Distrikt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Begriff im Allgemeinen. Zu weiteren Bedeutungen siehe Distrikt (Begriffsklärung).

Ein Distrikt (aus dem englischen district entlehnt)[1][2] ist ein Element einer räumlichen oder verwaltungstechnischen Gliederung.

Wortherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wort Distrikt wurde über das englische district aus dem lateinischen districtus (für „Umgebung der Stadt“) entlehnt.[1] Zudem wurde dieses wohl aus dem lateinischen distringere (unter anderem für „beanspruchen“ und im rechtlichen Sinne für „behindern“ oder „festnehmen“) abgeleitet, und bezeichnete ursprünglich ein unter besonderer Gerichtsbarkeit stehendes Gebiet im Sinne eines Sperrbezirkes und später auch im Sinne einer „Sonderverwaltungszone“ außerhalb der regulären Verwaltungsgliederung. In diesem Sinne steht es auch heute; jedoch weiterhin als allgemeine Übersetzung einer fremdsprachlichen Bezeichnung einer Provinz oder Verwaltungseinheit (siehe auch der Bundesdistrikt District of Columbia in Washington, D.C.).

Weitere Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Distrikt – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b DistriktDuden, Bibliographisches Institut; 2016
  2. district (englisch-deutsch) – Duden, Langenscheidt; 2015
  3. Ralf Schumacher: Die politische Integration des Fürstentums Hanau in das Grossherzogtum Frankfurt. In: Hanauer Geschichtsverein 1844 e.V.: Hanau in der Epoche Napoleons (= Hanauer Geschichtsblätter. 47). Hanau, ca. 2015, ISBN 978-3-935395-21-3, S. 159.