Butterscotch (Musikerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Butterscotch beim Montreux Jazz Festival 2012

Butterscotch (eigentlich: Antoinette Clinton, * 29. September 1985 in Sacramento, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Musikerin, die vor allem für ihr Beatboxing bekannt ist.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005 gewann Butterscotch den Wettbewerb World Hip Hop Beatbox Woman´s Championship. Sie hatte Gastauftritte bei der Gruppe Peeping Tom und gab Beatbox-Workshops. US-weite Bekanntheit erlangte sie als Teilnehmerin der Castingshow America’s Got Talent im Jahr 2007, in der sie den dritten Platz erreichte.[1] Hier präsentierte sie Pop- und Soul-Titel mit Beatbox-Einlagen oder nur als Sängerin mit dem Orchester.[2] In den folgenden Jahren hatte sie Soloauftritte bei internationalen Jazzfestivals, bei denen sie sich selbst auf dem Klavier oder der Gitarre begleitete.

2012 unterstützte sie als „Gaststar“ Helge Schneider bei fünf Auftritten und trat auch in seiner Talkshow Helge hat Zeit auf. Im Film 00 Schneider – Im Wendekreis der Eidechse war sie 2013 in einer Nebenrolle zu sehen.

Am 12. April 2013 spielte sie zusammen mit Max Mutzke, Simon Oslender und der WDR Big Band Köln in der Kölner Philharmonie. Am 19. Mai 2013 trat sie zusammen mit Gaststar Magnus Lindgren, dem Saxofonisten von Till Brönner, auf der Jazztime 2013 in Hildesheim[3] auf.

Im Jahr 2014 trat sie als Resident Artist u.a. mit Matt Bianco, Roberto Fonseca und Wyclef Jean beim Schweizer Musikfestival Baloise Session auf.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Butterscotch, more than candy bei statehornet.com, abgerufen am 23. April 2014
  2. tvsquad.com: America's Got Talent – Final performances, abgerufen am 6. Dezember 2012.
  3. Jazztime 2013 in Hildesheim, abgerufen am 19. Mai 2013
  4. Beatboxerin räumt bei der Baloise-Session ab bei 20min.ch, abgerufen am 13. Juli 2016