Brenda Boykin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brenda Boykin auf dem Zelt-Musik-Festival 2015

Brenda Boykin (* 30. März 1957 in Oakland) ist eine US-amerikanische Jazz- und Bluessängerin.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boykin begann mit dem Gesang im Chor der North Oakland Missionary Baptist Church und war dort Solosängerin. Während ihrer Highschoolzeit lernte sie Klarinette und wandte sich während ihres Psychologiestudiums an der Berkeley-Universität dem Jazz und Blues zu.[1]

Bekannt wurde sie als Sängerin der Johnny Nocturne Band. Sie spielte auf vielen internationalen Festivals, wie auf dem DuMaurier Jazz Festival in Vancouver, dem Monterey Bay Blues Festival, Monterey Jazz Festival, San Francisco Blues Festival und auf dem Umbria Jazz Festival.[2][3]

Sie war die Gewinnerin des Wettbewerbs Montreux Under the Sky auf dem 39. Montreux Jazz Festival; ihr Quartett wurde als Beste Band des gesamten Outdoor-Festivals ausgezeichnet.[4] 2015 trat sie als Solistin mit der russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg auf der Gala des Zelt-Musik-Festivals in Freiburg auf. Auf diesem Festival ist sie regelmäßig zu Gast.[5][6][7][8]

Lange arbeitete sie mit dem Gitarristen Eric Swinderman zusammen, zog allerdings im Jahre 2004 von San Francisco nach Wuppertal. Sie engagiert sich in dem deutschen Nu Jazz-Projekt Club des Belugas.[9]

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Brenda Boykin & Jan Luley Trio "See Ya Later"
  • 2014: Club des Belugas feat. Brenda Boykin „Iko Iko[10]
  • 2013: Brenda Boykin
  • 2012: All the Time in the World
  • 2011: Chocolate & Chili
  • 2001: Brenda Boykin & Eric Swinderman Conversations in Time
  • 1997: Brenda Boykin & Eric Swinderman Bourbon and Cornbread: Smooth Blues & Rough Jazz
  • 1997: Brenda Boykin & Hoome Cookin

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boykins wurde 1997 als „bester Sänger des Jahres“ für einen Bay Area Music Award der Zeitschrift Bay Area Music nominiert. Beim Montreux Jazz Festival hat das Publikum ihr Quartett zur besten Band des Festivals gewählt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Globe Records (englisch)
  2. a b Stimmgewaltige schwarze Blueslady, bz, Badische Zeitung, 10. August 2009, abgerufen 21. Juli 2015
  3. German Jazz Philharmonic
  4. Homepage Bluesnight Band
  5. "Exil - Asyl - Heimat" lautete das diesjährige Motto, Georg Rudiger ,Badische Zeitung, 14. Juli 2015
  6. Brenda Boykin und Funkreich beim ZMF,bz, Badische Zeitung, 6. Juli 2012
  7. Heute: Gratiskonzert von Brenda Boykin, fudder, 30. Juli 2010
  8. [] manuel lorenz, fudder, 9. Juli 2009
  9. Club des Belugas
  10. Single Club des Belugas (Single)