Brian Oliver (Filmproduzent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brian Oliver (* 29. Januar 1971 in San Francisco, USA) ist ein US-amerikanischer Produzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Olivers bisher größten Erfolge waren die Filme Black Swan mit Natalie Portman unter der Regie von Darren Aronofsky und The Ides of March – Tage des Verrats von und mit George Clooney. Für Black Swan wurde er 2011 für den Oscar nominiert. 2013 arbeitete er an dem Sportdrama Rush – Alles für den Sieg mit Daniel Brühl als Niki Lauda unter der Regie von Ron Howard.

Oliver ist Präsident und CEO von Cross Creek Pictures.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Produzent:

Als ausführender Produzent:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. collider.com, Interview.