Burgstall Straßburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Burgstall Straßburg
Entstehungszeit: Mittelalterlich
Burgentyp: Höhenburg, Spornlage
Erhaltungszustand: Burgstall
Ständische Stellung: Bischof von Regensburg
Bauweise: Ziegelmauerwerk
Ort: Landshut-Straßburg
Geographische Lage 48° 34′ 17,6″ N, 12° 14′ 3,7″ OKoordinaten: 48° 34′ 17,6″ N, 12° 14′ 3,7″ O
Höhe: 440 m ü. NN
Burgstall Straßburg (Bayern)
Burgstall Straßburg

Der Burgstall Straßburg ist eine abgegangene mittelalterliche Höhenburg nahe der gleichnamigen Einöde auf dem Stadtgebiet von Landshut. Unterhalb des Burgstalls verläuft heute die Straße nach Frauenberg.

Von der ehemaligen Burganlage ist beinahe nichts mehr erhalten. Heute ist der Burgstall als Bodendenkmal mit der Nummer D-2-7439-0005 vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege erfasst.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Areal des Burgstalls wurden bereits Funde aus der Mittelsteinzeit gemacht. Auch eine Siedlung in vorgeschichtlicher Zeit und in der römischen Kaiserzeit werden hier vermutet. Auch im frühen Mittelalter befand sich vermutlich eine Siedlung an dieser Stelle, womöglich auch ein Vorgängerbau der späteren Burg.[1]

Diese wurde auf einem künstlich überhöhten Turmhügel zum Schutz der nahegelegenen bischöflichen Isarbrücke erbaut. Auch die Burg war folglich im Besitz des Bischofs von Regensburg. Bei kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Bischof Konrad III. von Regensburg und Herzog Ludwig I. von Bayern wurde die Burganlage im Jahre 1203 zerstört und nicht wieder aufgebaut. Dieser Umstand war wahrscheinlich einer der wichtigsten Ursachen für die Stadtgründung Landshuts im Jahr darauf.[2]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der ehemaligen Burganlage sind heute nur noch der Turmhügel, das Plateau und einige Wallanlagen zu erkennen. Es wurden Keramik- und Ziegelreste gefunden, die darauf schließen lassen, dass die Burg zumindest teilweise aus Ziegelmauerwerk bestand. Links der heutigen Straße nach Frauenberg befindet sich der alte Weg zur Burg, rechts davon eine mittelalterliche Straßentrasse deutlich erkennbar. Um die alte Römerstraße von Verona nach Regensburg, die auch im Mittelalter noch genutzt wurde, dürfte es sich nach neueren Erkenntnissen allerdings nicht handeln.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege: Denkmalliste Landshut (PDF; 256 kB). Abgerufen am 6. Februar 2016.
  2. a b geisselmann-online.de: Geschichte Landshut-Frauenberg - Straßburg. Abgerufen am 6. Februar 2016.