British Sociological Association

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die British Sociological Association (BSA) ist die Fachgesellschaft britischer Soziologen.

Da die Soziologie im Vereinigten Königreich lange im Schatten der Social Anthropology stand, wurde die Fachgesellschaft verhältnismäßig spät, im Jahr 1951, auf Initiative mehrerer Universitätsprofessoren gegründet. Ihre Ziele sind, die Soziologie zu fördern, Soziologen zu unterstützen und die Soziologie in der britischen Öffentlichkeit zu repräsentieren.

Die BSA publiziert die Zeitschrift Sociology, ein zweimonatliches Periodikum für allgemeine Soziologie, daneben die spezielleren Themenbereichen gewidmeten Zeitschriften Cultural Sociology und Work, Employment and Society.

Unter ihren 40 verschiedenen Sektionen (Study Groups) ist eine ihrer stärksten und aktivsten die medizinsoziologische BSA Medical Sociology.[1]

Bisherige Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

www.britsoc.co.uk

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Medical Sociology (MedSoc) Study Group der British Sociological Association (Memento des Originals vom 13. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.britsoc.co.uk
  2. Offizielle BSA-Präsidentenliste (Memento des Originals vom 28. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.britsoc.co.uk, PDF, abgerufen am 28. März 2016