Wikipedia:Relevanzcheck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:RELC, WP:RCK, WP:RCHK
Herzlich willkommen beim Relevanzcheck!

Bitte nimm dir einen kurzen Moment Zeit, um sicher zu gehen, dass du mit deinem Anliegen hier richtig bist.

Icons8 flat delete generic.svg Der von Dir gewünschte Artikel wurde bereits einmal gelöscht?
Bitte wende dich mit deinen Argumenten an die Löschprüfung.
Deine Frage ist weg?
Wenn sich eine Weile nichts tut, verschieben wir Abschnitte ins Archiv:
Icons8 flat full trash question.svg Du findest, ein vorhandener Artikel gehört nicht in die Wikipedia?
Du kannst die Diskussionsseite des Artikels für Kritik nutzen oder ihn zum Löschen vorschlagen.
Icons8 flat idea.svg Du möchtest einen neuen Artikel schreiben und weißt nicht, ob er für Wikipedia relevant ist? Dann bist Du hier richtig!
  • Schaue zunächst selbst nach, ob das Thema noch keinen eigenen Artikel in Wikipedia hat, und ob es unsere vereinbarten Kriterien für enzyklopädische Relevanz erfüllt – wenn ja, kannst du einfach hier bei Schritt 3 weitermachen und einen Artikel anlegen.
  • Du bist Dir noch unsicher? Dein Thema wird in der Auflistung nicht behandelt? Du hast andere Argumente für Relevanz Deines Themas – dann klicke den Button und folge den Tipps:

Bitte beachte: Ein Relevanzcheck ist unverbindlich und basiert auf der Erfahrung der hier mitarbeitenden Autorinnen und Autoren. Argumente aus diesem können aber in einer eventuellen Löschdiskussion für und gegen eine Löschung verwendet werden.

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit einem Tag mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 7 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten.

Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie[Quelltext bearbeiten]

https://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Relevanzcheck/Archiv/2017/April#.C3.96sterreichische_Gesellschaft_f.C3.BCr_Gastroenterologie_und_Hepatologie

Sehr geehrte Damen und Herren !

Hier die Fortführung zu o.g. Relevanzcheck, da ich hauptberuflich Arzt bin, kann ich nicht immer die Timelines einhalten: Zu den letztgenannetenm Fragen von Grindiger -> ja die von Ihnen verlinkte Seite zur Deutschen Gesellschaft für Verdauungs und Stoffwechselerkrankungen ist die richtige. Welche Personen können noch zur Klärung der Relevanz beitragen ? A. Ferlitsch

"VVSL" Vermögensschaden-Versicherung (Stand- und Liegegelder)[Quelltext bearbeiten]

Es sprechen dafür: Heute stellen sich die Be- und Entladearbeiten durch den Einsatz moderner Paletten -Ladehilfsmittel mit Flurfördergeräten, in der Praxis wesentlich anders dar. Auch die Frachtberechnung in den alten bilateralen Straßengütertarifen für grenzüberschreitende Transporte zwischen den EU-Ländern iZm. der VO (EWG) 1174/68, die ein Standgeld regelten, ist heute nur noch von historischem Wert. (...)

Der komplette, umfangreiche Text der unsignierten Anfrage kann in der Versionsgeschichte dieser Seite nachgelesen werden. Enzyklopädische Relevanz weder belegt noch zu vermuten. Bitte keinen Artikel anlegen. --Aalfons (Diskussion) 21:40, 15. Mai 2017 (CEST)
Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Unsigniert, da kommt auch nichts mehr. (--Aalfons (Diskussion) 10:42, 24. Mai 2017 (CEST))

Sophia Thiel[Quelltext bearbeiten]

Sophia Thiel ist eine der bekanntesten deutschen Influencerinnen/Bloggerinnen/Instagrammerinnen. Andere, ähnliche bekannte Influencer wie [Heinicke], [Bee] oder [Slimani] haben ebenfalls bereits eigene Wikipedia-Artikel.

