Bernartice u Milevska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bernartice
Wappen von Bernartice
Bernartice u Milevska (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Jihočeský kraj
Bezirk: Písek
Fläche: 3641 ha
Geographische Lage: 49° 22′ N, 14° 23′ OKoordinaten: 49° 22′ 8″ N, 14° 22′ 53″ O
Höhe: 247 m n.m.
Einwohner: 1.299 (1. Jan. 2017)[1]
Postleitzahl: 398 43
Kfz-Kennzeichen: C
Struktur
Status: Městys
Ortsteile: 10
Verwaltung
Bürgermeister: Pavel Souhrada (Stand: 2017)
Adresse: Náměstí svobody 33
398 43 Bernartice
Gemeindenummer: 549266
Website: www.bernartice.cz

Bernartice (deutsch Bernarditz) ist eine Minderstadt in der Region Jihočeský kraj, (Tschechien), zehn Kilometer südlich der Stadt Milevsko.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1251 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Er gehörte verschiedenen Besitzern, die bedeutendsten waren die Prager Jesuiten, die hier von 1606 bis 1773 herrschten und die Grafen von Paar im 19. Jahrhundert. Im Zweiten Weltkrieg wurden von den deutschen Besatzern 23 Einwohner für ihre Hilfe, die sie britischen Fallschirmspringern leisteten, hingerichtet. Seit dem 10. September 2014 besitzt Bernartice den Status eines Městys.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bernartice (6).jpg

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu Bernartice gehören die Ortsteile Bilinka, Bojenice (Bojenitz), Jestřebice (Jestrebitz), Kolišov (Kolischau), Ráb (Raab), Rakov (Rakow), Srlín (Sirlin), Svatkovice (Swatkowitz) und Zběšice (Sbieschitz).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)
  2. http://www.psp.cz/sqw/text/text2.sqw?idd=101155

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bernartice u Milevska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien