Blaublatt-Funkie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blaublatt-Funkie
Blaublatt-Funkie (Hosta sieboldiana), Sorte 'Elegans'

Blaublatt-Funkie (Hosta sieboldiana), Sorte 'Elegans'

Systematik
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Spargelgewächse (Asparagaceae)
Unterfamilie: Agavengewächse (Agavoideae)
Gattung: Funkien (Hosta)
Art: Blaublatt-Funkie
Wissenschaftlicher Name
Hosta sieboldiana
Engl.

Die Blaublatt-Funkie (Hosta sieboldiana) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Funkien (Hosta) in der Unterfamilie der Agavengewächse (Agavoideae).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blaublatt-Funkie ist eine ausdauernde krautige Pflanze mit einem kurzen Rhizom, die Wuchshöhen von 50 bis 70 Zentimeter erreicht. Der Stängel überragt die Blattrosette nur geringfügig. Die Oberseite der Laubblätter ist deutlich blaugrün, die Blattspreite misst 26 bis 35 (50) × 14 bis 23 (30) Zentimeter und es sind 11 bis 14 (18) Paare von Seitennerven vorhanden. Der Blattstiel ist bis zu 60 Zentimeter lang und ungeflügelt.

Die Blüten sind bis 5,5 Zentimeter lang und helllila gefärbt. Die Perigonzipfel sind kaum zurückgeschlagen.

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli, zum Teil auch bis August.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blaublatt-Funkie kommt in Japan auf Honshū im Hokuriku- und Nord-Kinki-Distrikt vor. Hier wächst sie vermutlich in felsigen Gebirgswäldern.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Man kann zwei Varietäten unterscheiden:[1]

  • Hosta sieboldiana var. glabra N.Fujita: Sie kommt auf Honshu und den Oki-Inseln vor.[1]
  • Hosta sieboldiana var. sieboldiana: Sie kommt ursprünglich nur in Japan vor.[1]

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blaublatt-Funkie wird verbreitet als Zierpflanze für halbschattige Rabatten und Gehölzränder genutzt. Sie ist seit spätestens 1830 in Kultur.

Es gibt einige Sorten, beispielsweise:

  • Dauergold-Funkie - 'Semperaurea': Die Blätter sind gelbgrün.
  • Große Blaublatt-Funkie - 'Elegans': Die Blätter sind runder, stärker blaugrau gefärbt, gerunzelt und kürzer zugespitzt. Diese Sorte wird verbreitet als Zierpflanze genutzt. Synonyme sind Hosta 'Fortunei' × Hosta sieboldiana, Hosta 'Fortunei Robusta' und Hosta sieboldiana var. elegans Hyl.
  • Blaue Gelbrand-Funkie - 'Frances Williams': Die Blätter sind blaugrün, gerunzelt und haben einen unregelmäßigen gelben Rand.
  • Löffelblatt-Funkie - 'Tokudama': Die Blätter sind herzförmig-rund und kurz zugespitzt, der Stiel ist 20 bis 35 Zentimeter lang und der Blattrand löffelig nach oben gebogen. Der Stängel ist kaum höher als die Blätter. Die Blütezeit ist im Juni, manchmal auch im Juli. Ein Synonym ist Hosta tokudama F.Maek.
  • Gefleckte Löffelblatt-Funkie - 'Tokudama Aureonebulosa': Diese Sorte ähnelt stark 'Tokudama', wächst aber schneller und ihre Blätter haben einen gelben Fleck im Zentrum.
  • 'Amplissima': Die Horste sind dicht und großblättrig, die Blütentraube ist waagerecht.
  • 'Hypophylla': Die Blätter sind mehr oder weniger rund. Die Blütenstängel sind kurz und überragen die Blätter nicht.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eckehart J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland. Band 5: Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum, Akademischer Verlag, Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Rafaël Govaerts (Hrsg.): Hosta sieboldiana - World Checklist of Selected Plant Families des Royal Botanic Gardens, Kew. Zuletzt eingesehen am 31. Juli 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blaublatt-Funkie (Hosta sieboldiana) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien