Bistum Enugu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bistum Enugu
Basisdaten
Staat Nigeria
Metropolitanbistum Erzbistum Onitsha
Diözesanbischof Callistus Valentine Onaga
Weihbischof Ernest Obodo (ernannt)
Emeritierter Diözesanbischof Anthony Okonkwo Gbuji
Generalvikar Obiora Ike
Fläche 2.738 km²
Pfarreien 188 (31.12.2016 / AP2017)
Einwohner 2.671.111 (31.12.2016 / AP2017)
Katholiken 1.368.904 (31.12.2016 / AP2017)
Anteil 51,2 %
Diözesanpriester 303 (31.12.2016 / AP2017)
Ordenspriester 117 (31.12.2016 / AP2017)
Katholiken je Priester 3.259
Ordensbrüder 420 (31.12.2016 / AP2017)
Ordensschwestern 478 (31.12.2016 / AP2017)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale Holy Ghost Cathedral
Website www.catholicdioceseenugu.org

Das Bistum Enugu (lateinisch Dioecesis Enuguensis) ist eine in Nigeria gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Enugu.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bistum Enugu wurde am 12. November 1962 durch Papst Johannes XXIII. mit der Apostolischen Konstitution Quod divinus aus Gebietsabtretungen des Erzbistums Onitsha errichtet und diesem als Suffraganbistum unterstellt.[1] Am 19. November 1990 gab das Bistum Enugu Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Nsukka ab. Eine weitere Gebietsabtretung erfolgte am 8. Juli 2005 zur Gründung des Bistums Awgu.

Bischöfe von Enugu[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ioannes XXIII: Const. Apost. Quod divinus, AAS 55 (1963), n. 14, S. 935f.