Bormida (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bormida
Die Bormida zwischen Castellazzo Bormida und Cantalupo Ligure

Die Bormida zwischen Castellazzo Bormida und Cantalupo Ligure

Daten
Lage Regionen Ligurien und Piemont (Italien)
Flusssystem Po
Abfluss über Tanaro → Po → Adriatisches Meer
Ursprung Zusammenfluss Bormida di Spigno und Bormida di Millesimo bei Acqui Terme
Mündung bei Pietra MarazziKoordinaten: 44° 56′ 0″ N, 8° 40′ 0″ O
44° 56′ 0″ N, 8° 40′ 0″ O
Länge 153 km
Abfluss MQ
40 m³/s
Rechte Nebenflüsse Orba

Die Bormida (Bormia in Piemontesischer Sprache) ist ein rund 150 Kilometer langer Fluss in den Regionen Ligurien und Piemont im Nordwesten Italiens.

Aus der östlichen Bormida di Spigno, die die Grenzlinie AlpenApennin markiert, und der westlicheren Bormida di Millesimo, die an der Nordseite des ligurischen Alpen entspringt, bildet sich nach deren Zusammenfluss westlich von Acqui Terme die Bormida. Diese fließt ebenfalls beständig in nordöstliche Richtung, um nach rund 64 Kilometern kurz vor der Mündung in den Tanaro, in der Nähe von Alessandria, bei der Gemeinde Pietra Marazzi, die Wasser ihres Nebenflusses Orba aufzunehmen.

In der Schlacht bei Marengo, einem Ort unweit des Zusammenflusses, war die Bormida im Jahr 1800 Schauplatz einer Flussüberquerung und eines späteren Rückzugs durch die beteiligten Österreicher.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bormida (river) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien