Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege wird seit 1993 von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks verliehen.

Die mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung wird jährlich in zwei Bundesländern ausgelobt:

Bewerbungen können für Baudenkmäler eingereicht werden, die in den vergangenen fünf Jahren von Handwerkern restauriert wurden. Vorschlagsberechtigt sind Bauherren, Handwerker, Architekten und Denkmalpfleger.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prämierte Bauwerke finden sich in der Kategorie:Prämiertes Bauwerk (Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]