1,35 Mio Facebook Fans 720k YouTube Abonnenten 1,1 Mio Instagramm Abonnenten

Artikel über ihren Erfolg auf cosmopolitan.de

--Maulwurfmann (Diskussion) 21:21, 19. Mai 2017 (CEST)

Ich bin da ein wenig unsicher. Im Grunde geht es um die Vermarktung eines Fitness-Bezahlprogramms, oder? Von der Resonanz her also eher wie Pamela Reif oder Kayla Itsines. Ist ja auch im Handelsblatt ganz übersichtlich dargestellt. Aber mit Pro7Sat1-Vermarktung bei The Biggest Loser und den Artikeln in handelsblatt.de, cosmo, huffpost etc. wird das vermutlich schon reichen. Weitere Meinungen? --elya (Diskussion) 08:15, 23. Mai 2017 (CEST)
Eher nicht, dafür reichen die Abozahlen nicht aus (sämtliche hier genannten Bsipeiel haben deutlich mehr), die sonstigen Tätigkeiten oder Preise sind ebenfalls nicht gegeben. Die Beispiel zeigen eher auf, das es (noch?) nicht reicht. --Wassertraeger (‏إنغو‎) Fish icon grey.svg 08:33, 23. Mai 2017 (CEST)
Ich sehe das wie elya inkl. der TV-Präsenz in diversen Formaten (u.a. auch TV Total Turmspringen, ProSieben Völkerball Meisterschaft) müsste das für Relevanz reichen. Graf Umarov (Diskussion) 10:42, 23. Mai 2017 (CEST)
Halte ich auch für sinnvoll. Die Neutralität in dem Artikel wird eine Herausforderung. --Gruß Michael Hoefler50 Diskussion 14:58, 23. Mai 2017 (CEST)

Super, danke für das Feedback. Dann mache ich mich demnächst an den Artikel und werde dann wieder berichten --Maulwurfmann (Diskussion) 07:35, 25. Mai 2017 (CEST)

ZetJet das neuartige Triebwerk[Quelltext bearbeiten]

ZetJet

Ein ZetJet-Triebwerk nutzt die Grenzschicht der Antriebselemente motorkraftgetriebener Fahrzeuge.

Weniger Treibstoff pro Tonnenkilometer ist das Ziel der dieser Entwicklung. Bessere Triebwerke werden immer grösser und schwerer. Damit wächst das Gewicht des Flugzeugs ebenso wie der Luftwiderstand, und so geht ein Teil des Vorteils aus der Triebwerksentwicklung im Flugbetrieb verloren. Das ist ein Zielkonflikt. Ihn zu umgehen ist möglich, aber es erfordert ein neues Denken über Propulsion: Flugzeug, Triebwerk und Luft bilden ein gemeinsames System, das gemeinsam optimiert werden kann. So gibt es neue Lösungen für den Antrieb, und ZETJET kann den Treibstoffbedarf für eine Flugaufgabe wesentlich vermindern.

Mit der Reichweitenformel von Breguet erkennt man das Potenzial des neuen Ansatzes. Weniger Treibstoff für das Triebwerk steigert die Nutzlast des Flugzeugs. Der Kaskadeneffekt mindert die Kosten für die Transportaufgabe. Das Flugzeug transportiert mehr Fracht mit weniger Treibstoff, und die Transportkosten sinken. Je nach Reichweite ist der Effekt erstaunlich:

Langstrecke - 15‘000 km Reichweite o Treibstoffbedarf sinkt um 34% o Fracht pro Flug steigt um 120% o Kosten als Treibstoff pro Tonne Fracht sinken um 70%  Mittelstrecke - 5‘000 km Reichweite o Treibstoffbedarf sinkt um 38% o Fracht pro Flug steigt um 27% o Kosten als Treibstoff pro Tonne Fracht sinken um 50%

Moderne Verkehrsflugzeuge haben zwei oder vier Triebwerke in Gondeln unter den Flügeln. Die Triebwerke werden immer grösser, der Gondelwiderstand steigt. Das muss nicht so sein. Jeder Radfahrer weiss, dass er im Windschatten des Vordermannes einen Vorteil erfährt: Sein Luftwiderstand ist geringer, und er braucht weniger Energie um die Geschwindigkeit zu halten. Das ist die einfache Idee von ZETJET: Bringe die Triebwerke in den Windschatten hinter den Rumpf des Flugzeugs und befreie die Flügel von den Triebwerksgondeln. Dann entfällt der Luftwiderstand der Triebwerke, die Flügelstruktur wird entlastet, das spart Gewicht, und der Zufluss zum Triebwerk liefert eine Sekundärströmung mit einem Zusatzschub.

Was ist neu? ZETJET Antriebe werden mit steigender Geschwindigkeit effizienter. Der Effekt ist mit der einfachen Theorie über Strahlantriebe nicht zu erklären. Es wurde Neuland betreten, wissenschaftliche Grundlagen wurden erarbeitet. Im Versuch wurde der Effekt zweifelsfrei nachgewiesen. Ein ZETJET Antrieb brauchte im Labor für die gleiche Transportaufgabe 30% weniger Leistung als ein herkömmlicher Antrieb. Der Bericht beschreibt die Versuchsanordnung und die Messergebnisse. Daraus ergeben sich neue Impulse zur Optimierung des Luftverkehrs. --Maesi2003 (Diskussion) 19:10, 20. Mai 2017 (CEST)

wo sind die denn bei Airbus, Boeing & cCo. verbaut ? Wo ist die nachweisliche, fortdauernde Behandlung in der Luftfahrtpresse? Bitte lies WP:Relevanzkriterien und denke noch mal nach. "Novitäten" wie Erfindungen, Neuentwicklungen etc. sind erst mal generell nicht Gegenstand einer Enzyklopädie. Oft werden sie auch in einem WP:Interessenkonflikt eingebracht. Eigentliches Ziel ist dann die "Bekanntmachung" von etwas derzeit nicht bekanntem. Das ist aber nciht Ziel voN Wikipedia, siehe auch WP:WWNI. Ich würde ohne schlüssigen Relevanznachweis von einer Artikelerstellugn abraten, solange der Antrieb nicht breit eingesetzt wird. andy_king50 (Diskussion) 19:15, 20. Mai 2017 (CEST)
Dazu zwei Anmerkungen:
  • Ein Triebwerk saugt aktiv Luft ein. In dem Bereich entsteht meines Wissens kein Windwiderstand.
  • Tragflächen hängen im Flug nicht an Flugzeugen sondern das Flugzeug an der Tragfläche. Jeder Statiker wird bestätigen können, das Last an den Tragflächen eine statisch ausgesprochen günstige Durchlaufträger-Wirkung erzeugt. Zudem ist Gewicht außen besser als in die Mitte eines Tragwerkes gehängt.
Will sagen ich hege große Zweifel, dass sich sowas in der Luftfahrt durchsetzen wird. Graf Umarov (Diskussion) 20:16, 20. Mai 2017 (CEST)
Es gibt Sätze, da bekomme ich die Krätze. „Das Flugzeug transportiert mehr Fracht mit weniger Treibstoff, und die Transportkosten sinken.“ Mal für Otto-Normalverbraucher: Der Arbeiter bekommt mehr Lohn für weniger Arbeit. Und jedesmal, wenn etwas zu gut klingt, um wahr zu sein, ... dann kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es nicht wahr ist.
Das alleine spricht weder gegen den Artikel noch gegen die Relevanz. Aber wenn du dein Thema unterbringen möchtest, dann ist die mühsame Tour die sicherste: Reputable Rezeption des Konzepts mit Belegen. Wenn das Verfahren nur in 3-4 nennenswerten Zeitschriften für Luftfahrt als Feature auftaucht, dann reicht das eigentlich schon.
Und bitte, kleine Brötchen. Von den Wolkenkratzer-grossen haben wir schon eine unendlich grosse Sammlung im Keller. Yotwen (Diskussion) 11:03, 23. Mai 2017 (CEST)
das gab es doch schon!
Ich verstehe die Aufregung nicht. Wegen WP:WWNI #9 "Wikipedia ist keine Sammlung von Anleitungen" wird von der Anlage eines Artikels abgeraten. --Aalfons (Diskussion) 12:02, 23. Mai 2017 (CEST)

Weit weniger begeistert reagierte die Fachwelt. Für sie macht die Idee keinen Sinn, weil Luft nicht einfach von hinten in eine Turbine strömt, sondern angesogen werden muss. Unter dem Strich entsteht dadurch kein zusätzlicher Schub. Auch das Europäische Patentamt in Den Haag lehnte Zieglers Patentantrag ab, weil die Idee den Impulssatz verletze, ein Grundgesetz der Physik.

Watson vom 14. Mai 2016
Aber auch bedenken: Wir haben auch Perpetuum Mobile und Phlogiston. Yotwen (Diskussion) 15:10, 23. Mai 2017 (CEST)
warum quetschst du deine Antwort mitten in meinen Text, Ralf? War unter meinem Beitrag nicht mehr genug Platz? Yotwen (Diskussion) 21:03, 24. Mai 2017 (CEST)
Sorry, das war ein Versehen. --M@rcela Miniauge2.gif 21:08, 24. Mai 2017 (CEST)
macht keinen Sinn? Wenn schon, dan hat das keinen Sinn. Nur müßte http://www.zetjet.ch/ irgendwo rezipiert sein, ich kann aber nichts Dergleichen entdecken. Ohne Niederschlag in Fachpresse wird das wohl eher nichts, ich rate von einer Artikelanlage ab. --M@rcela Miniauge2.gif 02:10, 24. Mai 2017 (CEST)
Hier ist WWNI wohl eindeutig erfüllt: ZJ gibt es bis jetzt wohl nur im Reagenzglas - es wurde noch gar nicht verbaut. Also soll die WP hier eine neue Methode vorstellen und dazu ist sie nicht da. --AnnaS. (Diskussion) 22:32, 24. Mai 2017 (CEST)

TC Freisenbruch[Quelltext bearbeiten]

Hallo Zusammen, ich habe mal über den TC Freisenbruch recherchiert, da es hier noch keinen Artikel gab. Bin über einen Spiegel-Online Artikel auf den Verein gekommen. Habe bisher folgendes zusammengetragen: Benutzer:Derchinger/TC_Freisenbruch_02_e.V Ist das gerade mit den Pressebelegen (National und International) ausreichend? Gruß, Benjamin

Leider wird das so nichts Der Klub spielt Kreisliga A – das ist natürlich unzweifelhaft enzyklopädisch irrelevant. Selbst wenn (nur) das "DeinClub"-Konzept und die Berichterstattung darüber enzyklopädische Relevanz stiften würde – in deinem langen Artikelentwurf sind es nur vier Sätze, die allesamt Absichtsbekundungen sind und keinerlei genaue Informationen enthalten. Wegen Glaskugelei sollte derzeit noch kein Artikel erstellt werden, sondern erst, wenn es konkrete Aktivitäten gibt. Mir scheint das nur ein originelles Finanzierungsmodell einer unterklassigen Mannschaft zu sein (Mindestabo: 1 Jahr!). Die beiden Vorbilder Köln und Ebbsfleet haben das Projekt schon ca. 2010 nach zwei bzw. drei Jahren abgebrochen. Für die Wikipedia fände ich es viel interessanter, wenn du einen Artikel über dieses Selbstverwaltungskonzept mit seinen Stärken und Schwächen anhand der seriösen Berichterstattung (!) schreiben könntest (das Artikel-Lemma müsste man überlegen). --Aalfons (Diskussion) 16:11, 22. Mai 2017 (CEST)

Danke für die Rückmeldung. Ich werde den Artikel in meinen Bereich einfach drin lassen und weiter ergänzen... vielleicht hat er ja in 2,3 Jahren Relevanz ;-). Grundsätzlich sollte ich den Bereich mit dem "DeinClub" aber noch ausbauen, da hierüber eher eine Relevanz irgendwann (Selbstverwaltungskonzept) kommen könnte? Das Thema mit dem Selbstverwaltungskonzept ist sicher interessant, gibt es ja nicht nur auf kommerzieller Seite, sondern auch dadurch das Fans neue Vereine gründeten wo alle was zum mitreden haben (FC Falke Hamburg z.B.) Vielleicht setz ich mich da im Sommer mal hin.-Derchinger

Warte mal noch auf andere Einschätzungen. Möglicherweise hast du mich auch missverstanden: Das DeinClub-Konzept ist auf absehbare Zeit das einzige, das den Verein enzyklopädisch relevant machen könnte (hier sind die Relevanzkriterien für Fußballvereine). Deshalb scheint mir das als Querschnittsthema viel wikipedia-tauglicher. Von den 230 Aktiven, die da über das Geschick der Mannschaft bestimmen wollen – weiß man eigentlich, wieviele da aus dem Kader selbst und aus deren Familien sind? --Aalfons (Diskussion) 16:26, 22. Mai 2017 (CEST)
Zustimmung zu Aalfons. Momentan eindeutig nicht relevant. --Schnabeltassentier (Diskussion) 14:56, 25. Mai 2017 (CEST)

PH Austria, Forschungsverein[Quelltext bearbeiten]

Beschreibung

Der Verein „PH Austria“ wurde unter dem Namen „Selbsthilfegruppe Lungenhochdruck“ im Jahr 2000 gegründet. Später wurde der Name in „Patientenvereinigung“ weiter entwickelt. Die Organisation zeichnet verantwortlich für den europäischen Dachverband PH Europe, der europaweit und international 39 Organisationen in 33 Ländern leitet. Entwicklung

Der gemeinnützige Verein wurde 2000 von Klaus Körner (*, †), der selbst an der unheilbaren Krankheit Lungenhochdruck erkrankte, gegründet. 2002 übernahm nach dessen Tod übernahm KR Gerald Fischer die Leitung des Vereins. Seit 2017 findet man die Organisation unter der Bezeichnung „PH Austria“.

Tätigkeiten

Patientenvereinigung:

Diese kümmert sich vor allem um die Belangen, der in Österreich an Lungenhochdruck Erkrankten. Dies tut sie in Form von medizinischen Fachvorträgen, Plaudermeetings bei denen sich die Patienten über ihre alltäglichen Sorgen mit Leidensgenossen austauschen, der zur Verfügung Stellung von Sauerstoffgeräten für Reisen und Unterstützung in jeglicher Form. Forschungsverein

Nachdem bei Maleen Fischer im Alter von 3 Jahren nach diversen Fehldiagnosen die unheilbare Krankheit idiopathische pulmonal-arterielle Hypertonie oder Lungenhochdruck diagnostiziert wurde und ihr Vater KR Gerald Fischer feststellen musste, dass für dieses Krankheitsbild zu diesem Zeitpunkt noch keine Therapiemöglichkeiten in Österreich bestanden gründete dieser den Kinder PPH Forschungsverein.

Ziel ist die Förderung der Forschung im Bereich der primären pulmonalen Hypertension bei Kindern. Der Verein strebt insbesondere die anwendungsorientierte Weiterentwicklung der Grundlagenforschung in diesem Bereich an, um Behandlungsmethoden zu entwickeln, die eine Heilung dieser nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaften unheilbaren Erkrankung möglich zu machen. Die Organisation will limitierende Faktoren für den wissenschaftlichen Fortschritt im Bereich der Kinder P.P.H. beseitigen helfen. Diese Faktoren sind insbesondere die eingeschränkten Möglichkeiten des internationalen Wissensaustausches im Bereich dieser Erkrankung. Ärzte aus Österreich wurden in

den USA geschult und ein internationales Symposium in Wien organisiert. Das erste initiierte Forschungsprojekt im Wiener AKH verlief sehr viel versprechend und erhielt im Jahr 2003 eine EU-Förderung. Der Verein KINDER PPH Forschungszentrum wurde 2001 von Fr. Dr. Pittermann mit dem „Gesundheitspreis der Stadt Wien“ ausgezeichnet.


Vorstand

Obmann Gerald FISCHER Obmann Stv. Eva OTTER Schriftführer Monika TSCHIDA Schriftführer Stv. Josefine TOMSICH Kassier Barbara TITZE Kassier Stv. Benita FISCHER

Medizinischer Beirat

Univ. Prof. Dr. Walter KLEPETKO Universitätsklinik Wien Prim. Univ. Prof. Dr. Meinhard KNEUSSL Wilhelminenspital Wien Univ. Prof. Dr. Irene LANG Universitätsklinik Wien Mag. Sigismund MITTELBACH Pharmosan Handelsgesellschaft M.b.H. Assist. Prof. Dr. Erika ROSENZWEIG Columbia University Medical Center Prim. Dr. Norbert VETTER Pulmologisches Zentrum Wien Dr. Regina STERINGER-MASCHERBAUER Allg. öffentliches Krankenhaus Elisabethinnen Linz Univ. Prof. Dr. Ina MICHEL-BEHNKE Universitätsklinik Wien, Pädiatrie ao Univ. Prof. Dr. Med. Judith LÖFFLER-RAGG Universitätsklinik Innsbruck


Forschungsprojekte

Effektivität und Verträglichkeit von Macitentan zur Behandlung der pulmonalen Hypertension/pulmonalhypertensiven Vaskulopathie im Kindesalter Langzeiteffekte von Macitentan bei pulmonaler Hypertension/pulmonalhypertensiven Vaskulopathie im Kindesalter Molekulargenetische Untersuchungen bei Lungenhochdruck (PAH)

Weblinks
https://www.meinbezirk.at/ http://www.phaeurope.org/ https://www.osgs.at/kinder-pph-forschungsverein http://www.wirtschaft-hilft.at/ http://www.vienna-marathon.com/ https://altruja.de/ https://www.youtube.com/ https://www.meinbezirk.at/

--Schnapsmuseum (Diskussion) 12:21, 24. Mai 2017 (CEST)

Hallo Schnapsmuseum. Wenn man so die Relevanzkriterien für Vereine, was es wohl ist, wenn ich es richtig verstanden habe, liest, kann ich keine Übereinstimmung entdecken. Es gibt keine Medienberichte, der Verein ist ja noch sehr jung und eine vierstellige Mitgliederzahl wird wohl utopisch sein. Ich fürchte, daß dadurch, daß Ärzte und Patienten, ich sage mal östrreichweit, mit der Problematik beschäftigt sind keine Überregionalität schafft. Ich möchte Dir von meiner Seite keine Hoffnung auf enzyklopädische Relevanz machen. Vielleicht sehen das aber andere anders. Gruß.--Ocd→ schreib´ mir 13:25, 24. Mai 2017 (CEST)

Hallo, Danke für das Feedback! Betreffend der Überregionalität: PH Austria zeichnet verantwortlich für die Gründung des Europäischen Dachverbandes PH Europe, Medienberichte habe ich nachgereicht...es folgen weitere. Ein Verein, der seinen Ursprung 1999 hat kann ich zumindest von meiner Warte aus nicht als jung bezeichnen^^--Pipsi Pribil (Diskussion) 13:41, 24. Mai 2017 (CEST)

Hmm, das muß noch Einiges kommen. Erwähnungen sind zu wenig. Es müssen schon monographische Artikel in mehreren großen Tageszeitungen oder Fachmagazinen etc. sein. Das Alter von Vereinen musst Du im Verhältnis sehen. So mancher Gesangs- oder Turnverein wurde in der Kaiserzeit gegründet, hat oft eine bewegte Geschichte (die dann enzyklopädische Relevanz erzeugt). Wenn der Dachverband eine ähnlich ungenügende Quellenlage hat wird er wohl auch die Hürde der automatischen lexikalen Relevanz verfehlen. --Ocd→ schreib´ mir 14:53, 24. Mai 2017 (CEST)

Danke! Ich werde das noch überarbeiten und Quellen sammeln --Pipsi Pribil (Diskussion) 15:34, 24. Mai 2017 (CEST)

Ich stimme Ocd zu. Gerade die Quellen reichen imho für eine Patienten Vereinigung, die auch Forschungsprojekte unterhält, nicht aus: es sollte keine Schwierigkeit sein, hier wissenschaftliche Belege zu nennen. meinbezirk, YouTube, vienna-marathon, Wirtschaft hilft - sind als Quellen nicht geeignet. Hier scheint es an der notwendigen überregionalen Rezeption und Außenwirkung zu fehlen. --AnnaS. (Diskussion) 22:17, 24. Mai 2017 (CEST)
Quelle: Archiv "Alt Wiener Schnapsmuseum"

Friedrich Fischer[Quelltext bearbeiten]

