Biophytum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biophytum
Biophytum dendroides im Botanischen Garten von Bonn

Biophytum dendroides im Botanischen Garten von Bonn

Systematik
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Sauerkleeartige (Oxalidales)
Familie: Sauerkleegewächse (Oxalidaceae)
Gattung: Biophytum
Wissenschaftlicher Name
Biophytum
DC.

Die Gattung Biophytum (ohne deutschen Namen) ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Sauerkleegewächse (Oxalidaceae). Sie besteht je nach Auffassung der Bearbeiter aus 50–70 Arten. Charakteristisch ist die Reizbarkeit der Blattfieder.

Aussehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sämtliche Arten der Gattung haben gefiederte Blätter. Die Fähigkeit zu Reiz- und Schlafbewegungen ist hier besonders ausgeprägt: Ähnlich wie bei der Gattung der Mimosen (Mimosa) klappen die Biophytum-Arten ihre Fiederblättchen bei Berührung innerhalb einiger Sekunden zusammen, allerdings nach unten. Das Gesamtblatt kann nach oben aufgestellt werden. Von diesen Bewegungen rührt auch der Name der Gattung her. Auch nachts und bei starker Sonneneinstrahlung werden die Blättchen zusammengeklappt.

Die Fiederblättchen haben eine manchmal abgerundete rechteckige oder trapezoide Form. Der Endfieder ist zurückgebildet und borstenförmig. Die Blätter sind nie gleichmäßig am Stängel verteilt, sondern in endständigen Rosetten oder in quirlig am Stängel stehenden Rosetten angeordnet.

Die Blütenstände können köpfchenförmig oder dicht trugdoldig sein. Stets sind sie lang gestielt, während die Einzelblüten mehr oder weniger kurz gestielt sind.

Die Kapsel springt bei Reife mit fünf Klappen zu einem fünfzähligen Stern auf, der die Samen präsentiert. Nach Antrocknung der Epidermis der Samen springen diese dann weg, wie im Artikel über die Sauerkleegewächse beschrieben.

Es handelt sich um mehrjährige Pflanzen, deren Stängel am Grunde verholzen kann. Sie erreichen Höhen von einigen Zentimetern bis über einen Meter.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Biophytum kommt weltweit in den Tropen, und zwar im Wesentlichen in tropischen Regen- und Nebelwäldern vor. Verbreitungszentren sind die Anden des nördlichen Südamerikas, Madagaskar und Süd-Asien.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Arten gehören (Auswahl):

  • Biophytum fruticosum Blume: Sie kommt in Indien, Indonesien, Thailand, Malaysia, Neuguinea, auf den Philippinen, in Myanmar, Kambodscha, Vietnam und in China vor.[1]
  • Biophytum dendroides DC.
  • Biophytum reinwardtii (Zucc.) Klotzsch
  • Biophytum sensitivum (L.) DC.: Ihre Heimat ist Indien, Nepal, Sri Lanka, Malaysia, Thailand, Indonesien, Taiwan und China.[2]
  • Biophytum umbraculum Welwitsch: Sie kommt in Indien, Indonesien, Malaysia, Myanmar, Neuguinea, auf den Philippinen, in Thailand, Vietnam, Yunnan, im tropischen Afrika und auf Madagaskar vor.[1]

Biophytum dendroides und Biophytum sensitivum können zu lästigen Unkräutern in den Tropenhäusern von botanischen Gärten werden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • R. Knuth: Oxalidaceae. IV. 130 (Heft 95), 1930: 1–481. In: H. G. A. Engler (ed.), Das Pflanzenreich. Verlag von Wilhelm Engelmann, Leipzig.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Quanru Liu & Mark Watson: Gleditsia Linnaeus., S. 36-38 - textgleich online wie gedrucktes Werk, In: Wu Zheng-yi, Peter H. Raven, Deyuan Hong (Hrsg.): Flora of China. Volume 11: Oxalidaceae.
  2. Biophytum im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 10. Mai 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Biophytum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien