Bernard Alane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bernard Alane (* 25. Dezember 1948 in Paris) ist ein französischer Schauspieler.

Bekannt wurde er vor allem durch zwei Filme von Édouard Molinaro: In der Titelrolle aufgetauter „Winterschläfer“ in Onkel Paul, die große Pflaume ist er ein 25-jähriger Mann, der sich, nachdem er im Eis eingefroren war, in Frankreich im Jahre 1905 wähnt. Der Film ist vor allem Vehikel für Louis de Funès als Mann der Enkelin (Claude Gensac) des Aufgetauten, für den nun ein Paris des Fin de siècle aufersteht. Als Comte Hector de Pont-Cassé in Mein Onkel Benjamin verhilft er dem jungen Liebespaar Claude Jade und Jacques Brel zum Glück. Danach ist er vor allem Hauptdarsteller in TV-Filmen. Trotz des vielversprechenden Starts folgen im Kino zumeist Nebenrollen. Weitere Rollen u. a. in Molinaros Die Herren Dracula, Claude Chabrols Violette Nozière und Manoel de Oliveiras Der seidene Schuh.

Anfang der 1970er-Jahre an der Comédie-Française engagiert, erhält er als Theaterschauspieler 1993 und 1997 den Theaterpreis Molière.

Seit Mitte der 1970er ist Bernard Alane vor allem im TV präsent, so als Held der Serie Die Eingeweihten von Eleusis (1975), neben Claude Jade als Camille Desmoulins in La passion de Camille et Lucile Desmoulins (1978) und in der Titelrolle der Voltaire-Verfilmung Zadig ou La destinée (1981).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]