Bernd Meier (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bernd Meier
Bernd Meier.jpg
Meier 2006
Personalia
Geburtstag 11. Februar 1972
Geburtsort Rain am LechDeutschland
Sterbedatum 2. August 2012
Sterbeort DonauwörthDeutschland
Größe 193 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
TSV Burgheim
0000–1991 TSV 1896 Rain
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–1993 TSV Aindling
1993–1999 TSV 1860 München 93 (0)
1999–2002 Borussia Mönchengladbach 2 (0)
2002–2005 LR Ahlen 84 (0)
2005–2007 Borussia Dortmund 0 (0)
2006–2007 Borussia Dortmund II 2 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2010–2011 Wacker Burghausen (Torwarttrainer)
2011–2012 Deutschland U-17 (Torwarttrainer)
2011–2012 TSV Burgheim
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Bernd Meier (* 11. Februar 1972 in Rain am Lech; † 2. August 2012 in Donauwörth) war ein deutscher Fußballtorhüter und Torwarttrainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meier hatte als Amateur bei den Vereinen TSV Burgheim, TSV 1896 Rain und TSV Aindling gespielt, bevor er 1993 beim TSV 1860 München seinen ersten Profivertrag unterschrieb. Bei 1860 München erreichte Meier als Stammtorhüter mit Aufstieg, Klassenerhalt und Etablierung in der Bundesliga seine größten Erfolge. 1996 nahm er für kurze Zeit am Training der A-Nationalmannschaft teil.

Als der Torhüter im Spiel gegen den FC Bayern München am 11. April 1998 einen abgefangenen Ball vom Boden aus abschlagen wollte, spitzelte ihm der hinter ihm befindliche gegnerische Stürmer Carsten Jancker den Ball vom Fuß und schob ihn ins leere Tor. Der bis dahin 0:1 zurückliegende TSV 1860 München verlor das Lokalderby schließlich mit 1:3. Danach bestritt Meier für den TSV 1860 München kein Spiel mehr.

1999 wechselte er zu Borussia Mönchengladbach, 2002 zum LR Ahlen. Bei einer der letzten Trainingseinheiten vor seinem Wechsel zu Borussia Dortmund zog er sich einen Kreuzbandriss zu, wodurch er für die Hinrunde 2005/06 ausfiel. Nach seiner Genesung kam er in der Saison 2006/07 in der Amateurmannschaft der Borussia zum Einsatz, bis er sich im Auswärtsspiel bei seinem ehemaligen Verein LR Ahlen erneut einen Kreuzbandriss zuzog.[1] Die Verletzung bedeutete sein Karriereende. Meier bestritt insgesamt 94 Bundesligaspiele.

Zuletzt war Meier Torwarttrainer bei Wacker Burghausen und betreute die Torhüter der deutschen U-17-Nationalmannschaft.[2] Daneben war er seit September 2011 Trainer beim TSV Burgheim.[3]

Er starb am 2. August 2012 an einem Herzinfarkt, nachdem er wegen einer Lebensmittelvergiftung stationär untersucht worden war.[4][5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BVB-Ersatzkeeper Bernd Meier fällt ein halbes Jahr aus@1@2Vorlage:Toter Link/www.rp-online.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., rp-online.de vom 4. September 2006 (abgerufen am 3. August 2012).
  2. Bundesliga trauert um Bernd Meier, Spiegel Online vom 3. August 2012 (abgerufen am 3. August 2012).
  3. Der Tod von Bernd Meier schockt den TSV Burgheim, vollspann.de vom 3. August 2012 (abgerufen am 4. August 2012).
  4. Schock für 1860: Ex-Torwart Bernd Meier stirbt nach Herzinfarkt, abendzeitung-muenchen.de vom 3. August 2012 (abgerufen am 3. August 2012).
  5. Die Fußballgemeinde der Region trauert um Bernd Meier, augsburger-allgemeine.de vom 3. August 2012 (abgerufen am 4. August 2012)