Biel-Leubringen-Bahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo von FUNIC
Aktie über 250 Franken der Drahtseilbahn Biel-Leubringen vom 30. Dezember 1895

Die am 21. Januar 1898 eingeweihte Biel-Leubringen-Bahn ist eine Standseilbahn in der Schweiz und verbindet Biel/Bienne mit Leubringen. Die Höhendifferenz der Bahnanlage beträgt 242 m, die Strecke ist 933 m lang.

1905 wurde die Mittelstation im Quartier Beaumont eröffnet. 1909 wurden die Wagen ersetzt. Anstelle von 28 konnten nun 50 Personen befördert werden und die Geschwindigkeit wurde auf 2,4 m/s erhöht. 1961 wurde die Bahn automatisiert und die Holz- wurden durch Metallwagen ersetzt. Im Jahr 2000 hat die Bahn mit der Biel-Magglingen-Bahn zur FUNIC fusioniert. Im Sommer 2009 wurden die beiden Wagen erneuert.

Varia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Taxen für mitgeführtes Gepäck wurden nur wenige Monate nach der Eröffnung der Bahn durch bundesratlichen Beschluss betreffend Änderung der Konzession teilweise verzehnfacht.[1] Die ursprünglichen Gebühren waren nämlich extrem niedrig und vor allem inkonsistent.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Botschaft des Bundesrates an die Bundesversammlung, betreffend Aenderung der Konzession einer Drahtseilbahn von Biel nach Leubringen, Bundesblatt Nr. 14 von 26. März 1898.