Beverly Bowes-Hackney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Beverly Bowes)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beverly Bowes-Hackney Tennisspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 9. September 1965
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 346.556 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 184:179
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 49 (11. Mai 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 74:100
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Höchste Platzierung: 72 (15. Februar 1988)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Beverly Bowes-Hackney (* 9. September 1965 als Beverly Bowes) ist eine ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 1983 und 1993 nahm sie an Grand-Slam-Turnieren teil. Ihr bestes Abschneiden im Einzel war das Erreichen der dritten Runde bei den US Open 1986 und Australian Open 1987. Auf der WTA Tour erreichte sie je ein Finale im Einzel und Doppel, die sie aber beide verlor.

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie ist mit Holt Hackney verheiratet und hat zwei Kinder. Im Jahr 2000 hat sie einen Bachelor in Bewegungswissenschaften an der University of Texas gemacht.[1]

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Turniersiegerin Ergebnis
1. 23. Oktober 1988 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nashville WTA Tier V Hartplatz (Halle) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Susan Sloane 3:6, 2:6

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Siegerinnen Ergebnis
1. 1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indianapolis WTA Hartplatz (Halle) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hu Na AustralienAustralien Jenny Byrne
AustralienAustralien Michelle Jaggard
2:6, 3:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Assistant Coach Beverly Bowes-Hackney. In: texassport.com. 26. Februar 2005, abgerufen am 13. Juni 2019 (englisch).