Buddhanuss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buddhanuss
Buddhanuss (Pterygota alata), Illustration

Buddhanuss (Pterygota alata), Illustration

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Sterkuliengewächse (Sterculioideae)
Gattung: Pterygota
Art: Buddhanuss
Wissenschaftlicher Name
Pterygota alata
(Roxb.) R.Br.

Die Buddhanuss (Pterygota alata) ist eine Baumart aus der Unterfamilie der Sterkulien- oder Stinkbaumgewächse. Sie ist durch ihre Samenkapseln auch in Mitteleuropa bekannt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pterygota alata ist ein Baum, der eine Höhe von bis zu 30 Meter erreicht. Seine Borke ist grau oder braungrau, die Rinde der Zweige anfangs gelblich behaart. Die Nebenblätter sind stark zugespitzt und werden früh abgeworfen. Die Laubblätter sind einfach. Der Blattstiel wird 5 bis 15 Zentimeter lang. Die Blattspreite ist herzförmig oder breit eiförmig, 13 bis 35 Zentimeter lang und 10 bis 17 Zentimeter breit. Ober- und Unterseite sind anfangs behaart. Der Blattrand ist fast ganzrandig, die Blattbasis ist herzförmig oder gestutzt, die Blattspitze spitz oder stumpf.

Blütenstand

Die roten Blüten stehen locker verteilt in achselständigen Rispen und sind beinahe sitzend. Der Blütenkelch ist glockenförmig und besitzt 17 bis 20 Millimeter lange, dicht behaarte, lineal-lanzettliche Kronlappen. Männliche Blüten haben einen zylindrischen-konischen, schwach flaumhaarigen Androgynophor, der etwa die halbe Länge des Blütenkelchs erreicht. Auf dessen Spitze sind etwa 20 Staubbeutel in Büscheln von drei bis fünf angeordnet. Nicht vollentwickelte Fruchtblätter sind erkennbar. Bei weiblichen Blüten ist der Androgynophor sehr kurz. Der Fruchtknoten ist kugelförmig und schwach flaumig behaart. Je Fruchtblatt werden 40 bis 50 Samenanlagen in drei Reihen gebildet. Die fünf Narben sind behaart und gebogen. Blütezeit ist von Februar bis März[1].

Als Früchte werden verholzte, zusammengedrückt kugelförmige, etwa 12 Zentimeter große, schwach behaarte Balgfrüchte gebildet. Jede Frucht enthält eine große Zahl länglicher, flacher, etwa 7 Zentimeter großer, geflügelter Samen.[2]

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 40.[3]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Art erstreckt sich von Indien und China über Bangladesch, Vietnam und Thailand bis auf die Philippinen. Dort gedeiht sie in offenen Wäldern.[2]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pterygota alata ist eine Art der Gattung Pterygota, die in der Familie der Malvengewächse (Malvaceae) der Unterfamilie der Sterkuliengewächse (Sterculioideae) zugeordnet ist.[4]

Weihnachtskrippe in einer Samenkapsel der Buddhanuss

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bäume der Art werden als Schattenspender in Gärten und an Straßenrändern gepflanzt. Die Samen sollen essbar sein.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Pterygota alata. In: Flora of Pakistan. www.eFloras.org, S. 23, abgerufen am 18. Dezember 2010 (englisch).
  2. a b Pterygota alata. In: Flora of China Vol. 12. www.eFloras.org, S. 303, abgerufen am 18. Dezember 2010 (englisch).
  3. Pterygota alata bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  4. Pterygota alata. In: Germplasm Resources Information Network (GRIN). United States Department of Agriculture, abgerufen am 18. Dezember 2010 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Buddhanuss (Pterygota alata) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien