein Experte für Prostitution, aber habe letztes Jahr Kategorie:Betriebsstätte eines Beherbergungsbetriebes angelegt, was mir hier als Vorlage gut passt. ABER, aufgrund sauberer Definitionen. Mein Vorschlag:

Definition:Bauwerke und Örtlichkeiten, an denen die gewerbliche Prostitution im Sinne des Wirtschaftszweigs "9609004" NACE 2 - "Dienstleistungen von Prostituierten" ausgeübt wird. Wahlweise zu ergänzen um Betriebsstätten von anderen Wirtschaftszweigen, die besonders für Prostitution hergerichtet sind:

  • 5501 Hotels - Stundenhotels
  • 56303-09 Unterhaltungsbetriebe mit Getränkeausschank

Wenn man sich darauf einigt, müßte man zusätzlich noch die Kategorie:Typ einer Betriebsstätte der Prostitution einrichten. Diese Diskussion hier kann man aber auch ganz einfach durch das Entfernen von Humangeografisches Objekt aus der Kategorie lösen. Wie eingangs gesagt, wenn ein Inselexperte wie Zollwurf sich mit Humangeografie befasst, ist man am Ende mit sich selbst unzufrieden. Darum lasst die Bordelle dort wo sie hingehören, bei den Nutten, um es mal klar auszusprechen.Oliver S.Y. (Diskussion) 21:05, 21. Dez. 2016 (CET)

Oliver, vielen Dank. Genauso hätte ich es auch gesagt. Du hast zu 100 % fachlich Recht. Nur bitte, sag nicht, dass die Kategorie:Betriebsstätte der Prostitution dann in die Fachbereichshoheit des Portal:Wirtschaft fällt. *grümbel--Karsten11 (Diskussion) 21:30, 21. Dez. 2016 (CET)
Fachlich mag das alles stimmen. Stilistisch fällt Eure peinliche Herrenwitzelei leider in die Fachbereichshoheit des Portal:Fremdschämen. -- 89.0.126.88 21:39, 21. Dez. 2016 (CET)
Ähm, welche Herrenwitzelei meinst Du? Schämst Du Dich, weil man Nutten und Bordell als Begriffe verwendet? Dann stell Dich bitte mal stellvertretend 3 Tage in die Stille Ecke zum schämen, denn ich tue das eigenartigerweise nicht, weil ich eben für diese Kategorie bin. Und um mehr gehts hier nicht. Oliver S.Y. (Diskussion) 21:48, 21. Dez. 2016 (CET)
Nein, die 96 spricht klar für den Abfallkorb von NACE 2 wo alles das drin ist, was sonst nicht passt. Da mit 55 und 56 schon jetzt EuT tangiert wird, könnt Ihr das auch gern dort für die Struktur abstellen, das meinte ich ja an anderer Stelle, FB Wirtschaft hat den Hut auf, muß aber keineswegs deshalb mehr machen, als den Weg vorzugeben. Wenn man auch das als "Kultur" behandeln will, ist man wie beim Hanf und vielen anderen Punkten in der selben Sackgasse wie bei der Humangeografie, alles wollen, aber es dann nicht beherschen, erinnert mich an Walle Walle.Oliver S.Y. (Diskussion) 21:45, 21. Dez. 2016 (CET)
Wobei ich gerade sehe, daß das Portal:Prostitution seit 2 Jahren inaktiv ist. Also auch da wohl eher die Frage, wer das Ganze macht, nicht ob die dem hier zustimmen.Oliver S.Y. (Diskussion) 21:54, 21. Dez. 2016 (CET)

Leute, es geht mir nicht um "den Sex-Teil" im Kat-Lemma, sondern um den Bezug "Örtlichkeit". Eventuell ist ja die Mutterkategorie Kategorie:Humangeographie der Fehler, aber der Admin, der über diesen LA in obiger Sache entschied, hat einen Verfahrensfehler gemacht, indem nicht die Argumente des LA beachtet wurden. Das ist nunmal eine Falschentscheidung. --Zollwurf (Diskussion) 22:02, 21. Dez. 2016 (CET)

Ich bin ja Kat-technisch minderbemittelt, aber kann mir mal jemand erklären, warum man nicht einfach die Einsortierung Kategorie:Humangeographisches Objekt herausnimmt und alles ist gut? --He3nry Disk. 11:30, 22. Dez. 2016 (CET)

Damit hast Du weiter den Begriff Ort im Lemma, bei dem einige Geografiebenutzer sofort "Mein Schatz" denken :) , drum das Konzept mit den Stätten als Nutzung, nicht als Erdoberfläche.Oliver S.Y. (Diskussion) 12:04, 22. Dez. 2016 (CET)
<offtopic & sorry für einmisch!> Es gibt für die Damen, über die hier gesprochen wird, respektvollere Berufsbezeichnungen als „Nutten“! Und da wir alle, ob wir ihre Dienste nun in Anspruch nehmen oder nicht, viel davon haben, dass es sie gibt, könnten wir vielleicht beginnen, auch ihnen mit Respekt zu begegnen. Freundlichen Gruß in die Runde -- Andrea014 (Diskussion) 12:07, 22. Dez. 2016 (CET)
Komisch, ich erlebe es eher, daß die Alternativen als despektierlich angesehen werden. Was vieleicht am Ursprung des Begriffs geschuldet ist, und wo man ihn verwendet, schau mal in den Artikel.Oliver S.Y. (Diskussion) 16:28, 22. Dez. 2016 (CET)
Und wieder reagiert der liebe Oliver von oben herab ("schau mal in den Artikel"). Das erklärt wohl auch den Blickwinkel auf die Nutten. Man ist versucht nachzufragen, wo er es so erlebt. Einerseits. Andererseits ist der Tonfall der Antwort vorauszuahnen und eine Nachfrage erübrigt sich. -- 87.78.162.44 17:01, 22. Dez. 2016 (CET)
Hat das hier irgendwas mit der Löschprüfung zu tun? Nutte kommt nun mal aus Berlin als Begriff. Und wenn man 25 Jahre neben einem der größten Straßenstriche Berlins arbeitet, lernt man die Damen und Herren zwangsläufig kennen, auch ohne Freier zu sein. Oliver S.Y. (Diskussion) 17:06, 22. Dez. 2016 (CET)
Dir sit bewusst, daß der Befriff im deutschsprachigen Raums als stark abwertend aufgefasst wird. Dir dürfte auch bewusst sein, daß die WP über die Hauptstadtgrenzen hinaus ein Begriff ist. Vielleicht macht hier auch die ein oder andere Nutte mit.-- 87.78.162.44 17:14, 22. Dez. 2016 (CET)
Siehe Duden, es ist die saloppe Bezeichnung für Prostituierte, welche diesen Begriff teilweise weder kennen noch verwenden. Also erzähle Du mir nicht, ich würde von oben herab schreiben. Ansonsten höre auf zu stänkern, es gibt nen konkreten Antrag auf Löschung der Kategorie und einen Vorschlag von mir, wie man das ganze fachlich sauber erhalten kann. Darum gehts hier, nicht den Einsatz von selbsternannten Sprachsheriffs.Oliver S.Y. (Diskussion) 17:17, 22. Dez. 2016 (CET)

@Admin: Bitte Nebendiskussionen überlesen! In der Löschprüfung geht es um die Falschentscheidung über den Löschantrag, nicht um die Interpretationskünste einiger Diskutanten... ;-) Gruß --Zollwurf (Diskussion) 23:09, 27. Dez. 2016 (CET)

27. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Olaf Wolters[Quelltext bearbeiten]

Bitte die Behaltenentscheidung für „Olaf Wolters(DiskussionLöschenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) überprüfen. Begründung:

Die Behaltensentscheidung des Löschantrags [25] ist nicht nachzuvollziehen. In der Diskussion haben sich vier Meinungen für das Löschen ausgesprochen und eine Meinung gegen das Löschen. Der Admin-Entscheid folgte dieser einen Meinung.

Ich hatte mich bereits in der LD geäußert, und das war auch als Antwort auf die einzige Behaltens-Meinung zu verstehen. Olaf Wolters war in der Art eines Pressesprechers seines Verbands hin und wieder in den Medien; aber das war halt auch seine Aufgabe. Eine enzyklopädische Relevanz ist daraus nicht ersichtlich; und dass er dadurch an nachrichtenwürdigen Ereignissen beteiligt war, ist mir zu weit hergeholt.

Aus meiner Sicht wäre der ganze Artikel kritisch zu überprüfen, inwieweit es bei den einzelnen Aussagen überhaupt einen direkten Zusammenhang mit dem Artikelgegenstand gibt. --Gamse (Diskussion) 12:19, 27. Dez. 2016 (CET)

@Gripweed: zur Kenntnisnahme --Artregor (Diskussion) 12:42, 27. Dez. 2016 (CET)

Man sollte erwähnen, dass Löschdiskussionen keine Abstimmungen sind. Zur Entscheidung: diese ist so kurz ausgefallen, weil berlinschneid alles wesentliche gesagt hat: als Geschäftsführer des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware ist seine Relevanz eng mit der des Verbandes verknüpft. In seine Zuständigkeit fiel der Umzug der gamescom, was wiederum klar die überregionale Rolle beschreibt. In den beiden Stern-Beruchten wird Wolters auch erwähnt. Dazu kommt noch eine Vorstandstätigkeit für den ebenfalls relevanten Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen. In der Summe war das absolut ausreichend, daher waren die Löschen-Stimmen zu vernachlässigen. --Gripweed (Diskussion) 16:55, 27. Dez. 2016 (CET)

Relevanz färbt nicht ab, heißt es so schön. Häufig sind nicht mal Geschäftsführer millionenschwerer Unternehmen relevant genug. Es erschließt sich mir nicht, wie eine Mitarbeit im Vorstand eines Vereins (der GVU) oder die Leitung eines Verbands (des BIU) per se relevant machen sollte.

Und beim Umzug der Messe ist mir die Rolle von Olaf Wolters viel zu dünn. Der Wechsel war ja im wesentlichen eine Sache der Messegesellschaften in Leipzig und Köln als Veranstalter und der großen Aussteller wie Electronic Arts, die irgendwann gemeinsam beschlossen hatten, nicht mehr in Leipzig, sondern in Köln auszustellen. Diese Entscheidung fiel in den Konzernzentralen meist außerhalb Europas; und Olaf Wolters hatte damit nichts zu tun, als dass er in der Rolle eines Sprechers die Entscheidung verkündete. --Gamse (Diskussion) 21:01, 27. Dez. 2016 (CET)

Du kannst mir sicherlich die Seite nennen, wo der altkluge Spruch "Relevanz färbt nicht ab" als fundamentale Regel stehen soll. Die „Wahrheit“ ist: diese Regel gibt es nicht. Vielmehr färbt Relevanz sogar recht häufig ab, dazu muss man sich nur die RK angucken, bei denen sich zwei Felder überschneiden (Sportler und Vereine beispielsweise, Politiker und Ämter, Musiker in Bands, Musikalben von Bands...).
Was deinen zweiten Punkt angeht: Es ist nicht meine Aufgabe, die im Artikel genannten Fakten haarklein zu überprüfen. Im Artikel steht bis heute (21:42 Uhr): baute Olaf Wolters zunächst die Geschäftsstelle sowie die Verwaltung des Verbands auf, Kontrovers verlief dagegen der von Olaf Wolters für den BIU initiierte Umzug und führte er (...) eine erbitterte Debatte mit der Politik. Diese drei meines Erachtens relevanzstiftenden Fakten habe ich positiv gewertet. --Gripweed (Diskussion) 21:47, 27. Dez. 2016 (CET)

Relevanz färbt nicht ab. Dieser Grundsatz zieht sich durch die Relevanzkriterien, zahllose Löschdiskussionen und Meinungsbilder. Beispielhaft dieses Meinungsbild [26], wo der Leitsatz deutlich unterstrichen wird - da ging es um die Frage, ob Studentenverbindungen durch bedeutende Mitglieder relevant werden, was mehrheitlich abgelehnt wurde, weil ... Relevanz nicht abfärbt. So sind im Gegensatz zu Deiner Aussage gerade nicht Mitglieder einer populären Band per se relevant. Ebenso sind z.B. Bücher von relevanten Autoren oder Filme und Serien von relevanten Regisseuren oder Autoren nicht automatisch relevant.

Meines Erachtens stiften die drei von Dir aufgeführten Fakten eben keine Relevanz.

