Bolesławiec (Landgemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bolesławiec
Wappen von ????
Bolesławiec (Polen)
Bolesławiec
Bolesławiec
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Niederschlesien
Powiat: Bolesławiec
Geographische Lage: 51° 16′ N, 15° 34′ OKoordinaten: 51° 15′ 57″ N, 15° 33′ 57″ O
Einwohner: siehe Gmina
Telefonvorwahl: (+48) 75
Kfz-Kennzeichen: DBL
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Breslau
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 29 Schulzenämter
Fläche: 288,93 km²
Einwohner: 14.210
(31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 49 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0201022
Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindevorsteher: Kazimierz Gawron
Adresse: ul. Teatralna 1a
59-700 Bolesławiec
Webpräsenz: www.gminaboleslawiec.pl



Die Landgemeinde Bolesławiec ist neben der Stadt Bolesławiec eine eigenständige Kommune für deren Umland im gleichnamigen Powiat der Woiwodschaft Niederschlesien. Sie umfasst ein Gebiet von 288,93 km² mit 14.210 Einwohnern. Die Bevölkerungsdichte beträgt 49 Einwohner/km² (Stand 31. Dezember 2016). Der Sitz der Landgemeinde befindet sich im ehemaligen Dominikanerkloster Bunzlau.

Sitz der Landgemeinde Bolesławiec -das ehemalige Dominikanerkloster

Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ortsteile mit ihren ehemaligen deutschen Bezeichnungen.

  • Brzeźnik (Birkenbrück)
  • Dąbrowa Bolesławiecka (Eichberg)
  • Dobra (Bolesławiec) (Dobrau)
  • Godnow (Gnadenberg)
  • Golnice (Groß Gollnisch)
  • Kraszowice (Kroischwitz)
  • Kraśnik Dolny (Nieder Schönfeld)
  • Kraśnik Gorny (Ober Schönfeld)
  • Krępnica (Kromnitz)
  • Kruszyn (Groß Krauschen)
  • Łąka (Wiesau)
  • Łaziska (Looswitz)
  • Nowe Jaroszowice (Neu Jäschwitz)
  • Ocice (Ottendorf)
  • Pstrąże (Strans)
  • Stara Oleszna (Altöls)
  • Suszki (Dürr-Kunzendorf)
  • Trzebień (Kittlitztreben)
  • Trzebień Mały (Wenigtreben)
  • Żeliszów (Giersdorf)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2016. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 5,19 MiB), abgerufen am 29. September 2017.