COR (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
COR
Allgemeine Informationen
Herkunft Rügen
Genre(s) Hardcore, Thrash Metal
Gründung 2002
Website www.ruegencore.de
Aktuelle Besetzung
Gesang
Friedemann Hinz
E-Gitarre
Christian Fitzner
E-Bass
Matthias Arndt
Schlagzeug
Johannes Hinz

COR (lat. ‚Herz‘) ist eine deutsche Hardcore-Band von der Insel Rügen. Musikalisch kombiniert die Band Hardcore mit starken Thrash-Metal-Elementen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band wurde 2002 vom ehemaligen Tonnensturz- und Troopers-Schlagzeuger Friedemann Hinz und den ehemaligen Sumatra-Mitgliedern Johannes Hinz, Christian Jungnickel und Matthias Arndt auf der Insel Rügen gegründet. Seit ihrer Gründung spielte die Band mehr als 350 Konzerte, im Rahmen einer Tournee mit Tendencia auch in Kuba. Inhaltlich beschäftigt sich die Band überwiegend mit Gesellschaftskritik.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Viva la homosapiens (kein Label)
  • 2003: Flüstern und Schreien (kein Label)
  • 2003: Respekt (Puke Music)
  • 2004: Baltic Sea for Life (Split-Album mit Crushing Caspers, Puke Music)
  • 2005: Freistil, Kampfstil, Lebensstil (BADDOG Records, Puke Music)
  • 2006: Tsunami (Rügencore Records, Puke Music)
  • 2007: Prekariat (Rügencore Records)
  • 2009: Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere! (Rügencore Records)
  • 2010: Herztier (Rügencore Records)
  • 2012: Snack Platt orrer stirb! (Rügencore Records)
  • 2015: Lieber tot als Sklave (Rügencore Records)
  • 2017: Leitkultur (Rügencore Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]