Billy Andrade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Billy Andrade Golfspieler
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Karrieredaten
Profi seit: 1987
Derzeitige Tour: PGA TOUR, Champions Tour
Turniersiege: 10
Auszeichnungen: Ambassador of Golf Award 2002

Billy Andrade (* 25. Januar 1964 in Bristol, Rhode Island) ist ein US-amerikanischer Profigolfer der PGA TOUR.

Er besuchte die Wake Forest University, spielte 1987 im US-amerikanischen Walker Cup-Team und wurde im selben Jahr Berufsgolfer.

Auf der PGA TOUR gewann Andrade 1991 seine ersten beiden Turniere, 1998 und 2000 folgten zwei weitere Titelgewinne.

Seit 2014 ist er auch auf der Champions Tour spielberechtigt.

Private Aktivität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er engagiert sich zusammen mit seinem Golfkollegen Brad Faxon sehr stark im Wohltätigkeitsbereich und hat schon zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die Billy Andrade/Brad Faxon Charities for Children, Inc. hat bislang über 3 Mio $ für bedürftige Kinder in Rhode Island und im südlichen Massachusetts bereitgestellt. Alljährlich im Juni findet zu Gunsten dieser Stiftung ein Golfturnier, die CVS Charity Classic im Rhode Island Country Club, statt.

Billy Andrade lebt zusammen mit seiner Frau Jody und den beiden Kindern Cameron and Grace abwechselnd in Augusta, Georgia und in seinem Geburtsort Bristol, Rhode Island.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1999 Charles Bartlett Award (für „unselfish contributions to society“)
  • 2002 Gold Heart Award (von der American Heart Association in Anerkennung der Wohltätigkeit)
  • 2002 Ambassador of Golf Award

PGA Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Champions Tour Siege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 Big Cedar Lodge Legends of Golf (mit Joe Durant)

Andere Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1987 Rhode Island Open
  • 1991 JCPenney Classic (mit Kris Tschetter)
  • 1992 Fred Meyer Challenge (mit Tom Kite)
  • 1999 Fred Meyer Challenge (mit Brad Faxon)
  • 2001 Fred Meyer Challenge (mit Brad Faxon)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]