Bezirksverwaltungsbehörde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Bezirksverwaltungsbehörde und Bezirkshauptmannschaft überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Clemens 00:14, 14. Mai 2016 (CEST)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Bezirksverwaltungsbehörde ist in Österreich die abstrakte Bezeichnung für eine Behörde der allgemeinen staatlichen Verwaltung in der ersten Instanz. Ihre örtliche Zuständigkeit erstreckt sich auf den ihr durch Landesgesetz zugewiesenen Politischen Bezirk bzw. Verwaltungsbezirk.

Bezirksverwaltungsbehörde ist

Zur Verfassungsgeschichte der österreichischen Bezirksverwaltungsbehörden siehe Bezirkshauptmannschaft.

Die Bezirksverwaltungsbehörde ist für die Vollziehung folgender Bereiche sachlich zuständig und nimmt sie als Einzelorgan wahr:

Somit kann sie funktionell sowohl als Bundes- wie auch als Landesorgan auftreten. Zweite Instanz in den Agenden der Bezirksverwaltungsbehörde ist in Landesangelegenheiten die Landesregierung, in Bundesangelegenheiten der Landeshauptmann als Träger der mittelbaren Bundesverwaltung.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]