Blomberg (Bayerische Voralpen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Blomberg
Blomberg aus Nordnordwest

Blomberg aus Nordnordwest

Höhe 1248 m ü. NN
Lage Bayern
Gebirge Bayerische Voralpen
Dominanz 1,07 km → Zwieselberg
Schartenhöhe 100 m
Koordinaten 47° 44′ 0″ N, 11° 29′ 30″ OKoordinaten: 47° 44′ 0″ N, 11° 29′ 30″ O
Blomberg (Bayerische Voralpen) (Bayern)
Blomberg (Bayerische Voralpen)
Gestein Flysch[1]
Erstbesteigung unbekannt
fd2

Der Blomberg ist mit 1248 m ü. NN der Hausberg von Bad Tölz und sowohl bei Einheimischen als auch bei Tagesausflüglern aus der Region ein beliebtes Wanderziel. Er ist durch eine kurze, aber zum Teil steile Wanderung oder mit Hilfe eines Sessellifts erreichbar.

Lage und Umgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Blomberg liegt in den Bayerischen Voralpen auf Wackersberger Flur. Auf 1203 m befindet sich das bewirtschaftete Blomberghaus. Außerdem existieren zwei Sommerrodelbahnen (Länge: je ca. 1300 Meter)[2] sowie seit Mitte 2008 ein Kletterwald.[3]

Unmittelbar südlich benachbart ist der 1348 m hohe Zwiesel (auch Zwieselberg). Blomberg und Zwiesel werden als Nachbarberge oft gemeinsam besucht. Ebenso der nahegelegene Heiglkopf, der vom Blomberggipfel ebenfalls leicht zu erreichen ist. Beide Berge können auch mit Kindern bestiegen werden und werden gelegentlich dafür empfohlen.

Zwischen dem Blomberg und dem Rechelkopf befand sich während der Würmeiszeit das Alpentor des Isartalgletschers. Hier zog der Gletscher in einer Höhe von etwa 1000 m ü. NN durch.[4]

Wintersport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Winter zieht das kleine Skigebiet mit altem Doppel-Sessellift und zwei Schleppliften vor allem Tagesbesucher aus der Umgebung bis München an. Beliebt und daher an Wochenenden entsprechend stark frequentiert ist die 1907 eingerichtete 5,5 km lange Winterrodelbahn. Am Zielhang ist eine Flutlichtanlage installiert, was den Abendskilauf ermöglicht. Außerdem gibt es im Skigebiet ein Snowboard Funpark.[5] Seit der Wintersaison 2013 ist der Skibetrieb aufgrund des allgemeinen Schneerückgangs deutlich reduziert. Die ehemalige Skipiste Nr. 2 (rot) wird von der Bergstation ausgehend als markierte aber nicht präparierte Skiroute (schwarz) auf der bisherigen Trasse weitergeführt. Der Schlepplift in der Nähe des Blomberghaus wurde schon deutlich früher außer Betrieb genommen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Blomberg – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Geologische Karte von Bayern mit Erläuterungen (1:500.000). Bayerisches Geologisches Landesamt, 1998.
  2. Sommerrodelbahn „Blomberg classic“ (Memento vom 29. November 2016 im Internet Archive)
  3. Kletterwald Blomberg
  4. Karte v. Klebelsberg 1912.
  5. Blomberg (Wandern und Skigebiet). Abgerufen am 18. Februar 2018.