Boris Kutin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Boris Kutin

Boris Kutin (* 1947 in Ljubljana) ist ein slowenischer Schachspieler und -funktionär. Bekannt wurde er durch seine führende Rolle in der Europäischen Schachunion ECU.

Karriere als Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boris Kutin ist inzwischen kaum noch aktiv als Schachspieler. Gelegentlich nimmt er an Blitz-Turnieren mit stark begrenzter Bedenkzeit teil.[1] Kutin konnte in seiner Karriere keinen offiziellen FIDE-Titel erringen.[2]

Karriere als Funktionär[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boris Kutin war von 1998 bis 2010 Generalsekretär der Europäischen Schachunion. Als solcher übernahm er das Tagesgeschäft der Organisation und unterstand direkt dem Vorstand.[3] Gemeinsam mit Kurt Jungwirth war er der am längsten amtierende Generalsekretär der 1985 gegründeten Schachunion.

Außerdem war Kutin bei der Schacholympiade 2002 in der Stadt Bled in seinem Heimatland Slowenien Turnierdirektor.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Boris Kutin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Administrator: Kutin, Boris FIDE History of Individual Calculations. Abgerufen am 1. April 2017 (britisches Englisch).
  2. Administrator: Kutin, Boris FIDE Chess Profile - Players Arbiters Trainers. Abgerufen am 1. April 2017 (britisches Englisch).
  3. ERÖFFNUNG. Abgerufen am 1. April 2017.
  4. Bled Olympiad (2002). Abgerufen am 1. April 2017.