Boeselburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luftansicht der Studentenwohnanlage Boeselburg

Die Boeselburg (auch Studentenwohnanlage Boeselagerstraße) ist eine Studentensiedlung, bestehend aus vier Wohnhäusern in der Boeselagerstraße 69-75 in Münster in Nordrhein-Westfalen.[1] Mit 18.000 m² Wohnfläche ist sie die größte Passivhaussiedlung Europas.[2][3][4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorgänger der heutigen Boeselburg war die alte Boeselburg, die 1972 erbaut wurde und 720 Studenten beherbergte.[5] Da die Wohnungen 40 Jahre später nicht mehr zeitgemäß zugeschnitten und die energetischen Kennwerte nicht mehr zeitgemäß waren, entschied die Stadt Münster, das Gebäude abzureißen.[6] Eine Sanierung hätte einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet, da auch der Baugrund mit Schadstoffen kontaminiert war.[5][7] Allein der Abriss kostete 950.000 Euro, die Entsorgung des mit Schadstoffen belastete Baumaterials nochmal eine Million.[5]
2009 lobte das Land NRW einen Bauwettbewerb aus, den das Architekturbüro Kresings in Münster gewinnen konnte. Der Bau konnte im Mai 2014 abgeschlossen und das Gebäude am 26. Juni 2014 eingeweiht werden. Bauherr war das Studentenwerk Münster.[3]

Beschreibung und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wohnfläche der Siedlung beträgt 18.000 m², auf denen insgesamt 535 Bewohner Platz haben.[3] Die vier polygonalen Wohnhäuser sind identisch aufgebaut und unterscheiden sich durch ihre auffälligen Farben (Rot, Grün, Gelb und Blau). Die Ein-, Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen sind zwischen 25 und 180 m² groß, darüber hinaus gibt es WG-ähnliche Gruppenwohnungen, an denen jeweils fünf Appartements angeschlossen sind.
Inmitten der Wohnhäuser gibt es einen Innenhof, im Südosten der Anlage einen Parkplatz und über das Areal verteilt mehrere Gemeinschaftsräume, eine Kneipe, einen Kiosk, eine Kita sowie einen Waschsalon.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Auszeichnung guter Bauten 2014 des BDA Münster-Münsterland[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Studentenwohnanlage Boeselagerstraße, Münster auf der Website des Bunds Deutscher Architekten NRW. Abgerufen am 21. August 2015.
  2. Größte Passivhaus-Siedlung Europas. Die neue, bunte Boeselburg. Westfälische Nachrichten vom 28. Dezember 2013. Abgerufen am 21. August 2015.
  3. a b c Die neue Boeselburg. Bunt wie Bauklötze. Westfälische Nachrichten vom 27. Juni 2015. Abgerufen am 21. August 2015.
  4. Studentenwohnheim Boeselburg, Münster. Bunt verspielt. Der dichte Bau. Abgerufen am 21. August 2015.
  5. a b c Die neue Wohnanlage Boeselagerstraße. Ein innovatives Stadtquartier für studentisches Wohnen (PDF). Studentenwerk Münster. Pressemitteilung vom 24. Juni 2015. Abgerufen am 21. August 2015.
  6. "Boeselburg". Neubau Studentenwohnanlage Münster. Bundesverband Kalksandstein Industrie eV. Abgerufen am 21. August 2015.
  7. Studentenwohnheim "Boeselburg" kommt in die Jahre - CDU besucht Studentenwerk Münster. Website der CDU Mecklenbeck. 3. Juni 2008. Abgerufen am 21. August 2015.

Koordinaten: 51° 56′ 19″ N, 7° 35′ 30″ O