CO2-Rechner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein CO2-Rechner, andere Bezeichnungen auch Klimarechner, Kohlenstoffdioxidrechner, CO₂-Äquivalenz-Rechner, Treibhausgas-Rechner oder Emissionsrechner genannt, ist eine Software, mit der persönliches Verhalten oder auch institutionelle Prozesse mit ihrer klimarelevanten Wirkung dargestellt werden.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die resultierende CO₂-Bilanz kann — je nach Beschaffenheit des CO2-Rechners — für einzelne Personen und Haushalte[1] oder auch für Institutionen[2] erstellt werden. Als Detailbetrachtung können auch Bilanzen für Verkehrsmittel[3] oder Produktionsvorgänge berechnet werden. Das CO₂-Äquivalent oder CO2e ist eine Bezeichnung für die Wirkung der anthropogenen Treibhausgase zum Treibhauseffekt. Kohlenstoffdioxid (CO2) dient hier als eine Basisgröße. Andere Treibhausgase werden mit ihrer Wirksamkeit auf das Klima in CO2-Äquivalente umgerechnet. Das Ergebnis, welches ein CO2-Rechner liefert, ist also nicht als direkte Kohlenstoffdioxid-Emission zu verstehen, sondern als eine Umrechnung in Vergleichswerte, basierend auf dem wichtigsten anthropogenen Treibhausgas, Kohlenstoffdioxid. Das Ergebnis bzw. die Bilanz, die mit einem CO2-Rechner aufgestellt werden kann, wird umgangssprachlich auch als Footprint oder CO2-Fußabdruck bezeichnet. Es gibt CO2-Rechner, die keine Ergebnisse in Form von CO2-Äquivalenten ausgeben, sondern das Resultat in Form einer Bewertung des individuellen Verhaltens darstellen, wie zum Beispiel speziell auf Jugendliche oder Kinder zugeschnittene CO2-Rechner.[4] Neben den CO2-Rechnern sind auch Werkzeuge zu Berechnung eines ökologischen Fußabdruckes verbreitet. Hierbei werden neben den anthropogenen Treibhausgasen auch andere Umweltauswirkungen des Menschen berücksichtigt. Das Ergebnis wird dann oft in Form einer Flächenbilanz ausgedrückt[5].

CO₂-Rechner für Privatpersonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CO2-Rechner für Privatpersonen und Haushalte betrachten einzelne Bereiche des Privatlebens oder ziehen über alle eine Bilanz. Zur Erstellung einer Bilanz sind die häuslichen Bereiche Wärme und Strom, die Mobilität, aber auch die Ernährung und der Konsum zu berücksichtigen. Dafür verwendet der CO2-Rechner die vom Nutzer eingegebenen Daten und rechnet mit Hilfe wissenschaftlich ermittelter Parameter die CO2-Bilanz aus. In Deutschland hat sich dieses Verfahren seit 2007 zum Standard für die Berechnung von CO2-Bilanzen entwickelt. CO2-Rechner für Privatpersonen und Haushalte verwenden für die Berechnung einer Bilanz Näherungswerte, die aus verschiedenen Forschungsinstituten stammen und ständig verbessert bzw. angepasst werden. Die Parameter, welche der CO2-Rechner für die Gleichungen verwendet, sind aufgrund der unterschiedlichen Kategorien wie Konsum oder Verkehrsmittelnutzung teilweise sehr komplex und unterliegen ständiger wissenschaftlicher Überarbeitung[6].

Ergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ergebnisse eines CO2-Rechners sind als Näherungswerte zu verstehen, da eine Vielzahl an Faktoren für die Berechnung des Ergebnisses berücksichtigt werden müssen. Direkte Treibhausgas-Emissionen, die bei der Wärmeerzeugung oder der individuellen Mobilität entstehen, sowie die indirekten Treibhausgas-Emissionen des Stroms lassen sich noch relativ genau bestimmen. Im Bereich Konsum und Ernährung lassen sich die indirekten Treibhausgas-Emissionen nur indikativ bestimmen. Die Berechnung der Klimawirkung des Flugverkehrs sollte neben emittierten Treibhausgasen des Kyoto-Protokolls auch die weiteren Einflüsse des Flugverkehrs berücksichtigen. Hierzu gehören das Stickoxid N2O und die Rußpartikel ebenso, wie die Eiskristalle des Kondensstreifens, der in der Stratosphäre erzeugt wird.

Standardisiertes Verfahren in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weit verbreitet im deutschsprachigen Internet ist der von der gemeinnützigen Organisation KlimAktiv in Tübingen entwickelte CO2-Rechner, der beispielsweise auf der Seite des Umweltbundesamts zur Verfügung gestellt wird.[7] Dieser verwendet für die Berechnung der CO2-Bilanz wissenschaftliche Daten, die von verschiedenen Forschungsinstituten wie dem ifeu-Institut recherchiert und berechnet wurden.

Nutzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CO2-Rechner werden mittlerweile von hunderten Unternehmen und Kommunen in Deutschland verwendet. Die Anzahl Privatpersonen, die bereits mindestens einmal ihre persönliche CO2-Bilanz mit einem onlinebasierten CO2-Rechner ausgerechnet haben, liegt bei weit über einer Million[8]. CO2-Rechner sind ein häufig verwendeter Bestandteil von onlinebasierten Klimaschutzkampagnen, da sie den Nutzern eine schnelle individuelle Bilanzierung der eigenen Treibhausgas-Emissionen bieten. Eine weitere Verbreitung von CO2-Rechnern findet sich bei Anbietern von Klimakompensationsdienstleistungen. Bei der Anwendung dieser Werkzeuge ist zu beachten, dass das Vermeidungspotential immer im Vordergrund stehen soll. Ein Ausgleich der persönlichen Treibhausgas-Emissionen sollte immer nur für den nicht vermeidbaren Anteil erfolgen. Dementsprechend soll ein CO2-Rechner auch individuelle Hinweise zur Vermeidung und die Möglichkeit der Bestimmung von persönlichen Zielwerten geben.

Energie in CO2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum direkten Umrechnen der Energiemenge in CO2-Äquivalente genügt ein konstanter Faktor. Er hängt vom gewählten Energiemix ab; die individuelle Lebensweise wird dabei nicht berücksichtigt[9].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CO₂-Rechner für Privathaushalte von klimaktiv, zuletzt abgerufen 28. März 2011
  2. Informationen zum CO₂-Rechner für Unternehmen, zuletzt abgerufen 28. März 2011
  3. CO₂-Rechner für Fahrtstrecken (Memento des Originals vom 30. September 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kopf-an.de, zuletzt abgerufen 28. März 2011
  4. Schülergerechter CO₂-Rechner "Klimachecker" auf schuelervz; zuletzt abgerufen 28. März 2011
  5. Informationen zum ökologischen Fußabdruck WWF Schweiz, zuletzt abgerufen 28. März 2011
  6. Katharina Schächtele, Hans Hertle: Die CO₂-Bilanz des Bürgers: Recherche für ein internetbasiertes Tool zur Erstellung persönlicher CO₂-Bilanzen PDF 4,6 MB; zuletzt abgerufen 28. März 2011
  7. CO2-Rechner des Umweltbundesamtes. Abgerufen am 29. Januar 2018.
  8. Artikel "Deutschlands CO2-Rechner jetzt auf Facebook" vom 3. Dezember 2010, Informationsportal co2-handel.de, zuletzt abgerufen 28. März 2011
  9. Rechner von Energie in kWh zu Tonnen CO2 (Memento des Originals vom 7. Mai 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/klima-kollekte.de