Unken und Barbourfrösche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bombinatoridae)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Unken und Barbourfrösche
juvenile Gelbbauchunke (Bombina variegata)

juvenile Gelbbauchunke (Bombina variegata)

Systematik
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Lurche (Amphibia)
Unterklasse: Lissamphibia
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Familie: Unken und Barbourfrösche
Wissenschaftlicher Name
Bombinatoridae
J. E. Gray, 1825

Die Unken und Barbourfrösche (Bombinatoridae) sind eine Familie stammesgeschichtlich „urtümlicher“ Froschlurche (Anura), die mit zwei Gattungen und zehn Arten in Europa, Nordost- und Südchina, in der russischen Region Primorje, in Korea, auf den philippinischen Inseln Palawan und Busuanga und im Westen von Borneo vorkommt. Sie sind die Schwestergruppe von Geburtshelferkröten (Alytes) und Scheibenzünglern (Discoglossus).[1][2]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unken und Barbourfrösche sind recht klein, die Unken (Bombina) erreichen Kopf-Rumpf-Längen von 4 bis 8 cm, während die Barbourfrösche (Barbourula) mit 6 bis 10 cm Länge etwas größer werden können. Im Schädel fehlt das Palatinum. Das Frontoparietale ist paarig ausgebildet. Das Becken ist primitiv (arciferal). Wadenbein und Schienbein sind an beiden Enden zusammengewachsen. Das Maul der Kaulquappen ist keratinisiert. Sie besitzen zwei Spiraculi.[1]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unken leben aquatisch, in Sümpfen, Mooren, kleinen Teichen und Tümpeln und in kleinen, langsam fließenden Bächen. Die Lebensweise der Barbourfrösche ist bisher nur wenig erforscht. Sie leben ebenfalls vor allem aquatisch, aber in Gebirgsbächen mit Geröllböden. Mit 60 bis 200 Eiern sind die Laichpakete der Unken und Barbourfrösche relativ klein. Der Borneo-Barbourfrosch (Barbourula kalimantanensis) ist die einzige bisher bekannte lungenlose Froschart.[1]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es kommen zwei Gattungen mit zehn Arten in Europa und Asien vor, wobei Barbourula auf die Philippinen und Borneo beschränkt ist.[3][1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Laurie J. Vitt und Janalee P. Caldwell: Herpetology: An Introductory Biology of Amphibians and Reptiles. Academic Press, 2013, ISBN 978-0123869197, Seite 475-476.
  2. R. A. Pyron & J. J. Wiens: A large-scale phylogeny of Amphibia including over 2800 species, and a revised classification of extant frogs, salamanders, and caecilians. Molecular Phylogenetics and Evolution, 61, 2, S. 543-83, November 2011
  3. Artenliste der Familie Bombinatoridae bei Amphibiaweb

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Unken und Barbourfrösche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien