Caazapá (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Caazapá
Koordinaten: 26° 12′ S, 56° 22′ W
Karte: Paraguay
marker
Caazapá
Caazapá auf der Karte von Paraguay
Basisdaten
Staat Paraguay
Departamento Caazapá
Stadtgründung 25. Januar 1607
Einwohner 23.996 (2002)
Stadtinsignien
Bandera de Caazapá.png
Detaildaten
Fläche 944 km2
Bevölkerungsdichte 23 Ew./km2
Höhe 155 m
Postleitzahl 5600
Vorwahl 0542
Zeitzone UTC-4
Stadtvorsitz Abog. Pedro Alejandro Díaz Verón
Stadtpatron Paulus von Tarsus
Ykua Bolaños
Ykua Bolaños

Caazapá (Guaraní Ka'asapa) ist eine Distriktstadt sowie Hauptstadt des Departamentos Caazapá in Paraguay, 230 km von Asunción gelegen. Die Stadt hat etwa 7000 Einwohner, der gesamte Distrikt 26.500.[1][2] Der Name kommt aus der Guarani Sprache und dem Ausdruck Ka'aguy jehasapa, was so viel heißt wie „hinterm Wald“.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Caazapá wurde am 10. Januar 1607 mit der Entdeckung der heute im Stadtpark befindlichen Felsquelle „Ykua Bolaños“ durch den Franziskaner Luis de Bolaños gegründet. Der Ort hieß zunächst San José de Tebicuary. Die Ureinwohner in diesem Gebiet hatten sich seit 40 Jahren gegen die spanischen Kolonialherren und deren Encomienda-System gewehrt, als der Franziskaner Bolaños im Januar 1607 zu ihnen kam, um sie zu evangelisieren. In aggressiver Stimmung forderten sie von ihm einen Beleg für die Existenz „seines“ Gottes. Sie verlangten Wasser, da sie gerade unter einer längeren Dürreperiode litten. Daraufhin führte sie der Missionar zu einer Stelle rund einen Kilometer vom heutigen Ortskern und zeigte ihnen diese Felsquelle, die auch während aller folgenden Dürreperioden Wasser führte. Dieses Ereignis wird von der Bevölkerung bis heute als Wunder betrachtet. Die Stadt trägt daher den Beinamen „Zauberstadt“ (Ciudad del Hechizo).[4][5][6]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittleren Temperaturen schwanken zwischen 25 und 26 °C von Dezember bis Januar und 16–17 °C von Juni bis August. Die mittlere Höchsttemperatur liegt bei 32 °C, die mittlere Tiefsttemperatur bei 11 °C. Der trockenste Monat ist Juli mit 64 mm Niederschlag, der meiste Niederschlag fällt im April mit 167 mm.[7]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptwirtschaftszweige sind Landwirtschaft und Viehzucht. Angebaut wird Reis, Soja, Maniok, Mais, Zuckerrohr und Baumwolle, letztere jedoch in immer geringerem Ausmaß, sie wird allmählich durch Zitrusfrüchte ersetzt.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Caazapá – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cities & Towns citypopulation.de, abgerufen am 15. Januar 2019.
  2. Bevölkerungsstatistik S. 33 (Memento des Originals vom 16. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dgeec.gov.py dgeec.gov.py, abgerufen am 15. Januar 2019.
  3. Gobernación Departamental de Caazapá gobcz.gov.py, abgerufen am 15. Januar 2019.
  4. Ykua Bolaños y el misterioso brote de agua en Caazapá ultimahora.com, 18. Juni 2018, abgerufen am 15. Januar 2019.
  5. Celebran 412 años de fundación de Caazapá abc.com.py, 11. Januar 2019, abgerufen am 15. Januar 2019.
  6. La ciudad del hechizo abc.com.py, 15. Januar 2010, abgerufen am 15. Januar 2019.
  7. Climograma Caazapá climate-data.org, abgerufen am 15. Januar 2019.
  8. Distintas velocidades de la economía de Caazapá abc.com.py, 22. März 2015, abgerufen am 15. Januar 2019.