Bombenattentat in Bagdad am 3. Juli 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eines der zerstörten Gebäude nach dem Bombenanschlag
تفجير بغداد 1 يوليو 2016.jpeg

Das Bombenattentat in Bagdad am 3. Juli 2016, bei dem nach amtlichen Angaben 324 Menschen ihr Leben verloren,[1] ereignete sich im Stadtviertel Karrada von Bagdad.[2]

Tathergang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Explosion einer Autobombe in einem Kühllastwagen[3] kurz nach Mitternacht Ortszeit gerieten einige umliegende Häuser mit Geschäften in Brand. Es wurden mindestens 280 Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt. Eine Vielzahl von Menschen war nach der Explosion in brennenden Gebäuden eingeschlossen und verbrannte dadurch lebendig.[4] Unter den Opfern befanden sich viele Kinder.[5] Etwa 50 Leichen waren so verbrannt, dass sie nicht mehr identifizierbar sind.[6] Das Attentat galt den schiitischen Bewohnern des Viertels, die vor dem Fest zum Ende des Fastenmonats Ramadan ihre Einkäufe erledigten.[7][8] Zu der Tat bekannte sich der IS.[7][8]

Bei einer weiteren Explosion im Schiiten-Viertel Al-Shaab sollen neun Menschen getötet und elf weitere verletzt worden sein. Bislang unklar ist, ob es sich um einen Bombenanschlag oder einen Unfall handelte.[9]

Nationalitäten der Opfer
Nationalität Tote Verletzte Beleg
IrakIrak Irak 280 über 200 [10]

Reaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenige Tage zuvor hatten sich der Terroranschlag in Istanbul am 28. Juni 2016 und die Geiselnahme in Dhaka am 1. Juli 2016 ereignet. In Bagdad handelte es sich um das bis dato folgenschwerste Attentat des Jahres 2016.

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi erschien vor Ort, musste sich aber vor der aufgebrachten Menschenmenge und Steinwürfen rasch zurückziehen.[11][9] Das Weiße Haus erklärte, man stünde auf der Seite des irakischen Volkes und werde den IS weiterhin bekämpfen.[12] al-Abadi rief eine 3-tägige Staatstrauer für die Opfer aus.[13]

Der irakische Innenminister Mohammed al-Ghabban bot nach dem schweren Anschlag seinen Rücktritt an.[14]

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sprach den Familien der Opfer und der irakischen Regierung sein Beileid aus. Er sagte: „Wir sollten nicht und wollen nicht ruhen, bis diejenigen hinter dem Terror von Istanbul, Dhaka, und jetzt Bagdad und ihrer Ideologie besiegt wurden.“[15]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bombenattentat in Bagdad am 3. Juli 2016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H.: Anschlag in Bagdad: Zahl der Toten auf 324 gestiegen. Abgerufen am 10. September 2016.
  2. Iraq's prime minister says victory over terrorists close. Press TV, 3. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (englisch).
  3. Iraq: Baghdad bombing kills more than 200. Al Jazeera, 4. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (englisch).
  4. Baghdad blast killed 292, many burned alive. Daily Mail, 7. Juli 2016, abgerufen am 12. Juli 2016.
  5. Bagdad: IS tötet Dutzende Menschen bei Bombenanschlag. Spiegel Online, 3. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016.
  6. Baghdad bombing: Scores of people dead, dozens injured. Iraqi News, 3. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (englisch).
  7. a b Nach Bombenanschlag in Bagdad mindestens 131 Tote. Focus Online, abgerufen am 5. Juli 2016.
  8. a b IS ermordet mindestens 119 Menschen. N-tv, 3. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016.
  9. a b IS-Anschlag in Bagdad: Anwohner werfen Steine auf Konvoi des Premiers. Spiegel Online, 3. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016.
  10. Iraq: Baghdad bombing kills more than 200. Al Jazeera, 4. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (englisch).
  11. Death Toll Rises to 142 From Baghdad Blast. Wall Street Journal, 4. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (englisch).
  12. Iraqis want crackdown on 'sleeper cells' after huge Baghdad bomb. Reuters, 4. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (englisch).
  13. Bom Baghdad Tewaskan 120 Orang, Irak Umumkan Berkabung Nasional. Sindonews, 4. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (englisch).
  14. http://www.aljazeera.com/news/2016/07/iraqi-minister-submits-resignation-baghdad-bombing-160705132556099.html
  15. واکنش توییتی ظریف به حوادث تروریستی اخیر در استانبول، داکا و بغداد. ISNA, 3. Juli 2016, abgerufen am 5. Juli 2016 (Persisch).

Koordinaten: 33° 17′ 54,5″ N, 44° 25′ 11,6″ O