Café Flesh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelCafé Flesh
OriginaltitelCafé Flesh
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1982
Länge73 Minuten
AltersfreigabeFSK ungeprüft und somit keine Jugendfreigabe
Stab
RegieSteven Sayadian
DrehbuchJerry Stahl
Stephen Sayadian
ProduktionFrancis Delia
Stephen Sayadian
MusikMitchell Froom
KameraFrancis Delia
SchnittSydney Katz
Besetzung
  • Andrew Nichols: Max Melodramatic
  • Paul McGibboney: Nick
  • Michelle Bauer: Lana
  • Marie Sharp: Angel
  • Darcy Nichols: Moms
  • Dennis Edwards: Enforcer
  • Kevin James: Johnny Rico
  • Paul Berthell: Mr. Joy
  • Richard Belzer: Sex-Negativ

Café Flesh ist ein Kult-Pornofilm mit New-Wave-Ästhetik der 1980er Jahre.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fünf Jahre nach einer nuklearen Katastrophe hat die radioaktive Strahlung die Menschen in zwei Lager gespalten: Sex-Negative und Sex-Positive. Die Negativen sind 99 Prozent der Überlebenden, die zwar ein dringendes Verlangen nach Sex haben, doch die bei jeder sexuellen Handlung Schmerzen verspüren und krank werden. Die Minderheit, die Positiven, kann ohne Einschränkungen Sex haben und vergnügt sich im „Café Flesh“. In diesem Café leiden die Negativen unter den erotischen Darbietungen. Lana hat sich, obwohl sie eigentlich sex-positiv ist, für ein Leben als Negative entschlossen, um an der Seite ihres sex-negativen Mannes leben zu können. Als sie im Café Flesh mit realem Sex konfrontiert wird, beginnt sie sich zu verändern.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Regisseur Stephen Sayadian arbeitete als Art Director in der Werbung und gestaltete Film-Plakate zu Hollywood-Filmen wie „Dressed to Kill“ von Brian De Palma und ging laut Kritikern in die Geschichte des Sexfilmes ein, weil er für denkende Menschen Pornofilme drehte. Sein Werk umfasst etwa fünf in synthetischer Studio-Atmosphäre abgedrehte Filme, die überladen sind mit versteckten Metaphern und Symboliken.
  • Das B-Movie-Starlet Michelle Bauer spielt mit.
  • Es gibt zwei weitere Teile des Films (Cafe Flesh 2 und 3), die 1999 und 2003 von dem Regisseur Antonio Passolini gedreht wurden.
  • Der Film belegt Platz 15 auf der Liste der "101 Greatest Adult Tapes of All Time" von Adult Video News.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]