Brigitte Thiriet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Brigitte Thiriet (* 11. August 1956) ist eine französische Tischtennisspielerin. Sie gewann bei der Europameisterschaft 1976 Bronze im Doppel.

Thiriet ist Linkshänderin.[1] Sie gewann bei den nationalen französischen Meisterschaften 20 Titel, davon drei im Einzel (1976, 1978, 1986), dreizehn im Doppel (1972, 1973, 1974, 1975, 1976, 1980, 1981, 1983, 1986, 1987, 1988, 1989, 1991) und vier im Mixed (1981, 1982, 1986, 1987). Zwischen 1975 und 1989 nahm sie siebenmal an Weltmeisterschaften teil. Viermal wurde sie für Europameisterschaften nominiert. Dabei war ihr bestes Resultat der Gewinn der Bronzemedaille im Doppel zusammen mit Claude Bergeret bei der EM 1976.

Von 1981 bis 1986 spielte Thiriet in der deutschen Bundesliga beim Verein DSC Kaiserberg, dann kehrte sie nach Frankreich zurück.[2]

Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[3]

Verband Veranstaltung Jahr Ort Land Einzel Doppel Mixed Team
FRA  Europameisterschaft  1984  Moskau  URS     Viertelfinale  Viertelfinale   
FRA  Europameisterschaft  1976  Prag  TCH     Halbfinale     
FRA  EURO-TOP12  1987  Basel  SUI        
FRA  Mittelmeer-Spiele  1979  Hvar Split  YUG         1
FRA  Weltmeisterschaft  1989  Dortmund  FRG   Scratched  keine Teiln.  keine Teiln.  17 
FRA  Weltmeisterschaft  1987  New Delhi  IND   letzte 128  letzte 32  letzte 128   
FRA  Weltmeisterschaft  1985  Göteborg  SWE   letzte 128  letzte 16  Qual  10 
FRA  Weltmeisterschaft  1983  Tokio  JPN   letzte 64  letzte 16  letzte 32  14 
FRA  Weltmeisterschaft  1981  Novi Sad  YUG   letzte 128  letzte 64  letzte 64  14 
FRA  Weltmeisterschaft  1977  Birmingham  ENG   letzte 32  letzte 16  letzte 32  12 
FRA  Weltmeisterschaft  1975  Calcutta  IND   letzte 32  letzte 16  letzte 64  11 

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeitschrift DTS, 1995/3 S. 34
  2. Zeitschrift DTS, 1982/16 S. 34 + 1986/6 S. 18
  3. Brigitte Thiriet Ergebnisse aus der ITTF-Datenbank auf ittf.com (abgerufen am 16. September 2011)