Côte des Blancs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Côte des Blancs ist ein ca. 20 km langes Champagneranbaugebiet, welches südlich vom Valle de la Marne (im Departement Marne) abgeht, das die Champagne von Ost nach West durchschneidet. Das gesamte Anbaugebiet der Champagne hat 34.000 ha, also in etwa soviel wie Neuseeland. Die Weinberge sind in den meisten Fällen gegen Osten ausgerichtet.

Knapp 10 % dieser Fläche liegen in der Côte des Blancs: 3150 ha (halb so groß wie Franken). Es wird zu 95 % Chardonnay angebaut.

Die Côte des Blancs hat sechs Gemeinden mit Grand-Cru-Status:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]