  • "baute Olaf Wolters zunächst die Geschäftsstelle sowie die Verwaltung des Verbands auf" - Wie soll so eine Verwaltungsarbeit relevant machen? Zumal der Verband am Anfang nur 12 (!) Mitglieder hatte und nur der Nachfolgeverband des VUD war. Wer weiß, ob das überhaupt eine Vollzeitstelle war.
  • "Kontrovers verlief dagegen der von Olaf Wolters für den BIU initiierte Umzug" - Wie gesagt, er selbst hat überhaupt nichts initiiert. Die Messen werden von den Messegesellschaften veranstaltet; der Verband ist nur ideeller Partner. Es war ja auch kein direkter "Umzug"; die Messe in Leipzig wurde ja parallel weitergeführt und scheiterte am falschen Konzept und an den fehlenden Ausstellern. Und diese Entscheidung, auf Köln zu setzen, trafen die einzelnen Publisher wie Sony, Nintendo und Electronic Arts, die Jahr für Jahr Millionen in den Messeauftritt stecken. Wolters hat sie nur verkündet. Aus dem Artikel läßt sich hingegen lesen, er hätte den Wechsel beschlossen und durchgesetzt. Getan hat er weder das eine noch das andere. Und selbst wenn er es getan hätte - wie wäre das relevant? Im Messegeschäft entstehen und verschwinden ständig Veranstaltungen; und regelmäßig ziehen sie auch in andere Städte. Beispielsweise hat die Messe Köln auch mal eine sehr populäre Messe (die Popkomm) nach Berlin verloren, was ebenfalls kontrovers diskutiert wurde, ohne dass daraus Relevanz für einzelne Personen ersichtlich wäre. Nicht mal die Geschäftsführer der Messen in Köln und Leipzig, die tatsächlich verantwortlich für die Gamescom und die Games Convention waren und die damals viel häufiger in den Medien waren, haben einen Eintrag; ob sie relevant wären, ist fraglich. Wie soll also der Sprecher eines Verbands, der ideeller Partner der Veranstaltung ist (und sie nicht mal organisiert), durch den Wechsel des Kooperationspartners relevant werden?
  • "und führte er (...) eine erbitterte Debatte mit der Politik" - Diese Passagen gilt es noch viel mehr zu hinterfragen, im Hinblick auf den Inhalt wie auch auf die sich daraus generierende Relevanz. Die Spieleindustrie galt ja als besonders passiv im Killerspiele-Streit. Aus meiner Sicht schildert der Artikel eine Reihe von Fakten, die überhaupt nichts mit der Person zu tun haben und die nur dazu dienen, eine scheinbare Relevanz zu generieren. Beispiel: "Den Abschluss der politischen Killerspieldebatte markierte eine Counter-Strike-LAN-Party im Deutschen Bundestag." - Das lässt vermuten, Olaf Wolters hätte etwas mit der Veranstaltung zu tun oder hätte sie gar initiiert. Dabei wurde er nur als einer der Redner eingeladen.

Auch bei vergleichbaren und durch ihre Arbeit wesentlich bekannteren Institutionen wie USK, deren Label auf jedem Computerspiel klebt, oder FSK, deren Label auf jedem Film klebt, sind die Geschäftsführer nicht relevant. --Gamse (Diskussion) 11:10, 28. Dez. 2016 (CET)

Du bist ein echter Witzbold: Felix Falk (USK), die FSK hat keinen "Geschäfsführer", da hier die SPIO verantwortlich ist, die hat einen Präsidenten: Alfred Holighaus. Zudem scheinst du irgendwie nicht so richtig über den Aufbau informiert zu sein: BIU ist Gesellschafter der USK. So von wegen Wichtigkeit, Bekanntheit und Bedeutsamkeit. --Gripweed (Diskussion) 13:12, 28. Dez. 2016 (CET)
Die FSK hat gleich zwei Geschäftsführer (Christiane von Wahlert und Helmut Poßmann), die beide keinen Eintrag haben und auch nicht relevant wären. Alfred Holighaus ist Präsident der SPIO, nicht der FSK.
Beim Eintrag zu Felix Falk hatte ich gedacht, es wäre eine andere Person verlinkt, tut mir leid. Er ist aber nicht relevant für seine Arbeit bei der USK und beim BIU, sondern als Musiker - der Eintrag entstand auch bereits 2008, vor diesen Computerspiele-Verpflichtungen. Seine Vorgänger bei der USK, wie Klaus Spieler und Thomas Dlugaiczyk (der die USK gründete), haben keinen Eintrag. --Gamse (Diskussion) 14:13, 28. Dez. 2016 (CET)
Jaja, biegs dir nur zurecht, wie du es gerne hättest. Das jemand keinen Eintrag hat, sagt nichts über dessen Relevanz aus. Auch ändert es nichts daran, ob die FSK einen Geschäftsführer hat oder nicht, wenn die FSK lediglich eine Tochter der SPIO ist. Und dennoch auch hier: das Christiane von Wahlert und Helmut Poßman keinen Artikel haben, sagt nichts über deren Relevanz oder gar die Relevanz von Olaf Wolters aus. --Gripweed (Diskussion) 15:38, 28. Dez. 2016 (CET)
Das ist richtig. Es ist aber ein Indiz, daß kein anderer Geschäftsführer des BIU oder des Vorgängerverbands VUD oder vergleichbarer Einrichtungen wie USK und FSK einen Eintrag hat (außer halt Felix Falk, aber er aus anderen Gründen) - oder relevant für einen Eintrag wäre. Und Olaf Wolters ist es ebenfalls nicht. --Gamse (Diskussion) 18:09, 28. Dez. 2016 (CET)

28. Dezember 2016[Quelltext bearbeiten]

Gemeinwohlökonomie[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Gemeinwohlökonomie(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Servus, ich denke das Konzept ist mittlerweile sehr etabliert. Nicht nur befürworten es einige Firmen. Der EU Wirtschafts- & Sozialausschuss hat auch darüber diskutiert und mit großer Mehrheit einer Implementierung zugestimmt.

http://bremen.gwoe.net/2015/10/18/presseinformation-gemeinwohl-oekonomie-in-bruessel-angenommen/

Stellungnahme des Ausschusses:

https://www.ecogood.org/media/filer_public/13/30/1330a866-2d0a-42c5-81a6-73df8bf27521/stellungnahme_gemeinwohl_oekonomie-ewsa_deutsch.pdf

Der Artikel sollte wiederhergestellt werden falls noch etwas von ihm übrig ist.

--78.50.220.95 23:44, 28. Dez. 2016 (CET)
Finde ich überzeugend. Der Artikel befindet sich unter Benutzer:Amtiss/Gemeinwohl-Ökonomie (Hagelberg) und müsste vor Verschiebung in den ANR entsprechend überarbeitet werden. Wenn das erfolgt ist, bitte hier noch einmal melden, dann hebe ich die Sperre auf. Dann auch Gemeinwohl-Ökonomie von Felber auf das neue Lemma umlinken und den Felber-Artikel mit dem neuen Artikel um Redunanz bereinigen.--Karsten11 (Diskussion) 13:06, 29. Dez. 2016 (CET)
Pro! Nicht zu fassen: Her mit dem Schampus (ist ja auch Jahreswechsel!)! Bingo! Grüße, --Hungchaka (Diskussion) 13:14, 29. Dez. 2016 (CET)
Ich habe den Benutzer mal angeschrieben, er ist anscheinend zurzeit im Urlaub, könnte also etwas dauern. (nicht signierter Beitrag von 78.50.220.95 (Diskussion) 18:44, 29. Dez. 2016 (CET))
Der Benutzer hat sicher nichts dagegen, wenn diese Seite in seinem BNR editiert wird. Er wollte sie ja gerade dort haben, um sie ANR-fähig zu machen.--Karsten11 (Diskussion) 09:26, 30. Dez. 2016 (CET)

1. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

EUobserver[Quelltext bearbeiten]

Bitte „EUobserver(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
In der Löschdiskussion ist keine Mehrheit für ein Löschen erkennbar und es diskutierten nur extrem wenige Leute. Die Argumentation der Nichtrelevanz des Artikels sind selbst von unbelegten Behauptungen durchsetzt. Eine Online-Zeitung, die seit bald 17 Jahren existiert ist relevant. Auch nach nur kurzer Recherche ist klar, der EUobserver selbst hat mit über 100.000 Followern in den sozialen Medien relativ mehr Follower als EurActiv oder Politico und selbst die absolute Zahl ist sehr groß. Auch die interne Verlinkung zum wikipedia-Artikel selbst war gegeben. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 17:45, 1. Jan. 2017 (CET)

Service: LD. --Gripweed (Diskussion) 23:25, 1. Jan. 2017 (CET)
Was sagt denn Mogelzahn dazu? Der Artikel bestand lediglich aus fünf Sätzen, da hätte ich auch nicht anders entschieden. Quelle für die 100.000 Follower? --Gripweed (Diskussion) 23:25, 1. Jan. 2017 (CET)
Quellen der Follower: Twitter: https://twitter.com/euobs Facebook: https://www.facebook.com/EUobserver. Und was bedeuten schon fünf Sätze, wenn einem das zu wenig ist, kann man ja ergänzen, iterativ verbessern, es in die Qualitätssicherung geben. Schon unter https://euobserver.com/static/about stehen mehr als 5 Sätze, die jederzeit ergänzt werden können. Ein Artikel ist immer leichter erweitert, als völlig neu aufgesetzt. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 23:59, 1. Jan. 2017 (CET)
Meine Löschbegründung erhalte ich aufrecht. Mir fehlt jeder unabhängige Beleg der Medienreichweite. Followerzahlen sagen nichts darüber aus, ob die Online-Zeitung auch tatsächlich gelesen wird. Als Maßstab gibt es dafür z.B. den "weitesten Nutzerkreis", der angibt, wie viele Internetnutzer das Angebot mindestens einmal in drei Monaten genutzt haben. Hat z.B. die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung da Zahlen erhoben? Falls ja, könnte man daraus etwas ableiten (in die eine oder andere Richtung). --Mogelzahn (Diskussion) 10:51, 2. Jan. 2017 (CET)
Natürlich ist nicht jeder Follower ein Leser, aber statistisch wird immer ein ähnlicher Anteil an Followern auch tatsächlich lesen. Selbst wenn nur das nur auf einen gewissen Faktor exakt wäre, konvergieren aus statistischer Gesetzmäßigkeit bei annähernd großer Followerzahl diese Faktoren. Noch ein Vergleich dazu, Die Zeit hat bei Twitter 185.000, EUobserver 135.000 Follower. Bei diesen hohen Zahlen ist die Online-Präsenz also mit derjenigen der Zeit vergleichbar. Das sind harte Fakten für die hinreichende Medienreichweite. Und wenn das ganze erst seit wenigen Wochen laufen würde, könnte man Deine Skepsis verstehen, nur EUobserver hält sich schon seit 17 Jahren. Auch das spanische, englische, französische, italienische, holländische, russische und ukrainische wikipedia sehen eine Relevanz gegeben. Anderer wirtschaftlicher Aspekt. Für ein frei verfügbares Format haben sie für detailliertere Berichte einen kostenpflichtigen Teil, der verantwortet für 18 % der Einnahmen, Werbung, auch ein Indiz für Relevanz, nimmt einen Anteil von 35 % ein. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 12:39, 2. Jan. 2017 (CET)
Was soll an der Entscheidung denn eigentlich falsch sein? Übrigens: wenn die Anzahl der Twitter-Follower für "Die Zeit" das entscheidende für die Wahrnehmung wäre, würde ich sofort einen SLA auf den Artikel stellen. --Wassertraeger (‏إنغو‎) Fish icon grey.svg 15:17, 2. Jan. 2017 (CET)
Gehört das zur 5. Dienstleistungsart Deinerseits? ;-) --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 15:48, 2. Jan. 2017 (CET)
Nein, das nicht, aber es war ein Hinweis darauf, das Vergleiche weder in der LD noch der LP sinnvoll sind. Auch "Interwikilinks machen relevant" taugt gerade mal so gar nicht als Argument. --Wassertraeger (‏إنغو‎) Fish icon grey.svg 09:52, 4. Jan. 2017 (CET)
Ich halte Schlüsse nach dem Prinzip des Analogismus im Gegensatz zu Dir nicht nur für valide sondern auch rhetorisch zielführend. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 22:13, 5. Jan. 2017 (CET)
Was waren eigentlich die fünf Sätze, kann man die mal sehen? --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 16:00, 2. Jan. 2017 (CET)
Ich bau den Artikel dann auch entsprechend auf. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 22:23, 2. Jan. 2017 (CET)
Benutzer:AdAstraPerScientiam/EUobserver: Viel Erfolg! --Gripweed (Diskussion) 18:45, 3. Jan. 2017 (CET)
Danke! --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 22:14, 5. Jan. 2017 (CET)
Artikel überarbeitet. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 23:33, 5. Jan. 2017 (CET)

Ist diese Vorgehensweise zulässig? 1) LP auf gelöschtem Artikel eröffnen. 2) Zwecks Einsicht um die Wiederherstellung in seinem BNR bitten. 3) Artikel überarbeiten. 4) Ohne die überarbeitete Fassung hier vorzustellen, verschiebt man den Artikel ins ANR zurück: im schmlimmsten Fall stellt jemand einen erneuten LA. 5) Auf dieser Weise kann jeder doch die LP zu LD 2.0 machen. --GroupCohomologist (Diskussion) 17:16, 9. Jan. 2017 (CET)

To be, or not to be, that is the question. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 02:06, 10. Jan. 2017 (CET)
Das ist korrekt, das war eindeutig das falsche Vorgehen. Die LD läuft jetzt seit 07:44, 6. Jan. 2017 (CET). Mogelzahn, was machen wir? Löschen und LP fortsetzen oder hier erledigen? --Gripweed (Diskussion) 18:20, 9. Jan. 2017 (CET)
Ich bin immer gerne bereit dazuzulernen. Ich habe jetzt jedoch nicht vorab alle existierenden Regelwerke zu Löschprüfungen/-diskussionen studiert, um einen ersten Artikel zu retten, den ich für relevant halte und dessen Löschprüfung von damals mir eigenartig vorkam, mir die Argumente zur Löschung überhaupt nicht stichhaltig erschienen und auch keine Mehrheit zu entdecken war, um eine Löschung zu gerechtfertigen. Insoweit stellt der Artikel wahrscheinlich schon mal eine Ausnahme dar. Ich sehe mich mit dem Vorgehen im Grundkonsens mit den Maximen der Wikipedia, habe vielleicht dadurch gelebte Regeln gestresst. Ich bin grundsätzlich ein Mensch, der Inhalt über Form stellt und hierin mutig voranschreiten möchte, um der Sache Willen. Hier lautet die Sache Wikipedia voranbringen. Dies kann so oder auch auf andere Arten geschehen. Kurzum: Bitte diesmal die bereits fortgeschrittene LD fortsetzen. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 19:47, 9. Jan. 2017 (CET)
  • Ort für die LP ist aus meiner Sicht hier und nicht in einer neuen LD. Ich halte das Vorgehen von Benutzer:AdAstraPerScientiam auch nicht für regelkonform, da aus meiner Sicht eine Verschiebung vom Benutzernamensraum in den Artikelnamensraum erst nach erfolgter LD (und natürlich auch nur, falls der Entscheid auf "wiederherstellen" lautet) getätigt werden darf. Aus meiner Sicht müsste der Artikel in den BNR zurückverschoben werden. Dann müsste über die LP entschieden werden und dann - je nach Entscheid - der Artikel in den ANR verschoben oder im BNR gelöscht werden. Ich halte die Angaben zur Verbreitung (und das war für mich bei meiner Löschentscheidung das Ausschlaggebende) weiterhin nicht für belegt. Aber die Entscheidung muss jemand Anderes treffen, da ich ja schon die Inkriminierte Löschentscheidung getroffen hab. --Mogelzahn (Diskussion) 20:57, 9. Jan. 2017 (CET)
Dementsprechend zurückverschoben. Der entscheidende Admin, der damit weder Mogelzahn noch ich bin, sollte also für seine Entscheidung auch die  die doch recht umfangreiche LD mitauswerten, damit die Stimmen dort nicht umsionst gewesen sind. Danke. --Gripweed (Diskussion) 23:05, 9. Jan. 2017 (CET)

Artikel wurde dankenswerterweise durch Framhein ergänzt um eine zusätzliche, aussagekräftigere Umfrage und eine ergebnisreiche Abfrage im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich des österreichischen Bundesverwaltungsgerichts zum Stichwort "EUobserver". --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 21:26, 10. Jan. 2017 (CET)

Dadurch inspiriert eine Abfrage bei EUR-Lex primär mit Treffern mit Quellen der Anfragen der Mitglieder des Europäischen Parlaments zur schriftlichen Beantwortung und die entsprechenden Antworten eines Organs der Europäischen Union. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 22:03, 10. Jan. 2017 (CET)

Die Anstalt nutzte in ihrem Faktencheck zur Sendung zum Thema Europäische Union zu Gesetzgebung im Trilog als Quelle eine Untersuchung des EUobserver. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 22:23, 10. Jan. 2017 (CET)

Die gleiche Suche nach Fundstellen bei EUR-Lex bringt für euractiv 45 gegenüber den 33 Treffern für euobserver. Die financial times bringt es gleich auf 330 Treffer, polotico leider viel zu viele Fehltreffer um es auswerten zu können. Mehr habe ich nicht mehr geprüft. --Wassertraeger (‏إنغو‎) Fish icon grey.svg 09:59, 11. Jan. 2017 (CET)

Allein dass es dort mit FT, EurActiv oder Politico überhaupt wiederholt referenziert wird, macht den Artikel EUobserver für die wikipedia relevant. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 14:26, 11. Jan. 2017 (CET)

Der Beweis ist erbracht, dass Justiz, Medien, Wissenschaft und Politik den EUobserver als relevante, zitierfähige Referenz für ihre Arbeit nutzen. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 14:33, 11. Jan. 2017 (CET)

Lass mich kurz nachdenken,... Nein, ist er nicht. Es ist lediglich der Beweis erbracht, das es Menschen in der Justiz, den Medien, der Wissenschaft und Politik gibt, die den EUobserver lesen und Artikel daraus zitieren, nicht aber das er relevant nach unseren Maßstäben ist. --Wassertraeger (‏إنغو‎) Fish icon grey.svg 08:05, 12. Jan. 2017 (CET)
Danke Dir! Du hast diesen klimatisch trüben Tag erhellt! Was soll ich darauf noch antworten? Vielleicht so: Solange wir Menschen noch Träger all dieser Entitäten sind, werden es immer Menschen sein, die diese Handlungen vollführen. Das haben diese Menschen jedoch nicht als Privatpersonen gemacht, sondern als Träger dieser Institutionen. Somit sind einerseits weiterhin die Kriterien, wie auch mehre starke Indizien für die Relevanz innerhalb von Wikipedia gegeben. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 11:02, 12. Jan. 2017 (CET)

Auch die offizielle nationale Kontaktstelle für das Förderprogramm Europa für Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union in Deutschland bestätigt die Leserzahl 60.000 Leser/Tag durch ihre Quelle Financial Times nochmals unabhängig. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 19:07, 12. Jan. 2017 (CET)

Es kann durchaus sein, daß die Financial Times etwas in der Art über den EUobserver geschrieben hat. Ich würde das bloß gerne selbst dort nachlesen können (hier heißt das Belege). Deine angegeben Quelle ist ein privater Verein keine seriöse Nachrichtenagentur. Die dürfen schreiben was sie wollen. Der observer hat als Webpage wohl eher 60k klicks. Was aber bei einem Alexa-Ranking unter 100k kaum glaubhaft ist.--Ocd (Diskussion) 11:42, 13. Jan. 2017 (CET)
Sehr informative Site! Jedoch irritierende Grafik, die nach unten höhere Werte aufweist. Der EUobserver hat also mehr als 100k Besuche. Der EUobserver muss aber Vergleiche mit anderen Online-Angeboten nicht scheuen. Fünfmal mehr als politico.eu, doppelt soviel wie euractiv.com, jedoch liegt euractiv.de mit 400k interessanterweise deutlich darüber. Aber die Werte sind allemal relevanzstiftend. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 12:16, 13. Jan. 2017 (CET)
Nein, der observer hat keine 100k Besucher, sondern er ist auf Platz 100k. Die Financila Times hat zum Beispiel Platz 1724. Du kannst nicht mit der größeren Irrelevanz die Relevanz eines anderen Lemmas begründen. Bildlich gesprochen, ist mein Chef nicht deswegen lexikal relevant weil ich lexikal irrelevant bin.--Ocd (Diskussion) 12:49, 13. Jan. 2017 (CET)
Danke, jetzt ist auch klar warum die Grafik nach unten mit den höheren Werten arbeitet. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 13:21, 13. Jan. 2017 (CET)
Mein Argument lautet jedoch: Der EUobserver ist wikipediarelevant, weil er sich in allen Indizien und Belegen in der Größenordnung anderer wikipediarelevanter Artikel bewegt. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 13:21, 13. Jan. 2017 (CET)
Mein Argument lautet ebenso: Alle Indizien sind extrem weit über einer Schwelle der Irrelevanz. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 13:39, 13. Jan. 2017 (CET)
Europa für Bürgerinnen und Bürger ist zwar keine seriöse Nachrichtenagentur, aber ein seriöser Verein. Erklärtes Ziel des Programms ist es, den Bürgern Europa näherzubringen, ihnen Kenntnisse über die Geschichte und die Vielfalt der Europäischen Union zu vermitteln, ihnen die Teilnahme am europäischen Einigungsprozess zu ermöglichen und ihr gesellschaftliches und interkulturelles Engagement zu fördern. Das wird man nicht mit Unseriösität erreichen. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 14:22, 13. Jan. 2017 (CET)
Ich habe das nie als Wikipedia-Beleg bezeichnet, es ist eine unabhängige Bestätigung, also in der Relevanzdiskussion zumindest ein weiteres Indiz. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 14:33, 13. Jan. 2017 (CET)
(reinquetsch) Europa für Bürgerinnen und Bürger ist kein Verein, sondern ein Finanzierungsprogramm der Europäischen Kommission, mit dem u.a. die Einrichtung von Kontaktstellen finanziell gefördert wird. In Deutschland betreibt die Kulturpolitische Gesellschaft eine solche Kontaktstelle. Die Gesellschaft ist eine anerkanntes institutionelles Schwergewicht, so dass man ihr durchaus zutrauen kann, die Financial Times gewissenhaft zu lesen. Daher halte ich deren Wiedergabe des Inhalts der FT ("mit 60.000 Lesern die größte Nachrichtenseite zur EU-Politik") für einen hinreichenden Beleg dafür, dass das da auch wirklich so stand. Und dies wiederum ist angesichts des Renomees der FT im Allgemeinen und ihrer Eigenschaft als faktisches Leitmedium für EU-Angelegenheiten im Besonderen ein hinreichender Beleg dafür, dass der Inhalt auch zutrifft. -- Framhein (Diskussion) 18:08, 13. Jan. 2017 (CET)

Wie kommst Du übrigens auf eine Zuordnung von Klicks zu Ranking? Du bezweifelst ja die Zahl der Leser anhand des Rankings? --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 13:21, 13. Jan. 2017 (CET)

Weitere Relevanzindizien:

Deine Filibusterei kann ich als Autor gut verstehen (und würde möglicherweise ebeso handeln) :-). Führt aber nicht zum Ziel. Eine große Menge von Trivialitäten und schlechten Belegen macht in Summe kein relevantes Lemma. Es ist in meinen Augen eine Webpage und muß demnach auch nach den Relevanzkriterien für Websites ff. beurteilt werden.--Ocd (Diskussion) 16:19, 13. Jan. 2017 (CET)
Danke Dir für die Empathie. Ich sehe mich jedoch (gerade) noch im Einklang mit den Wikipedia:Richtlinien Websites. Auch muss eine hohe Summe von (schwächeren) Indizien auch für eine Relevanzdiskussion gelten, das wird dann (leider) etwas umfangreicher. Aber ich kann jetzt gerne damit aufhören, die angeführte Menge reicht leicht. --AdAstraPerScientiam (Diskussion) 16:53, 13. Jan. 2017 (CET)

2. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Wirtschaftsreferentin & Referentin für wirtschaftliche Angelegenheiten[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Wirtschaftsreferentin(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Gültige Weiterleitungen gemäß NK#Männliche_und_weibliche_Bezeichnungen. Einspruch gegen SLA von Admin Felistoria bei Abarbeitung ignoriert. Das von Felistoria nachträglich bekrittelte Fehlen des Stichworts im Zielabschnitt ist ein Anlaß, den Abschnitt entsprechend zu ergänzen, aber kein Grund für die gezielte Löschung der weiblichen Bezeichnungen. --pep. (Diskussion) 01:57, 2. Jan. 2017 (CET)

Bitte „ Referentin für wirtschaftliche Angelegenheiten(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Siehe oben. --pep. (Diskussion) 01:57, 2. Jan. 2017 (CET)

4. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Peter Weinert[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Peter Weinert(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:

Peter Weinert gehörte zu den Studentenfunktionären im Nachkriegsdeutschland. Er war erster Präsident des Studentischen Zonenrats der Britischen Besatzungszone. Maßgeblich beteiligte sich Weinert am Aufbau des Deutschen Komitees des World University Service. Jahrelang war er dessen Vorsitzender. Seine Tätigkeit im Hochschulbereich dokumentieren zeitgenössische Artikel des „Spiegel“.

Mit freundlichen Grüßen --Dr. Uta Krukowska (Diskussion) 19:40, 4. Jan. 2017 (CET)

Geh bitte auf die Argumente in der Löschentscheidung ein. Und lies nochmal oben nach, was die formale Voraussetzung für ein Löschprüfung ist. Grüße --h-stt !? 21:55, 4. Jan. 2017 (CET)
Die Löschung wurde 2016 u. a. damit begründet, dass Peter Weinert als Studentenfunktionär unbedeutend gewesen sei. Dies bestreite ich. Der von mir 2017 neu angelegte Artikel zu Weinert weist seine Bedeutung in dieser Hinsicht nach. Mit freundlichen Grüßen --Dr. Uta Krukowska (Diskussion) 06:45, 5. Jan. 2017 (CET)
Als in der LD löschender Admin: Ich wurde zwar nicht angesprochen, habe aber mitgelesen. Ergänzend zur damaligen LD-Begründung: Wir haben keine speziellen RK für Studenten- oder Verbandsfunktionäre. Daher greifen WP:RK#Allgemeine Hinweise zur Relevanz von Personen. In Frage kommen "wegen ihrer Beteiligung an historischen, politischen oder sonstigen nachrichtenwürdigen Ereignissen bekannt" (eine besondere Bekanntheit ist weder dargestellt noch plausibel) oder "andere Person, deren Werk oder Arbeitsleistung als herausragend anerkannt und dauerhaft Teil der Geschichte des Fachgebiets geworden ist" (auch hier ist nichts erkennbar). Imho ist das auch in der Gesamtschau nicht einmal ein Grenzfall sondern ein recht klarer Fall von fehlender enzyklopädischer Relevanz.--Karsten11 (Diskussion) 09:32, 5. Jan. 2017 (CET)
@Dr. Uta Krukowska: Ergänzend zu Karsten11 sei gesagt, wenn du möchtest, dass die damalige Löschentscheidung revidiert wird, dann hast du eine Bringschuld für entsprechende Nachweise. Aus diesen muss sich ergeben, dass es neue Indizien für Relevanz gibt, die bei der damaligen Entscheidung nicht vorlagen. Der Damals gelöschte Artikel war umfangreicher und die beiden Spiegel-Artikel waren schon enthalten. Alternativ müsstest du nachweisen, dass bei der damaligen Löschentscheidung ein Ermessensfehler vorlag. -- Wo st 01 (Sprich mit mir) 14:23, 5. Jan. 2017 (CET)
Guten Abend! Ich habe den Artikel ergänzt. Auf meiner Diskussionsseite findet sich die aktuelle Version. Hier möchte ich nur die neuen Textpassagen nennen. Viele Grüße!--Dr. Uta Krukowska (Diskussion) 20:30, 5. Jan. 2017 (CET)
Ergänzungen
  • Bildungskooperation, insbesondere auf internationaler Ebene, war Weinert bestrebt, praktisch zu ermöglichen. Als WUS-Mitglied trat er ein für das Menschenrecht auf Bildung.
  • Befreundet war Weinert in Kiel mit Kurt Frey. Dessen Biografie verbindet sich eng mit der Geschichte deutscher Studentenwerke, d. h. der Einrichtungen, welche darum bemüht sind, die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Angelegenheiten Studierender zu fördern.
  • Mit der Tätigkeit für den Studentischen Zonenrat als Präsident beziehungsweise Vorsitzender ging er über das in Kiel gezeigte Engagement für die Studentenschaft einer Hochschule als studentischer Vertreter hinaus. Gegenüber der Besatzungsmacht vertrat er zeitweilig die Interessen sämtlicher Studierender der Britischen Besatzungszone.
  • Weinert trug mit seiner Einsatzbereitschaft dazu bei, dass aus Deutschland stammende Studierende wieder internationale Kontakte knüpfen konnten. Er wirkte damit der durch die Zeit des Nationalsozialismus gegebenen Isolation deutscher Hochschulangehöriger entgegen. Weinert setzte den von ihm durch die Tätigkeit als Auslandsreferent bereits in Kiel eingeschlagenen Weg in Hamburg fort.

@Dr. Uta Krukowska: Bitte den Artikel unter Benutzerin:Dr. Uta Krukowska/Peter Weinert neu erstellen. Die Version auf deiner Benutzerdiskussion ist nicht nutzbar, da die Versionsgeschichte dokumentiert werden muss. -- Wo st 01 (Sprich mit mir) 11:30, 9. Jan. 2017 (CET)

Guten Morgen! Der Artikel wurde auf der genannten Seite neu erstellt. Viele Grüße!--Dr. Uta Krukowska (Diskussion) 06:30, 10. Jan. 2017 (CET)
@Karsten11: Kannst du neue Indizien für Relevanz in der obigen Version entdecken? -- Wo st 01 (Sprich mit mir) 09:40, 11. Jan. 2017 (CET)
Leider nein. Er "war bestrebt", "trat ein", "war befreundet", "trug bei", "wirkte mit". Das ist alles nützlich, aber eher das Gegenteil von Relevanz. Der einzige Hauch von Nähe zur Relevanz könnte die Aussage "Gegenüber der Besatzungsmacht vertrat er zeitweilig die Interessen sämtlicher Studierender der Britischen Besatzungszone." sein. Ansprechpartner allein schafft aber keine Relevanz. Relevanz würde schaffen, wenn belegt wäre, welche Wirkung er gehabt hat, welche wichtigen Entscheidungen durch ihn wesentlich beeinflusst wurden. Bei aller Wertschätzung für Studentenvertretungen (ich war selbst auch mal AStA-Vorsitzender) ist der Einfluss von Studentenvertretern praktisch nicht sehr groß.--Karsten11 (Diskussion) 09:46, 11. Jan. 2017 (CET)
Guten Tag! Peter Weinert vertrat studentische Interessen unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des WUS in Deutschland. Damit trug Weinert dazu bei, dass deutsche Hochschulen sich nach dem Ende des Nationalsozialismus international öffneten. Sein Engagement hebt ihn aus der Gruppe der Nachkriegsstudierenden heraus. Ich bitte darum, Peter Weinerts Biografie als Beispiel für am demokratischen Aufbau nach 1945 mitwirkende deutsche Studierende zu erhalten. Viele Grüße!--Dr. Uta Krukowska (Diskussion) 11:29, 11. Jan. 2017 (CET)
Das Ziel der Wikipedia besagt, Bekanntes darzustellen. Hier wird der Wunsch geäussert, einen Unbekannten exemplarisch herauszustellen, damit er bekannt wird. Das ist eine Umkehrung dessen, was als Ziel von Wikipedia angestrebt wird. Entweder der Mann und seine Leistung wurden unabhängig rezipiert und dieser Beleg wird gezeigt, oder die Relevanz des Manns muss als nicht aufgezeigt betrachtet werden. Yotwen (Diskussion) 11:43, 11. Jan. 2017 (CET)
Ich zitiere aus dem Wikipedia-Artikel World University Service: „Von den Vereinten Nationen und der UNESCO wird WUS als beratende Organisation anerkannt.“ Die biografischen Angaben zu Peter Weinert stammen vom World University Service. Sie heben Weinerts Bedeutung und Einsatz für das Deutsche Komitee sowie die Zielsetzung des WUS hervor. Der geäußerten Einschätzung vermag ich nicht zu folgen: „Hier wird der Wunsch geäussert, einen Unbekannten exemplarisch herauszustellen, damit er bekannt wird.“ Viele Grüße!--Dr. Uta Krukowska (Diskussion) 12:30, 11. Jan. 2017 (CET)
Hinzufügen möchte ich: Es bedarf der Menschen, welche Organisationen gründen. Nach Aussage von WUS selbst beförderte Peter Weinert in Deutschland die Gründung des Netzwerks. Bis zu seinem Tod blieb er diesem verbunden. Viele Grüße!--Dr. Uta Krukowska (Diskussion) 17:10, 11. Jan. 2017 (CET)

6. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Entführung mit Folter und Facebook-Livestream in Chicago[Quelltext bearbeiten]

Folgender Artikel wurde zweimal ohne Diskussion schnellgelöscht, obwohl das Verbrechen international in den Schlagzeilen war und ist und mit vielen Verweisen auf bekannte Nachrichtenmagazine fundiert war:

Eine Entführung mit Folter und Facebook-Livestream in Chicago ereignete sich vom 2. Januar bis zum 3. Januar 2017.
Verauf
Bei dem Opfer handelt es sich um einen 18-jährigen geistig behinderten Mann, der in einer Wohnung in der West Lexington Street der West Side von Chicago gefangen gehalten wurde. Das Video auf dem Facebook-Konto Brittany Herring, das zeigt wie der Behinderte geknebelt mit dem Messer gefoltert, geschlagen und gedemütigt wird, indem er gezwungen wurde aus einer Toilette zu trinken, wurde inzwischen auf Facebook gelöscht. Das Opfer war am 2. Januar von seinen Eltern als vermisst gemeldet worden. Am 3. Januar wurden die 4 Täter in Polizeigewahrsam genommen, nachdem offizielle Stellen auf das halbstündige Video in den sozialen Medien aufmerksam geworden waren. Laut Polizeiaussagen wurde das Opfer inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen und befindet sich zur Pflege bei seinen Eltern in Crystal Lake.
Juristische Folgen
Laut Aussage von Chicagos Polizeichef Eddie Fisher werden den vier Tätern schwere Entführung, Freiheitsberaubung, Körperverletzung mit einer tödlichen Waffe sowie Hassverbrechen vorgeworfen.

Verweise existierten im gelöschten Artikel auf Spiegel, Zeit, Süddeutsche Zeitung, Tagesspiegel, Focus etc. Wozu ist eigentlich die Wikipedia ein Gemeinschaftsprojekt, welch solch ein Lösch- und Zensurungeist eine Diskussion gar nicht erst zulässt? Vielleicht kann sich ja der eine oder andere hier dazu äußern, wenn anders eine Diskussion gar nicht erst zustandekommt. mfg, 93.224.105.252 22:05, 6. Jan. 2017 (CET)

Bevor "Zensurungeist" unterstellt wird, solltest Du ggf. mal darüber nachdenken, was Wikipedia eigentlich ist. Ein Newsportal? BG Kasse4 (Diskussion) 22:13, 6. Jan. 2017 (CET)

Jeder Kriminalfall - auch jeder Kriminalfall, der in Wikipedia-Artikeln behandelt wird - war als News in der Berichterstattung. Das Verbrechen, worum es in diesem Fall geht, begann vor 4 Tagen - es ist also keineswegs ein Newsticker-Fall. Was spricht dagegen, statt einer Schnelllöschung bei der umfangreichen Berichterstattung die Meinungen mehrerer abzuwarten? Der eine oder andere sollte vielleicht bedenken, dass die Wikipedia ein Gemeinschaftsprojekt gibt und es eine Meinungsvielfalt gibt, die gehört zu werden verdient. 93.224.105.252 22:49, 6. Jan. 2017 (CET)
Damit, werte IP, bist Du hier (WP) aber leider falsch: direkte News und entsprechende kurzzeitige Meinungsbildung gehören in das Schwesternprojekt WikiNews. Insofern "zensieren" wir hier auch nicht, sondern strukturieren gemäß der Vorgabe, was Wikipedia nicht ist. Ich löschte den Artikel (zu einem zweiten Mal) und bin dafür, dass er vorerst gelöscht bleibt bis zur Feststellung aller Daten aus zeitlichem Abstand. --Felistoria (Diskussion) 23:01, 6. Jan. 2017 (CET)
Da kann jeder drauf verweisen. Sehen Sie bitte hier: was Wikipedia nicht ist. Als wenn es nicht auf die Interpretation ankommen würde.
Schauen Sie einfach bei den Kategorien "Kriminalfall 2016" etc. Schauen Sie, wann der jeweilige Artikel angelegt wurde - mit welchem zeitlichen Abstand zum Geschehen, und was als Quelle herangezogen wurde!
Als der Artikel zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt angelegt wurde, hätte man den mit Ihrer obigen Argumentation direkt löschen können, schließlich waren das alles "News".
Überlegen Sie einfach, bei wie vielen Fällen von Artikeln zu Kriminalfällen der letzten Jahre der entsprechende Wikipedia-Artikel erst angelegt wurde, als es Fachliteratur darüber zu erwerben gab. Schauen Sie einfach jeweils nach der Bibliographie mit entsprechender ISBN-Liste - bei welcher Prozentzahl gibt es die?! 93.224.105.252 02:43, 7. Jan. 2017 (CET)
Genau das sagte sie Dir doch, Felistoria. Oder erklärst Du jemanden der an der roten Ampel steht auch: "Du bist hier aber falsch, bei rot darf man nicht rüber"? Gruß! GS63 (Diskussion) 23:30, 6. Jan. 2017 (CET)
Der oben zitierte Absatz ist für einen WP-Artikel etwas dünn. Bis auf die beiden letzten Versionen war der Entwurf schon wegen WP:BIO zu löschen, da der Name des Opfers vollständig ausgeschrieben genannt wurde. Die Relevanz erscheint mir, so scheußlich die Geschichte ist, eher grenzwertig, sogenannte Hassverbrechen gibt es leider so oft, dass eine anhaltende Berichterstattung eher nicht zu erwarten ist.
Wegen der Verletzungen von WP:BIO ist eine Wiederherstellung nicht möglich. Wenn jemand meint, das Ereignis sei relevant genug für einen Artikel, wäre ein Neuschrieb im Benutzernamensraum vermutlich am sinnvollsten. -- Perrak (Disk) 15:59, 7. Jan. 2017 (CET)
Ich habe einen neuen Artikel zu dem Verbrechen reingestellt - da war der Name des Opfers nicht enthalten. Es handelte sich bei dem neuen Artikel um einen umfassenderen Artikel, genauer um eine Übersetzung des entsprechenden Artikels in der englischen Wikipedia. Allerdings wurde auch dieser Artikel schnellgelösch von Benutzer:Mikered. Meine ganze Bitte lautet, den neuen Artikel wiederherzustellen und eine argumentative Auseinandersetzung über die Relevanz zuzulassen. 93.224.100.97 16:06, 7. Jan. 2017 (CET)

Sollte der Artikel wiederhergestellt werden, so würde ich Folterverbrechen in Chicago (2017) bevorzugen. Der Artikel mit weitgehend identischem Inhalt ist besser formatiert und enthält mehr Einzelnachweise. Dessen Löschprüfung wurde unten wegen Redundanz beendet. --Gripweed (Diskussion) 16:53, 9. Jan. 2017 (CET)

Es gibt einen englischsprachigen Artikel: en:2017 Chicago torture incident
Tagesschau [27], Deutschlandfunk [28]
stern.de [29]
welt.de [30]
Der Videoclip auf Facebook wurde erst gelöscht und dann erneut hochgeladen. derstandard.at [31]
cnn.com [32] Fox News [33], New York Post [34], BBC [35], The Guardian [36], Daily Mail [37], The Sun [38] --87.153.123.132 13:10, 14. Jan. 2017 (CET)
Verbrechen sind in aller Regel nicht relevant. Es gibt Ausnahmen, aber dazu müssen besondere Umstände vorliegen. Hier sehe ich nichts davon, insbesondere gibt es über die reine Berichterstattung keine weitergehende Auseinandersetzung mit der Tat und auch keinen Hinweis darauf, dass Umstände über den Einzelfall hinausgreifen würden. Für die Wikipedia gibt es da nichts zu schreiben. Grüße --h-stt !? 19:35, 16. Jan. 2017 (CET)

7. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Fussilet 33[Quelltext bearbeiten]

Bitte um Wiederherstellung des Artikels Fussilet 33. Der Artikel wurde am 04.01. vom Admin Gripweed mit der Begründung gelöscht, dass der Artikel zu viele Spekulationen enthalte: https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:L%C3%B6schkandidaten/28._Dezember_2016#Fussilet_33_.28gel.C3.B6scht.29

Auf meine Bitte, den Artikel wiederherzustellen, da der Artikel insbesondere beim Konsumieren aktueller Nachrichten ein interessanter Treffer im Google-Suchindex war, wiederholte er nur seine Begründung und verweist auf die WP:LP: https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Gripweed#Fussilet_33

Die Relevanz des Artikels scheint Gripweed nicht zu bestreiten. Er hätte dabei die RK gegen sich. Auszug:

 Als relevant gelten Vereine, Verbände, Netzwerke und Bürgerinitiativen, die mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllen:
      eine überregionale Bedeutung haben,
      besondere mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben,   (TREFFER)
      eine besondere Tradition haben oder
      eine signifikante Mitgliederzahl aufweisen.

Selbst wenn jetzt die Diskussion geführt werden müsste, ob der Artikel zu viele Spekulationen erhalte, so würde wohl auch hier Gripweed schnell in Schwierigkeiten geraten. Denn in dem Artikel wird nicht spekuliert und werden keine vage Angaben gemacht. Allenfalls wird über Spekulationen berichtet, die von Leitmedien angestellt bzw. weitergetragen werden. Mit dieser Messlatte müssten unzählig viele weitere Artikel aus der Wikipedia gelöscht werden, die mit einem aktuellen oder noch nicht abgeschlossenen Ereignis verbunden sind.

Eine ungefähre Version des gelöschten Standes ist hier noch zu finden: Benutzer:Albakr_Saddam/Fussilet_33

--WinstonSmith~dewiki (Diskussion) 01:02, 7. Jan. 2017 (CET)

Man vergleiche bitte dazu auch Wikipedia:Was Wikipedia nicht ist: Wikipedia ist kein Newsticker oder Veranstaltungskalender. „Allenfalls wird über Spekulationen berichtet, die von Leitmedien angestellt bzw. weitergetragen werden.“, ja und zwar ausschließlich. Und das ist das Problem: Leitmedien dürfen das, wir nicht. Wir benötigen gesicherte Erkenntnisse, die hier einfach nicht vorhanden sind. Und das widerspricht auch "besondere mediale Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben,". Ich zitiere den Einleitungstext: Die Entscheidung für oder gegen die Aufnahme in eine Enzyklopädie richtet sich auch danach, ob Personen, Ereignisse oder Themen mit aktuell breiter Öffentlichkeitswirkung nach sinnvollem Ermessen auch zeitüberdauernd von Bedeutung sein werden. Nun ist aber die zeitüberdauernde Bedeutung elementar von der Frage abhängig, ob der Verein, der immer noch nicht verboten ist (und bei dem sogar ein Verbotsantrag gescheitert ist), überhaupt etwas getan hat oder im Zusammenhang mit dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt steht. Diese Frage ist NICHT geklärt. Insbesondere weißt der Artikel sogar daraufhin, dass es dafür keine Beweise gibt („ Allerdings wurde er nach dem Attentat nicht vor der Moschee gefilmt.“) Wir haben in dieser Frage nun einmal anders zu reagieren, als die Leitmedien und sollten dies auch mäßiger tun. Ich werde mit meiner Entscheidung jedenfalls keine Hexenjagd begünstigen, deren Folgen der Antragsteller nicht absehen kann. --Gripweed (Diskussion) 01:23, 7. Jan. 2017 (CET)
PS: WP:BNR „Die Umgehung einer Löschentscheidung ist auch im Benutzernamensraum nicht zulässig. Diese „unerwünschten Wiedergänger“ werden gelöscht.“ Dementsprechend habe ich Benutzer:Albakr_Saddams Seite gelöscht. Für Admins sind die Inhalte sowieso einsehbar. --Gripweed (Diskussion) 01:27, 7. Jan. 2017 (CET)

Wie gesagt, mit Deiner Messlatte müsste viel Inhalt aus der Wikipedia entfernt werden, z.B. Teile des Artikels Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, weil sie noch nicht abschließend ermittelt sind, siehe Abschnitt "Bekennerschreiben und -video", wo die Moschee des Vereins erwähnt wird. Oder es müssten mehrere Artikel gelöscht werden, die mit dem NSU-Komplex angelegt wurden, beispielsweise Ralf Marschner, der wohl nur aufgrund von nicht näher beschriebenen Zeugenaussagen zu seinem Wikipedia-Artikel gekommen ist. Alles "Hexenjagd"?

Zum PS: WP:BNR "Ausnahmen davon bilden Artikel, die ... im Rahmen der Löschprüfung ausdrücklich zum Ausbau in den Benutzernamensraum verlagert wurden." - Der Artikel ist zwar nicht "ausdrücklich" deswegen dahin verschoben worden. Dennoch ist es mindestens ein schlechter, nämlich streit-eskalierender Stil, die Kopie eines Artikels zu löschen, von dem man weiß, dass eine Löschprüfung beantragt wurde.

--WinstonSmith~dewiki (Diskussion) 02:28, 7. Jan. 2017 (CET)

Zum einen: es ist etwas anderes, einen Artikel zu veröffentlichen, der Spekulationen enthält, als einen Artikel zu veröffentlichen, der ausschließlich aus solchen besteht. Zum Zweiten: die sogenannten Döner-Morde wurden doch jahrelang den falschen Leuten in die Schuhe geschoben. Natürlich war unser Artikel dazu dementsprechend Spekulation, aber es war ein über Jahre laufendes Phänomen und es hat eine ganze Reihe von Menschen unter Generalverdacht gestellt. Hier handelt es sich um einen singulären Anschlag. Der vorliegende Artikel hat einen Nebenaspekt zum Thema, der jetzt, in diesem Moment, aufgebauscht wird. Es reicht vollkommen, diesen Nebenaspekt im Hauptartikel darzustellen. Zumindest so lange der Artikel nur aus "Nichtsgenauesweißmannicht" besteht. Sensationsgeilheit ist kein guter Ratgeber.
"Streit-eskalierender Stil". Ganz mieser Stil ist es einen Artikel, von dem man weiß, das er gelöscht wird, zu spiegeln, unter Mißachtung der Versionsgeschichte, und in den BNR zu stellen. --Gripweed (Diskussion) 11:48, 7. Jan. 2017 (CET)
+1 Kasse4 (Diskussion) 11:53, 7. Jan. 2017 (CET)
Nein, der Artikel wurde nicht gespiegelt, nachdem Du ihn gelöscht hast. Du hast vielmehr dem unbescholtenen Benutzer:Albakr_Saddam, der selbst gar nicht vorhatte, seinen Entwurf zu veröffentlichen, seine Benutzerseite weggeschossen. Das wäre Dir auch aufgefallen, wenn Du die Löschdiskussion aufmerksam gelesen hättest, was wohl immer schwierig ist, wenn eine Thematik einen emotional sehr berührt. Im Übrigen habe ich nichts mit diesem Haupt-Verfasser zu tun, sondern bin nur ein interessierter Leser des Artikels gewesen, als dieser noch im Google-Cache zu finden war. Da der Artikel anscheinend einen merkwürdigen Weg an die Öffentlichkeit gefunden hat (der Benutzer/Admin? Benutzer:behaltbar, der offensichtlich wegen Troll-Aktivitäten inzwischen dauerhaft gesperrt wurde, hat den Artikel wohl ungefragt aus dem Albakr_Saddam-Benutzerbereich in den Lesebereich verschoben), hier mein Vorschlag zur Einigung: Du verschiebst den Entwurf in meinen Benutzerbereich, ich erweitere ihn mit den neuesten Entwicklungen, nämlich der Erkenntnis der Bundesanwaltschaft, dass Amri unmittelbar vor dem Attentat die Moschee aufgesucht hat. Dass der Artikel nicht zu retten ist, weil er nur aus Spekulationen besteht, aus "Nichtsgenauesweißmannicht", sollten dann andere Admins entscheiden, die das Thema weniger emotional betrachten können.--WinstonSmith~dewiki (Diskussion) 18:54, 7. Jan. 2017 (CET)
Ich wüsste nicht, inwiefern ich den Artikel "emotional betrachte" oder mich das Thema "emotional sehr berührt". Und natürlich entscheidet ein anderer Admin nun über den Fall. Und was mit Benutzer:Behaltbar ist, hättest du auch selbst rausfinden können [39]. --Gripweed (Diskussion) 19:02, 7. Jan. 2017 (CET) Ok, das ist wohl doch nicht ganz so einfach [40]
Das "Wikipedia ist kein Newsticker" greift hier nicht, der Artikel war ja nicht für Hauptseite Aktuelles bestimmt. -- 84.62.98.179 05:18, 8. Jan. 2017 (CET)
Habe ich auch nicht behauptet. "Kein Newsticker" meint, das nicht jede Darstellung in Medien automatisch in einem Artikel münden muss. --Gripweed (Diskussion) 11:06, 8. Jan. 2017 (CET)

Heutiger Bericht vom RBB zu Fussilet 33:

  • Moschee des Vereins wird schon seit Monaten vom Verfassungsschutz überwacht
  • Aufnahme Amris vor der Moschee bereits im Oktober bringt Ermittler in Erklärungsnot
  • Der innenpolitische Sprecher der Grünen im Abgeordnetenhaus, Benedikt Lux, kritisiert diesbezüglich die Informationspolitik der Berliner Polizei - "'Er habe nach Video- und Bildaufnahmen von Amri vor der Fussilet-Moschee gefragt und keine Antwort erhalten', sagte Lux dem rbb"
  • Laut Bundesanwaltschaft hat Amri die Moschee auch am Tattag, dem 19. Dezember, aufgesucht
  • Laut RBB halten Ermittler die Schließung der Moschee für überfällig

siehe http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2017/01/berlin-verfassungsschutz-nahm-attentaeter-anis-amri-vor-fussilet-moschee-auf.html

--WinstonSmith~dewiki (Diskussion) 22:35, 10. Jan. 2017 (CET)

Berlin nach dem Anschlag: Mörderisch gottesfürchtig, taz, 12. Januar 2017 --87.153.123.132 09:28, 14. Jan. 2017 (CET)
„Amri besuchte kurz vor seiner Bluttat die Fussilet-Moschee in Berlin. Der Terrorist hielt sich dort häufiger auf.

Seit Jahren ist bekannt, dass in dem Salafisten-Treffpunkt keine Religion des Friedens, sondern des Kriegs gelehrt wird.“ „Wie die Bundesanwaltschaft am Mittwoch informierte, habe Amri sich wenige Stunden vor der Tat von dem gestohlenen und abgestellten Lkw entfernt, sei „für kurze Zeit in die Perleberger Straße“ gegangen „und suchte dort die Fussilet-Moschee auf“.“ [https://www.welt.de/politik/deutschland/article160881946/Amri-betete-wo-der-Emir-von-Wedding-regiert.html SALAFISTEN IN BERLIN: Amri betete, wo der „Emir von Wedding“ regiert], welt.de, 4. Januar 2017

„Die Moschee „Fussilet 33“ in Moabit wird kurz nach der Tat am Breitscheidplatz von einem Spezialeinsatzkommando, dem SEK, durchsucht. Der Verein gilt als zentraler Treff gefährlicher Islamisten, die Kämpfer für den Krieg in Syrien angeworben haben sollen. Ein paar hundert Meter entfernt nahm Amri sein Bekennervideo auf, in der Nähe raubte er auch den Laster. Das Gotteshaus ist seit der Razzia verschlossen geblieben, der Berliner Senat prüft ein Verbot des Moscheevereins.“ Anis Amris Leben in Berlin: Der Möchtegern-Gotteskrieger, Der Tagesspiegel, 5. Januar 2017 --87.153.123.132 12:46, 14. Jan. 2017 (CET)
„Am Tag seines Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt wie auch bereits vorher hielt sich Amri im Moschee-Verein „Fussilet 33 e. V.“ im Stadtteil Moabit auf. 850 Meter entfernt davon hatte er am 19. Dezember einen Lkw gekapert und den Fahrer ermordet.“ 62 gefährliche Islamisten müssten sofort abgeschoben werden, welt.de, 8. Januar 2017
„In Medienberichten ist sowohl von der "Fussilet 33"-Moschee in Moabit die Rede, die Amri laut Bundesanwaltschaft auch kurz vor dem Anschlag noch besuchte, als auch von der Charlottenburger Moschee, die nach dem Verdacht 2015 durchsucht wurde.“ Was wir wissen - und was nicht: Anis Amris Kontaktmann Bilal A.: Reisten sie bereits gemeinsam nach Deutschland?, focus.de, 5. Januar 2017 --87.153.123.132 12:51, 14. Jan. 2017 (CET)

8. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Prison Mind[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Prison Mind(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Die Band hat mit Crown of Thorns ein professionelles Album bei der Plattenfirma Monster Artists (Vertrieb über Soulfood) veröffentlicht und ist auf nationaler Ebene erhältlich, siehe hier. Zudem eine Deutschland-Tour mit 4Lyn, sowie Festival-Auftritte beim Mair1 Festival und dem Spack! Festival. --Goroth Stalken 21:28, 8. Jan. 2017 (CET)

Es gibt noch eine Kritik im Metal Hammer, allerdings braucht man einen Account um diese einsehen zu können. --Goroth Stalken 21:41, 8. Jan. 2017 (CET)
Diese Fakten waren mir bei der Löschung bereits bekannt. Ich sehe da derzeit nichts relevanzstiftendes. Die Plattenfirma sollte bekannt sein, nicht der Vertrieb. Ein paar Festivalauftritte, eine Rezension im Metal Hammer und eine Tour im Vorprogramm scheinen mir nach den RK auch nicht ausreichend zu sein. --Gripweed (Diskussion) 22:29, 8. Jan. 2017 (CET)
+1 ... Zumal die genannte VÖ bereits 2012 war und aktuell die Band auf der Homepage von "Monster Artists" nicht auftaucht. Und: Die beiden genannten Festivals sind national betrachtet hart an der Grenze zur Irrelevanz. BG Kasse4 (Diskussion) 22:40, 8. Jan. 2017 (CET)

9. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Transformationscoaching[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Transformationscoaching(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Begründung --Dr. Bernd Blessin (Diskussion) 10:59, 9. Jan. 2017 (CET) Der Artikel "Transformationscoaching" wurde ohne nähere Begründung vergangene Woche gelöscht. Das ist sehr schade und ich halte dies für nicht angemessen. Zur Begründung: 1. Im Rahmen des Change Managements gibt es verschiedene Vorgehensweisen und Beteiligte. Das Transformationscoaching sowie der Transformationscoach stellen eine Erweiterung dar. Der Beitrag berichtet über den Stand und bietet die Grundlage für die weitere inhaltliche und wissenschaftliche Diskussion. 2. Dass das Thema diskutiert wird, zeigten auch die Ergänzungen und Verbesserungen innerhalb der kurzen Zeit des Bestehens des Beitrags.

Auf Wunsch gerne ausführlicher. Ich bitte die Löschung noch einmal zu überdenken.

Vielen Dank und viele Grüße Dr. Bernd Blessin

Formal: Der Artikel wurde nach einer Löschdiskussion gelöscht, in der keine Argumente für den Artikel vorgetragen wurden. Der löschende Admin, Benutzer:Mikered, wurde nicht angesprochen. Inhaltlich: Trivialerweise ein simpeles Kompositum aus "Transformation" und "Coaching". Und das bestätigt der gelöschte Artikel durch Formulierungen wie "Zentrale Funktion des Transformationscoaches ist die Begleitung des Transformationsprozesses". Ansonsten ist das eine Ansammlung von Trivialitäten und Wertungen mit einer Literaturliste, die ohne Seitenangaben nicht wirklich aussagekräftig ist.--Karsten11 (Diskussion) 11:09, 9. Jan. 2017 (CET)
Hallo, die Diskussion in der Löschdiskussion verlief eindeutig. Auch eine weitere Recherche brachte nichts relevanzstiftendes. Zudem vermute ich einen starken Interessenkonflikt. Gelöscht lassen. Gruß --Mikered (Diskussion) 11:41, 9. Jan. 2017 (CET)
Vorschlag: Entwickler des "Transformations-Coachings" (so die vorwiegende Schreibweise) ist Robert Betz (im Artikel ist allerdings von "Transformations-Therapie" die Rede). Vielleicht reicht eine Weiterleitung dorthin. So ganz irrelevent scheint es nicht zu sein, siehe diese Treffer. -- Jesi (Diskussion) 12:28, 9. Jan. 2017 (CET)
Wäre der Mann Erfinder oder einziger Protagonist, wäre das eine sinnvolle Lösung. Ist er aber nicht. Coaching wird selten dazu genutzt, Bestehendes zu zementieren sondern meist Änderungen (Transformationen) zu begleiten. Daher ist Transformationscoaching natürlich (wie z.B. Führungskräftecoaching, Teamcoaching, Vertriebscoaching etc.) ein oft verwendetes Wort, aber nicht sinnvoll als Lemma: Das sind alles triviale Komposita mit "Coaching". Wenn es irgendwas spezifisch zu sagen gibt (im Artikel konnte ich da nichts finden), wäre eine Darstellung in Coaching#Coaching_in_verschiedenen_Bereichen sachgerecht.--Karsten11 (Diskussion) 12:36, 9. Jan. 2017 (CET)
Ja, ich hab noch einmal nachgesehen. Die Bezeichnung "Transformations-Coaching nach Robert Betz" findet sich erst einmal nur auf seiner Website und dann nur noch selten, insofern wirst du wohl Recht haben. (Anders sieht es wohl mit "Transformations-Therapie" auf, die hat er lt. Artikel Robert Betz entwickelt und die wird auch in den Fundstellen meist mit "Transformations-Therapie nach Robert Betz" o.ä. benannt. Aber das ist offenbar ein etwas anderes Thema.) -- Jesi (Diskussion) 13:41, 9. Jan. 2017 (CET)

10. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Motorworld[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Motorworld(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der erstellte Artikel wurde mit der Begründung Werbeeintrag zur Sofortlöschung überführt. Es handelt sich jedoch nicht um einen Werbeeintrag, sondern um einen sachlich korrekten und mit Quellenangaben nachgewiesenen Eintrag über die Marke Motorworld und die Standorte sowie Projekte, die diesen Markennamen verwenden. Speziell die Motorworld Region Stuttgart ist die Nachfolgebezeichnung für das Meilenwerk Region Stuttgart, s. hierzu bereits vorhandenen Wikipedia-Beitrag Meilenwerk. Darin auch bereits erwähnt besagter Standort. Sofortlöschung--Arantxa Dörrie (Diskussion) 12:10, 10. Jan. 2017 (CET)

Als löschender Admin: Sätze wie "Sie kommt als Lizenzmarke für die Bezeichnung von Standorten, Projekten sowie Medien zum Einsatz, die das Thema automobile Leidenschaft in den Mittelpunkt der jeweiligen Aktivitäten stellen." könnt Ihr gerne in Eure Werbebroschüre schreiben, wir schreiben hier aber eine Enzyklopädie. Neben dem starken werblichen Charakter habe ich aber auch eine Darstellung enzyklopädischer Relevanz vermisst.--Karsten11 (Diskussion) 13:12, 10. Jan. 2017 (CET)

Danke für die Präzisierung. Ich lese daraus, dass insbesondere die Begriffe "automobile Leidenschaft" zu werblich erscheinen. Dann wäre eher die Formulierung ... Standorte, Projekte und Aktivitäten mit dem Schwerpunkt Sammlerautomobile ... geeignet? Zur Relevanz: Der Motorworld Standort Region Stuttgart ist das frühere Meilenwerk Region Stuttgart, einen entsprechenden Eintrag gibt es in Wikipedia schon. Es ist das größter Oldtimer- und Sportwagenzentrum dieser Art in Deutschland und Europa. Zusammen mit den weiteren Standorten, die aktuell entstehen (bereits im Bau) und Teil der Gruppe sind, hat es entsprechende Marktrelevanz. (nicht signierter Beitrag von Arantxa Dörrie (Diskussion | Beiträge) 14:19, 10. Jan. 2017 (CET))

Wenn Motorworld der neue Name für Meilenwerk ist, brauchen wir keine zwei redundante Artikel. Dann müsste der Meilenwerk-Artikel auf den neuen Namen verschoben werden (Meilenwerk bleibt dann als Weiterleitung erhalten).--Karsten11 (Diskussion) 14:40, 10. Jan. 2017 (CET)

Datei:PokerStars Championship Logo.jpg[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Datei:PokerStars Championship Logo.jpg(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Für mich besitzt die Datei keine Schöpfungshöhe. Hier wurde mir eine Diskussion auf Dateiüberprüfung/Schwierige Fälle empfohlen, dies habe ich gemacht und keine Antwort erhalten. Jetzt wurde die Datei ohne jegliche Diskussion gelöscht. Das kann doch eigentlich nicht sein. --M-B (Diskussion) 20:49, 10. Jan. 2017 (CET)

11. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Datei:USK Anif Logo.png[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Datei:USK Anif Logo.png(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Das Logo wurde gelöscht, obwohl die Sportliche Leitung des USK Anif zugestimmt hatte, das Logo für die WP zur Verfügung zu stellen (Gesprächsverlauf wurde damals dem OTRS-Team zugesandt). Bitte wiederherstellen. --~XaviY~ 13:42, 11. Jan. 2017 (CET)

Suckit[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Suckit(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Der Artikel wurde im Herbst wegen fehlender Relevanz gelöscht. Seitdem hat das Unternehmen eine Million verkaufter Produkte im Jahr 2016 angegeben. Laut Wirtschaftswoche wurde ein „siebenstellige[r] Umsatz“ erzielt. Im Zuge der letzten Staffel der Gründer-Show Die Höhle der Löwen wurde das Unternehmen präsentiert, was eine umfangreiche Berichterstattung nach sich zog. Insbesondere die Boulevard-Medien griffen das Thema auf. Ende 2016 erschienen Portraits über den Gründer Elvir Omerbegovic in der FAZ und der Wirtschaftswoche, in denen Suckit umfassend behandelt wird. Ich bitte daher um die Wiederherstellung des Artikels. Gerne bin ich bereit, auf die Kritikpunkte der Löschdiskussion einzugehen und den Artikel dahingehend abzuändern. Mit freundlichem Gruß. --Lipstar (Diskussion) 20:47, 11. Jan. 2017 (CET)

Als abarbeitender Admin: Ich wurde zwar nicht angesprochen, habe aber mitgelesen. Ich gratuliere der Firma zur ersten Umsatzmillion. Wenn der Umsatz jetzt noch um den Faktor 100 wächst ist die Sache klar. WP:RK#U sind natürlich weiterhin nicht erfüllt. Da die RK aber bekanntlich Einschlusskriterien sind, kann Relevanz auch anders, z.B. durch überragende Bekanntheit begründet werden (was hier wohl der Fall ist). Die Höhle der Löwen behandet explizit keine relevanten, etablierten Unternehmen sondern Unternehmensideen. Das und die daraus resultierende kurzfristige Berichterstattung schafft für Unternehmen definitv keine Relevanz. Die Berichte in FAZ und Handelsblatt beziehen sich primär auf Elvir Omerbegovic. Dort ist die Marke unter Elvir_Omerbegovic#Suckit in imho angemessenem Umfang dargestellt. Eine Relevanz für einen eigenen Artikel sehe ich auch heute nicht.--Karsten11 (Diskussion) 21:07, 11. Jan. 2017 (CET)

Eifel (A 1429) (erl, bleibt gelöscht)[Quelltext bearbeiten]

Bitte „Eifel (A 1429)(WiederherstellenLösch-LogbuchVersionsgeschichte) wiederherstellen.
Begründung:
Als zivil besetztes Militärschiff mit vergleichbarem Reservedienstgrad des Kapitäns kein Fall für die RK eines zivilen Schiffes. Die Eifel war in den Anfangsjahren der Bundesmarine für die Versorgung der Kriegsschiffe unersetzlich und hat an vielen Einsätzen teilgenommen. Die Tatsache, dass heute medienwirksamer über den Einsatz der deutschen Versorgungsschiffe berichtet wird, darf einem Schiff vor dem Internetzeitalter nicht angelastet werden. Siehe auch Löschdiskussion und Admindiskussion. --Ein Dahmer (Diskussion) 22:07, 11. Jan. 2017 (CET)

Bleibt gelöscht.--Karsten11 (Diskussion) 17:30, 17. Jan. 2017 (CET)

Erläuterungen: Ich kann keine neuen Argumente erkennen. Auch ist ein Adminfehler imho nicht gegeben. Maßstab sind Wikipedia:Relevanzkriterien#Schiffe. "alle größeren Kriegsschiffe" sind nach Satz 3 relevant. Dies trifft hier nicht zu. Ein Personenschiff ist es auch nicht, Satz 2 ist auch nicht anwendbar. Greift Satz 1 ("Schiffe sind als Einzelschiff relevant, wenn sie eine geschichtliche, kulturelle, technische oder mediale Bedeutung haben."). Diese ist zumindest nicht dargestellt. Und genau das ist die Entscheidung des Admin. Kern des Antrags ist imho der Wunsch in den RK Kriegsschiffe durch Militärschiffe zu ersetzen. Dies kann auf WP:RK diskutiert werden, als Admins sind wir an die Regeln gebunden.--Karsten11 (Diskussion) 17:30, 17. Jan. 2017 (CET)

13. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Schmincke (Unternehmen) (erl.)[Quelltext bearbeiten]

Es ist zwar lächerlich, eigentlich wollte ich nur eine feinere Detaillierung der Entscheidung. Aber da der entscheidende Administrator mich hierher verwiesen hat...

Ich möchte noch immer gerne erleuchtet werden, welche Belege Gripweed als hinreichend hielt für die Aussagen hielt:
  • mit innovativer Vorreiterrolle
  • Entwicklung eines relevanten Produkts (immerhin führt Schmincke die Kosten für den Erwerb von Produktions-Know-How im Jahresabschluss auf. Hat also im Folgeschluss gekauft, statt entwickelt.)
  • Erwähnung in Literatur (Welche davon empfand das Bewertungsorgan für hinreichend?)
Ich habe wirklich keine Ahnung, warum Gripweed diese Bühne hier sucht, aber ich tue ihm den Gefallen. Yotwen (Diskussion) 08:39, 13. Jan. 2017 (CET)
Um Gottes Willen, Yotwen, als jemand der jeden Tag mit Farben zu tun hat: Selbstverständlich ist das Unternehmen relevant. So ziemlich jedes zweite Bild der klassischen Moderne in Deutschland wurde mit Schmincke Farben gemalt. Das Unternehmen mag heute seine innovative Kraft verloren haben. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sicher nicht. Das hier erklärt den Wert von Schmincke ganz gut. Insbesondere bei den Harzölfarben und den Aquarellfarben waren die lange Vorreiter. Kein Wunder, so viele Farbenhersteller gab es auch Anfang des 20. Jahrhunderts noch nicht. Die Fragen magst du haben, hier wird aber nur geprüft, ob der abarbeitende Admin Fehler gemacht hat, das kann man wohl getrost verneinen. Ich werd versuchen, den Artikel in den nächsten Tagen noch aufzupeppen. --Kurator71 (D) 08:51, 13. Jan. 2017 (CET)
Lass den alten Herrn mal aussen vor. Ich möchte nur eine hinreichende Behaltenbegründung lesen. Vorher habe ich überhaupt nichts vor. Da der Kollege das Kriterium "innovative Vorreiterrolle" nennt, muss er dazu ja auch einen Beleg gefunden haben. Ist es wirklich zuviel verlangt, wenn ich wünsche, dass er mir den Beleg auch nennt? Oder ist es hier schon Majestätsbeleidigung, wenn ich eine Frage stelle? Bricht ihm bei der Antwort ein Zacken aus der Krone? Yotwen (Diskussion) 09:09, 13. Jan. 2017 (CET)
Nein, tut es nicht, aber dazu ist die LP nicht da. Das wollte ich eigentlich sagen. ;-) --Kurator71 (D) 09:25, 13. Jan. 2017 (CET)
(BK) Ich würde vorschlagen: Bitte Intro ganz oben lesen. Da steht: „Vorgehensweise / … / Wenn du den Eindruck hast, dass ein Admin falsch über einen Löschantrag entschieden hat oder in der Löschdiskussion nicht alle Argumente genannt wurden, sprich den Admin bitte zunächst auf seiner Diskussionsseite – unter genauer Bezeichnung des Lemmas des betroffenen Artikels – an, erkundige dich nach den Gründen und versuche die Angelegenheit direkt zu klären. Warte einige Zeit auf eine Antwort, niemand ist 24 Stunden am Tag online.” (Kursivierung von mir) Ich kann keine Anfrage von Dir bei Gripweed finden?! --Henriette (Diskussion) 09:32, 13. Jan. 2017 (CET)
(Nach BK) Es ist nicht so häufig, dass Firmen Artikel z. B. in der WELT haben (aus denen dann die Tradition auch noch hervorgeht, siehe Weblink im Artikel) und wo Firmeninhaber (hier: der Nachfolger des Gründers) von weltbekannten Künstlern konterfeit wurden (und im Museum hängen)[41]. Meinen unterdessen sozusagen lebenslangen Schmincke-Aquarellkasten muss ich nicht fotografieren, so etwas ist da ja schon im Artikel zu sehen...;-) @Yotwen: willst Du allen Ernstes hier die Erbsen in Gripweeds Begründung zählen? Und auch noch hier? Und nicht beim Gripweed auf der Benutzerdisk? (Siehe oben Intro) Behaltensentscheidung nicht zu beanstanden. --Felistoria (Diskussion) 09:34, 13. Jan. 2017 (CET)

Ich bin gerade erst durch diese Löschprüfung auf die ewig lange Löschdiskussion zum Unternehmen aufmerksam geworden und bin ehrlich gesagt etwas entsetzt darüber, wieviel Zeit hier mit einer völlig überflüssigen Löschdiskussion vergeudet wurde und wird. Das Unternehmen Schmincke ist sowas wie Tempo im Bereich der Künstlerfarben und ohne jeden Zweifel relevant.

Sorry @Yotwen:, aber ist das stellen von Löschanträgen und Löschprüfungsanträgen für Dich eigentlich noch ein Mittel zur Verbesserung dieser Enzyklopädie oder mittlerweile reiner Selbstzweck? Da Dir offensichtlich selbst klar ist, dass es nicht mal die Spur einer Chance gibt, dieser Behaltensentscheidung zu revidieren, ist das hier doch eigentlich eine reine BNS-Aktion?! // Martin K. (Diskussion) 09:51, 13. Jan. 2017 (CET)

Ich wollte nicht hierher. Das ist der schriftlich geäusserte Wunsch von Gripweed.
Hier herrscht der sehr ungute Eindruck, dass ich irgendwem irgendwas wolle. Ihr könntet einfach einmal lesen, was ich schreibe: Drei kleine Antworten und ich bin schon wieder weg. Oder ihr betreibt weiter die Ermordung von Boten. Yotwen (Diskussion) 10:19, 13. Jan. 2017 (CET)
Behalten. Ich sehe keinen Abarbeitungsfehler. Kunstexperten wie Felistoria + Kurator71 haben Yotwens Nachfragen inhaltlich auch schon beantwortet. Mittlerweile reine Beschäftigungstherapie von Jmd, der es wohl nicht verknusen kann, hier einmal nicht das letzte Wort zu haben. mMn nahe am BNS. MfG, --Brodkey65|...Am Ende muß Glück sein. 10:26, 13. Jan. 2017 (CET)
Dann wende dich bitte erst noch mal auf seiner Disk an Gripweed, wenn du dann glaubst, der Admin habe einen Fehler gemacht, kommst Du wieder... Gruß, --Kurator71 (D) 10:30, 13. Jan. 2017 (CET)

Erledigt. Es ist kein Fehler zu erkennen, da dem entscheidenden Admin gar kein Fehler vorgeworfen wurde. Die LP ist nicht für Auskünfte da, sondern zur Überprüfung von Adminentscheidungen. --Kurator71 (D) 10:30, 13. Jan. 2017 (CET)

Ich folge der sachkundigen Argumentation von Kurator71 völlig. Lieber Yotwen, ohne persönlich zu werden: Mit solchen Anträgen ruinierst Du Dir hier Deinen guten Ruf als Wirtschaftsexperte und Diskutant. Ein Admin ist keineswegs zur detaillierten Darlegung seiner Entscheidungsgründe verpflichtet - wenn die Entscheidung offensichtlich im Rahmen seines Ermessenspielraums liegt. Und Gripweed ist nicht immer im Detail gründlich und äußert manche Wünsche, wer klug ist sollte ihnen nicht allen nachkommen. Bitte die Diskussion schließen, sie ist unnötig wie ein Kropf. Dass aber ein Admin hier auf „erledigt” setzt, der selbst als Partei an der Diskussion teilgenommen hat, ist ungut und schlechter Stil und sollte sich in der LP nicht einschleifen. Das sollt doch bitte ein unbeteiligter Admin tun. Danke. --Artmax (Diskussion) 10:37, 13. Jan. 2017 (CET)

Moin Artmax, ich bin in diesem Fall nicht Partei, ich hab nur versucht, zu erklären, warum das nichts wird. Soll mir aber recht sein. Gruß, --Kurator71 (D) 10:42, 13. Jan. 2017 (CET)
erledigt - Wenn ein Administrator Entscheidungen trifft, dann sollte er in der Lage sein, sie zu begründen. Oder er taugt nicht für den Job. Yotwen (Diskussion) 10:39, 13. Jan. 2017 (CET)
Ich würde gerne ergänzen, dass ich diese "Fragen" erst im Nachhinein bekommen habe, in einem mir unverständlichen Tonfall und das ich nicht bereit bin, auf jede Provokation mit einer sachlichen Antwort zu reagieren. Mein geäußerter Wunsch zur Aufsuchung dieser Seite entstand durch das Nachsenfen nach Erledigung, das gemeinhin auf Funktionsseiten unüblich ist. Das dürfte auch nichts sein, was dem Benutzer fremd ist. --Gripweed (Diskussion) 14:24, 13. Jan. 2017 (CET)

PS: Von dieser Löschprüfung habe ich durch Zufall erfahren. Allerdings habe ich ihm ja wirklich geraten, diese Seite aufzusuchen. Ich werde das nächste Mal noch einen Link zu meiner Benutzerdiskussion setzen, damit ich nicht falsch verstanden werde. --Gripweed (Diskussion) 14:26, 13. Jan. 2017 (CET)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --Kurator71 (D) 09:14, 16. Jan. 2017 (CET)

14. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]

Mehrere gelöschte Beiträge zum Dammtor[Quelltext bearbeiten]

Ich bitte um die administrative Wiederherstellung, damit die Löschanträge regulär ausdiskutiert werden können bzw. ein Versionsnachimport, wie von Doc Taxon angeboten, stattfinden kann:

Der Behauptung, das sei vorher auf der Diskussionsseite von Dammtor nicht diskutiert werden, darf ich widersprechen.

Ich zitiere hier noch einmal den Kollegen Uwe Rohwedder, 31.08.2016 – und das war der Sachstand zum Zeitpunkt der Auslagerungen:

"M.E. ist die Struktur des Artikels nach wie vor unbefriedigend. Es werden verschiedene Teilbereiche bzw. Sehenswürdigkeiten beschrieben, wobei der Umfang der jeweiligen Ausführungen recht willkürlich erscheint. Auch ist nicht klar, warum z.B. der Mahler-Park hier abgehandelt wird, das Schillerdenkmal darin aber in einem gesonderten Artikel. M.E. sollte man lieber den diversen (Anti-)Kriegsdenkmälern einen eigenen Artikel gönnen und das im Gegenzug hier kürzer fassen."

Info an den löschenden Admin @Itti:.

Zum Hintergrund siehe Dokumentation DF. -- 92.72.149.100 13:44, 14. Jan. 2017 (CET)

Wir haben jetzt folgende Situation: es gibt einen eigenen Artikel für das Schillerdenkmal (Hamburg) und der Park, in dem das Denkmal steht, befindet sich in einem Artikel zu einem Stadttor. Eine herausragende Arbeit wie die von Hrdlicka darf keinen Artikel haben. Das Kriegerdenkmal offenbar auch nicht. Der benachbarte Park Planten un Blomen darf übrigens auch einen eigenen Artikel haben.
Die Dag-Hammarskjöld-Brücke wurde trotz deutlicher Erweiterung und Herausarbeitung der Bedeutung für den Fußgängerverkehr schnellgelöscht und wird auch beim Stadttor vermatscht. Ohne Übernahnme der ergänzten Passagen. Der seit 11 1/2 Jahren vor sich hindümpelnde Artikel über die benachbarte Johan-van-Valckenburgh-Brücke darf wiederum einen eigenen Artikel haben.
Die Dammtorwache ist als Kulturdenkmal sowieso eigenständig relevant.
Einen Sinn kann man da in den ganzen Löschungen nicht erkennen. Noch dazu wo auf der Diskussionsseite des Artikels ausgeführt wurde, dass ein Gebiet "Dammtor" nicht offiziell belegbar ist. Alle wieder herstellen. -- DschungelfanInakt.Admins 13:50, 14. Jan. 2017 (CET)

Hier wurde eine Störaktion gegen die am Artikel interessierten Mitarbeiter durchgeführt. Die von Simpl genannte Aussage von Uwe Rohwedder hat er in Verbindung mit dieser Aktion so kommentiert:

Nein, eine solche "Zerflederung" des Artikels in lauter "Substubs" ist ganz sicher nicht im Sinne meines obigen Vorschlages. Ich bin im Gegenteil gerade einigermaßen entsetzt, dass mein Vorschlag für eine Debatte missbraucht wird, in der es augenscheinlich nicht um Sachfragen, sondern um ganz andere Interessen geht. Damit wird weder der Artikel verbessert noch dem Leser gedient. --Uwe Rohwedder (M) (Diskussion) 11:24, 14. Jan. 2017 (CET)

und PS: Die obigen Diskussionsbeiträge bezogen sich auf eine alte Artikelfassung vor der Überarbeitung im Jahre 2010, sind also nicht mehr auf den jetzigen Artikel anwendbar!.

Weiterer Kommentar: @IP: Meine Bedenken bezogen sich auf einen Artikelstand von 2009 und sind nicht mehr aktuell. --Mogelzahn (Diskussion) 13:39, 14. Jan. 2017 (CET)

Diese Aktion sollte auf der Diskussionsseite des Artikels geklärt werden und dort an einer ggf. neuen Struktur gearbeitet werden. Ob und wie dann Teile ausgelagert werden, sollte im Konsens besprochen werden und dann auch gemacht werden. --Itti 13:53, 14. Jan. 2017 (CET)

  • Korrektur: Die Schnelllöschung erfolgte ohne Konsens, denn in den zugehörigen Löschdiskussionen war eine Mehrheit für eigenständige Artikel. -- DschungelfanInakt.Admins 13:54, 14. Jan. 2017 (CET)
In Löschdiskussionen zählen Argumente, keine Mehrheiten. --Felix frag 13:58, 14. Jan. 2017 (CET)
Argumente gibt es in der Löschdiskussion jede Menge. Viele sachliche und einige ad hominem. Itti ist nur leider den Ad-Hominem-Argumenten gefolgt. Denn Sinn macht das überhaupt nicht, einige Gebäude/Denkmäler/Parks in einem eigenen Artikel zu behandeln, andere wiederum in einem unstrukturierten Sammelartikel zu einem Stadttor zu verwursten. -- DschungelfanInakt.Admins 14:01, 14. Jan. 2017 (CET)

Alle wiederherstellen. Reine Willkür- und Schikanelöschungen. - Uwe Rohwedder fällt heute plötzlich seiner eigenen Argumentation vom 31. Mai 2016 in den Rücken. --Reiner Stoppok (Diskussion) 13:57, 14. Jan. 2017 (CET) PS: Wie hat man das zu verstehen?

Die LD sorgt für eine größere Aufmerksamkeit im Projekt. Ich würde die Artikel, auf jeden Fall aber unbedingt den Park, wiederherstellen + dann erst einmal in der LD diskutieren. Einen SLA-Anlaß gab es mMn nicht wirklich. Auch wenn die Entscheidung wohl im Ermessen liegt. MfG, --Brodkey65|...Am Ende muß Glück sein. 14:11, 14. Jan. 2017 (CET)
Damit habe ich kein Problem. Wünschenswert wäre jedoch, wenn es im entsprechenden Artikel zu einer konstruktiven Diskussion kommen würde. Bei der "Hass-Welle" die mir hier gerade durch Reiner Stoppok entgegengeschleudert wurde, fürchte ich jedoch, dass das schwierig sein könnte. --Itti 14:15, 14. Jan. 2017 (CET)
Übrigens verdreht Itti ein wenig die Wahrheit, wenn sie schreibt, es hätte kein Konsens zu den Auslagerungen bestanden. Der letzte Diskussionsstand vor den Auslagerungen war der hier. Dort spricht sich Uwe Rohwedder unter anderem auch für die Auslagerung von Artikelteilen in eigene Artikel aus. -- DschungelfanInakt.Admins 14:14, 14. Jan. 2017 (CET)
Du hast deine eigene Diskussionsseite aber schon im Blick? --Itti 14:15, 14. Jan. 2017 (CET)
Du nennst die Auslagerungen oben eine "Störaktion gegen die am Artikel interessierten Mitarbeiter". Zum Zeitpunkt der Auslagerungen war der Diskussionsstand auf der Diskussionsseite "Dammtor" aber der, dass Auslagerungen (auch von Uwe Rohwedder) durchaus befürwortet wurden (31.8.2016). Alles was danach von ihm kam, erfolgte nach den Auslagerungen. Da würde ich deine Aussage von oben schon als ziemliche Verdrehung des Diskussionsstranges sehen. -- DschungelfanInakt.Admins 14:23, 14. Jan. 2017 (CET)
Wie ich als Antwort auf Brodkey65 schrieb, ich bin immer für eine konstruktive Lösung. Das diese unabgesprochenen Änderungen eine Störaktion sind hat UweRohwedder dir auf deiner Diskussionsseite auch recht deutlich geschrieben und auch nochmal auf der Diskussionsseite des Artikels klargestellt, dort hätte es geklärt werden müssen und die Einwendungen ernst genommen werden müssen. Konsens bedeutet, zu versuchen die Argumente des anderen aufzunehmen und eine gemeinsame Lösung zu finden. --Itti 14:32, 14. Jan. 2017 (CET)
Noch einmal: schau den Diskussionsstand vor den Auslagerungen an: [42] Da wurden auch von Uwe Rohwedder Auslagerungen gewünscht. Der fehlende Konsens zum Zeitpunkt der Aulagerungen ist eine bloße Erfindung von dir. -- DschungelfanInakt.Admins 14:35, 14. Jan. 2017 (CET)
Wie er sehr deutlich klar gemacht hat, hat er sich zu keinem Zeitpunkt gewünscht, was gemacht wurde. Darauf gehst du mit keinem Wort ein. Ob einzelne Artikel dennoch sinnvoll sind, darauf habe ich bereits geantwortet und würde mich einer sinnvollen Lösung nicht verschließen. Nach wie vor sehe ich aber nicht, dass du versuchst einen Konsens herzustellen. --Itti 14:39, 14. Jan. 2017 (CET)
Was der auslagernde IP-Autor über Uwe Rohwedders "Wünsche" wissen konnte, war sein Beitrag vom 31.8.. Ich kopiere es gerne nochmal hierher: "Auch ist nicht klar, warum z.B. der Mahler-Park hier abgehandelt wird, das Schillerdenkmal darin aber in einem gesonderten Artikel. M.E. sollte man lieber den diversen (Anti-)Kriegsdenkmälern einen eigenen Artikel gönnen und das im Gegenzug hier kürzer fassen". Für alles andere, was nach den Auslagerungen folgte, müsste der IP-Autor Hellseher gewesen sein. Deine persönlichen Angriffe gegen mich kannst du übrigens stecken lassen. Im Gegensatz zu dir hatte ich hier und auf Commons bereits geholfen, zumindest einen der Artikel zu verbessern. -- DschungelfanInakt.Admins 14:46, 14. Jan. 2017 (CET)
//BK// Nein, die Sache war nicht eindeutig. Gegen eine Wiederhersrtellung, weiter diskutieren bis Konsens da ist, und dann die Auslagerung noch einmal machen mit einem gleichzeitigen Versionsex/import. Übrigens erstaunlich, wieviele und welche Fans der Simpl hier noch hat. -jkb- 14:17, 14. Jan. 2017 (CET)
@-jkb: Ich denke, wir alle wollen hier enzyklopädisch arbeiten. Also, laß doch bitte die wenig hilfreiche Lagerbildung. (Und im Zweifel arbeite zumindest ich hier lieber mit Simpl als mit Noebse zusammen.) Der Park verdient mMn einen eigenen Artikel. Da wäre eine LD der ideale Platz für Diskussion. Persönliche Motivationen sollten außen vor bleiben. Mfg, --Brodkey65|...Am Ende muß Glück sein. 14:23, 14. Jan. 2017 (CET)
Nö, Lagerbildung strebe ichnicht an; und was die Wichtigkeit des Parks angeht: klar, schließlich kenne ich den auch da ich in der Stadt lebte. Mir gefällt das aggressive Vorgehen nicht, das ist alles. -jkb- 14:35, 14. Jan. 2017 (CET)
Ich mag dieses völlig willkürliche Vorgehen auch überhaupt gar nicht, wo alles falsch ist, egal was man tut oder wie man es tut. Und dass sinnvolle Artikel/Stubs schnellgelöscht werden (nach Antrag eines für Störungen und Nachstellereien gesperrten Noebses), statt dass man sie zusammen ausbaut, und dass Artikel-/Stubersteller mal eben so weggesperrt werden, das mag ich auch gar nicht. Mir vergeht so jede Lust auf dieses Wiki, da könnt ihr sicher sein. --Bjarlin 15:14, 14. Jan. 2017 (CET)
Die Fußgängerbrücke ist nicht eigenständig relevant, weil sie keinerlei relevanzstiftende Merkmale aufweist. Es besteht weder Denkmalschutz noch besondere architektonische Merkmale.
„Seit 1962 gibt es in Hamburg, am Dammtor-Bahnhof, den Dag-Hammarskjöld-Platz und die Dag-Hammarskjöld-Brücke.“ [43] „2014 wurden zwei Schwingungstilger in die Dag-Hammarskjöld-Brücke eingebaut, die ähnlich wie Stoßdämpfer beim Auto funktionieren und auftretende Bewegungen auffangen und dämpfen.“ „Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer saniert den Gehweg der Dag-Hammarskjöld-Brücke, die am Dammtorbahnhof über den Dammtordamm führt. Die Arbeiten beginnen am 1. Juni 2015 und werden - in Abhängigkeit von der Witterung - etwa sechs Wochen dauern.“[44] [45] --18:02, 14. Jan. 2017 (CET) (ohne Benutzername signierter Beitrag von 87.153.123.132 (Diskussion))
Natürlich steht ein Artikel zur Brücke auch gleichzeitig stellvertretend für das Gesamtensemble Dag-Hammarskjöld-Platz. Jeder, der mal da war, weiss das. --Reiner Stoppok (Diskussion) 20:09, 14. Jan. 2017 (CET)

Die ausgelagerten Texte waren URV, daher war die Löschung sachgerecht. Das einzige, was man der entscheidenden Admina "vorwerfen" kann, war, dass sie die Löschungen nicht hundertprozent punktgenau begründet hat. Ob irgendetwas "eigenständig relevant" ist oder nicht, kann in diesem Rahmen nicht entschieden werden. Korrekte Ansprechstelle wenn man Artikelinhalte auslagern möchte ist allerdings (was hier nicht bekannt zu sein scheint) der Importupload. Wäre der korrekte Weg genommen worden, wäre die gesamte Aufregung hier nie entstanden. -- Clemens 00:43, 16. Jan. 2017 (CET)

Das glaube ich wirklich nicht mehr. Die Importanträge waren mehrfach gestellt und abgelehnt worden, weil man die Auslagerungen vorher anlegen solle und erst anschließend den Import beantragen solle. Das wurde jedenfalls so behauptet, völlig unverständlicherweise, da das nicht üblich ist. Und nun soll das ausdrücklich bei der Ablehnung empfohlene Vorgehen also eine URV gewesen sein, wo sogar offenbar noch Versionsgeschichten mitsamt Autoren drin standen (also mit Autorenangaben) und genau das geschehen ist, was empfohlen wurde? Wenn das dein Ernst ist, dann ist das gesamte Importprozedere völlig kaputt. Denn dann kann man überhaupt keine Importe mehr beantragen. Denn egal, wie rum man es macht und vorgeht, es wird immer als falsch dargestellt und behauptet und immer soll es genau umgekehrt geschehen. Und wenn man die Leute auffordert, zuerst die Artikel anzulegen und danach den Import zu beantragen, dann ist es perfide, anschließend eine URV zu behaupten, wo doch genau dieses Vorgehen vorher eingefordert wurde.
Das ist absurd und kafkaesk hier. Schafft die Importe doch einfach ab, wenn ihr sie nicht mehr haben wollt, aber verarscht hier nicht alle Leute damit. Ich kann es nicht mehr glauben, dass das hier wirklich so passiert. Das hätte ich nicht für möglich gehalten, wenn ich es hier nicht sehen würde. Man kommt sich vor wie im völlig falschen Film. Und das haltet ihr alles wohl noch für normal. Meine Güte. "URV", völlig idiotisch, wo doch die Importe längst mehrfach beantragt waren. Man möchte doch hier nur wieder mal wem etwas Weiteres anhängen und irgendwas angeblich Strafbares fälschlicherweise unterstellen, das ist alles. Es enttäuscht mich sehr, was hier inzwischen für ein idiotisches Zeug passiert, durch Leute, die ich mal für ok gehalten hab. Macht doch den Laden dicht, wenn ihr keine Artikel, keine Stubs, keine aufgeteilten Artikel usw. mehr wollt. Das wäre dann zumindest ehrlich. Mit dem Übersetzungstool werden zudem immer zuerst die Artikel angelegt und erst anschließend Nachimporte beantragt. Dann viel Spaß beim Löschen sämtlicher noch nicht nachimportierter Übersetzungen, denn man müsste ja zuerst die Importe beantragen, vorher sind es alles URVen. Das ist wirklich absurd hier. Dann müsstet ihr auch jeden wegen "URVen" wegsperren, der das Übersetzungstool verwendet. Man kann hier niemandem mehr empfehlen, Übersetzungen zu erstellen oder irgendwelche Artikel aufzuteilen, wenn da solche Dramen draus gemacht werden. Und da wundert ihr euch, dass die Autoren davonlaufen? --Bjarlin 03:09, 16. Jan. 2017 (CET)
Lieber Bjarlin, welche Autoren sind bitte weggelaufen? Simplicius? Bitte mal sachlich bleiben. Wie ich mehrfach bereits angeboten habe, verschließe ich mich keiner vernünftigen Lösung. Diese sollte jedoch definitiv eine Diskussion im Artikel Dammtor und mit den beteiligten Autoren umfassen. Diese Auslagerungsaktion war unabgesprochen und ist auf erheblichen Widerspruch gestoßen und wenn so etwas passiert, dann wird nicht stur der eigene Stiefel durchgezogen, sondern es wird eine Lösung gefunden. Wenn diese gefunden ist, stelle ich gerne Artikel wieder her, so das gewünscht wird und führe falls nötig auch entsprechende Improte aus. Lieber Bjarlin, alles andere würde Autoren vergraulen. In diesem Fall, diejenigen, die sich bereits länger mit dem Artikel und den dortigen Gegebenheiten beschäftigt haben. Oder sind die für dich unwichtig? Gruß --Itti 08:35, 16. Jan. 2017 (CET)
Ich hatte das obige geschrieben, bevor ich die dortigen Diskussionen (zufällige Altversion) gesehen hatte. Das ist wirklich ein sehr unglücklicher Diskussionsverlauf. Wir duplizieren keine Artikel, damit sie irgendwo auf Halde liegen. Ich schlage vor, du erstellst die Artikel und stellst zeitnah die Anträge. - das hätte ich jedenfalls so nicht geschrieben. Das macht aber wiederum die Löschungen nicht falsch, und um die geht es ja hier. -- Clemens 13:49, 16. Jan. 2017 (CET)
Ja, das war definitiv unglücklich. Das hing mit der nach CU gesperrten Socke zusammen und der unkommentierten erneuten Einstellung der Importanträge durch einen anderen, unbeteiligten Benutzer. Zu dem Zeitpunkt bin ich auch nicht davon ausgegangen, dass die Auslagerungen unabgesprochen waren und derartigen Ärger produzieren würden, dann hätte ich, wie in solchen Fällen üblich, direkt auf die zunächst erforderliche und nötige Konsensfindung verwiesen. --Itti 14:44, 16. Jan. 2017 (CET)

18. Januar 2017[Quelltext bearbeiten]