Friedrich Fischer

Geb: 30.01.1876 gest: 01.10.1955

Franz Pomberger betrieb in der Willhelmstraße 17 seit 1875 ein Kaufmannsgeschäft: Lebensmittel aller Art, Kolonialwaren, Stoffe etc. Als Franz Pomberger im Alter von 45 Jahren starb, führte seine Frau das Geschäft weiter. Ihre Tochter Betty war im heiratsfähigen Alter und wurde bei einem großen Fest, wie es damals üblich war, der Wiener Gesellschaft vorgestellt. Sie lernte Ihren zukünftigen Ehemann Friedrich Fischer kennen. Friedrich Fischer war gelernter Drogist und Destillateur. 1902 gründete er die Likör- und Fruchtsäftefabrik Friedrich Fischer - Franz Pomberger's Eidam.

Quelle: Archiv "Alt Wiener Schnapsmuseum"

Er stellte als Erster industriell Himbeersaft her, was bis zu diesem Zeitpunkt nur Apothekern vorbehalten war und kaufte das Haus Wilhelmstraße 19. Fischer presste pro Saison bis zu 60.000 kg Beeren und belieferte die Länder der K. u. K. Monarchie. Er erhielt 1904 den Staatspreis der K. u. K. Ministerien, war kaiserlicher Rat und wurde zum Kommerzialrat ernannt. Friedrich Fischer vergrößerte den Besitz, kaufte Firmen, fünf weitere Häuser, zwei Kinos und 1918 die Seegrotte im Wienerwald, die bis heute eine Touristenattraktion als größter unterirdischer See Europas geblieben ist. Der Betrieb besteht bis heute an seinem ursprünglichen Standort und stellt auch weiterhin Edelbrände, Schnäpse und Liköre sowie Absinth nach alter Tradition her. Gerald Fischer, der Ur-Ur-Enkel des Firmengründers eröffnete in der Wilhelmstrasse 19-21 Ende der 90-er Jahre das Alt Wiener Schnapsmuseum. --Pipsi Pribil (Diskussion) 13:32, 24. Mai 2017 (CEST)

Sehr merkwürdig. Ein Benutzer:Schnapsmuseum schreibt einen Artikel über Gerald Fischer, Gründer eines Schnapsmuseums. Der Artikel wird gelöscht. Ein Benutzer:Pipsi Pribil will einen Artikel über dessen Vorfahren Friedrich Fischer schreiben, nachdem er hier mit einem Artikelvorschlag zu Alt-Wiener Schnapsmuseum auf keine Begeisterung gestoßen ist. Ist das hier ein Familienprojekt? Alles etwas mühsam. --Aalfons (Diskussion) 14:03, 24. Mai 2017 (CEST)

Lieber Aalfons, danke für das Feedback! Tatsächlich stehe ich in Verbindung mit der Familie Fischer :-) Ich finde deren Geschichte sehr spannend und relevant - auch im Zusammenhang mit der Geschichte Wiens. Herzliche Grüße von eben dort --Pipsi Pribil (Diskussion) 14:37, 24. Mai 2017 (CEST)

Bist du auch Benutzer:Schnapsmuseum? Hast du auch Lungenhochdruck? WP:IK ist dir bekannt? --Aalfons (Diskussion) 14:58, 24. Mai 2017 (CEST)

Chronologisch geantwortet: Nein- geht niemanden etwas an - Der Beitrag ist neutral gehalten. Bitte um konstruktives Feedback :-), danke. --Pipsi Pribil (Diskussion) 15:05, 24. Mai 2017 (CEST)

Hier das gleiche Problem wie oben: das von einem Nachfahren eröffnete Schnapsmuseum kann keine validen Belege für die Aussagen liefern. Wer als erster industriell Himbeersaft herstellte, der Staatspreis, die 60.000 kg etc müssten auch mit Belegen unterstützt werden, die unseren Regeln entsprechen (damit sind keine Scans alter Urkunden usw gemeint). --AnnaS. (Diskussion) 22:21, 24. Mai 2017 (CEST)

Wie wäre es mit einem anderen Ansatz, einen Artikel über die Likörfabrik und Fruchtsaftpresserei Friedrich Fischer anzulegen, in dem dann sowohl die Firmengeschichte als auch das Museum beschrieben werden kann? Das wäre imho einfacher und die Relevanz wahrscheinlich auch unstrittiger, denn imho ist das heutige Museum wohl enzyklopädisch nicht relevant, die heutige Firma wohl auch nicht, sondern die Relevanz ist - wenn obige Aussagen belegt nachgewiesen sind - wohl in der Historie des Unternehmens zu suchen. Den Worten von Anna eins weiter oben kann ich mich nur anschließen, wir brauchen natürlich für die Historie und die im zweiten Absatz genannten Aussagen bzgl. des Produktions- und Lieferumfangs belastbare, d.h. nachgewiesene Zahlen. Schön wäre natürlich auch belegte Rezeption in dem Artikel bzgl. der Ernennung zum Kommerzialrat, Kauf der weiteren Immobilien usw. usw. Also ich könnte mir schon vorstellen, dass man aus dem Ganzen etwas Vernünftiges basteln könnte. --DonPedro71 (Diskussion) 09:17, 25. Mai 2017 (CEST)

San Andreas Multiplayer (Grand Theft Auto : San Andreas Modifikation)[Quelltext bearbeiten]

San Andreas Multiplayer (kurz: SA-MP) ist eine Modifikation für das Spiel Grand Theft Auto San Andreas die das Spiel um den Multiplayer-Modus erweitert und somit dass spielen mit anderen Leuten innerhalb von Grand Theft Auto San Andreas ermöglicht. Veröffentlich wurde die Modifikation am 9. Mai 2006 als Proprietäre Software für die Windows Platform. --AntonHeizen (Diskussion) 18:10, 24. Mai 2017 (CEST)Anton Hei

Du kannst einfach im Artikel über GTA:SA unter Grand Theft Auto: San Andreas#Modifikationen einen neuen Unterabschnitt analog zu Hot Coffee anlegen und die Mod dort eintragen. --BlakkAxe?! 19:04, 24. Mai 2017 (CEST)
Ja, schließe mich an. Ich meine auch gesehen zu haben, dass ein Admin das gleiche riet (ich glaube, der Artikel wurde gestern oder heute schnell gelöscht). Du kannst aber, wenn du dir bei der Formulierung unsicher bist, den Abschnitt in deinem Benutzernamensraum auf einer eigenen Unterseite anlegen - oder dir Hilfe beim Mentorenprogramm holen, die helfen dir gerne weiter. --AnnaS. (Diskussion) 22:27, 24. Mai 2017 (CEST)

Promotion-Concepts[Quelltext bearbeiten]

Promotion-Concepts ist eine Event Agentur, die sich im besonderen Maße mit der Präsentation von Allradfahrzeugen auf dem Mobilen Geländewagenparcour bzw. in Offroad Bereich beschäftigt. Auftraggeber ist regelmäßig die Automobilindustrie sowie Messeveranstalter.

https://www.youtube.com/watch?v=UZoj5dZswEg

https://www.youtube.com/watch?v=dga-wMi6wiE


https://www.youtube.com/watch?v=BaQXddFsxsA


https://www.youtube.com/watch?v=jkPmB1qzQ9A&t=28s

https://www.youtube.com/watch?v=OOqvZq1wYGA

handelt es sich um diese Firma? Warum sollte sie deiner Meinung nach relevant sein gemäß WP:RK#U oder WP.RK#A. Ich sehe da keinerlei Anhaltspunkte. --Schnabeltassentier (Diskussion) 14:54, 25. Mai 2017 (CEST)

Onlinemopett[Quelltext bearbeiten]

Onlinemopett ist ein Untertitel des Redaktionsbüro Onlinemotor. Onlinemopett widmet sich dem motorisierten Zweirad- und Reisethemen in Wort, Text und Videobeiträgen.

https://www.facebook.com/onlinemotor/

https://www.youtube.com/channel/UCtqxk8goxdFPSnyk0xn9gDA

Redaktionsbüro Onlinemotor[Quelltext bearbeiten]

Das Redaktionsbüro Onlinemotor wurde im August 2010 gegründet. In Wort, Bild und Videobeiträgen werden Themen zu Auto, Motorrad, LKW, Oldtimer, Camper und Reise recherchiert und veröffentlich.

https://www.youtube.com/user/onlinemotor

https://www.facebook.com/onlinemotor/