BlackBox Component Builder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der BlackBox Component Builder ist ein mittlerweile kostenloses, seit 1990 von Oberon microsystems entwickeltes, komponentenbasiertes Entwicklungssystem für die typsichere und objektorientierte Programmiersprache Component Pascal (die eigentlich ein Oberon Dialekt ist).

Der BlackBox Component Builder zeichnet sich durch seine geringen Ansprüche an die Hardware, hohe Stabilität und kurze Entwicklungszeiten aus. Er unterstützt eine generische Model View Controller Architektur und wird unter anderem für wissenschaftliche und technische Anwendungen, aber auch in Lehre und Forschung eingesetzt.

Die mit Blackbox erstellten Programme laufen als Anwendungsprogramme in einem Laufzeitsystem mit zuverlässiger automatischer Speicherbereinigung, solange das Modul SYSTEM nicht importiert wird, welches die Kontrollmöglichkeiten des Laufzeitsystems umgeht.[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Karheinz Hug: Module, Klassen, Verträge - Ein Lehrbuch zur komponentenorientierten Softwarekonstruktion mit Component Pascal, Vieweg, 2000, ISBN 3-528-05681-9
  • J. Stanley Warford: Computing Fundamentals - The Theory and Practice of Software Design with BlackBox Component Builder, Vieweg, 2002, ISBN 3-528-05828-5

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Siehe zum Beispiel: BlackBox Component Builder, P-S-I.odc (Platform-Specific Issues), Kapitel Using NEW and garbage collection in your applications

Weblinks[Bearbeiten]