Campylobacterales

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campylobacterales
Helicobacter pylori

Helicobacter pylori

Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Bakterien (Bacteria)
Abteilung: Proteobacteria
Klasse: Epsilonproteobacteria
Ordnung: Campylobacterales
Wissenschaftlicher Name
Campylobacterales
(Garrity et al., 2006)

Die Campylobacterales sind eine Ordnung von Bakterien. Ökologisch und bezüglich ihres Stoffwechsels sind sie eine sehr vielfältige Gruppe. Hierzu zählen auch einige medizinisch wichtige Krankheitserreger. Sie werden zu der Abteilung der Proteobakterien gestellt, die Gram-Färbung fällt, wie bei allen Mitgliedern dieser Klasse, negativ aus.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zellen der Campylobacterales sind meist gekrümmt oder spiralig, mit Ausnahme von Thiovulum majus, welches runde oder eiförmige Zellen bildet. Die Arten sind in der Regel mikroaerophil, sie können nur in Umgebungen mit geringem Sauerstoffgehalt leben. Einige sind auch gänzlich anaerob, diese Arten können nur unter völligen Sauerstoffausschluss überleben.

Thiovulum majus ist mit 600 Mikrometer pro Sekunde eines der sich am schnellsten fortbewegenden Bakterien.

Verschiedene Arten von Campylobacter können Dünndarmentzündungen (Enteritis) mit blutigen Durchfällen hervorrufen, die sogenannte Campylobacter-Enteritis.[1] Die Infektion des Menschen erfolgt über Trinkwasser und Lebensmitteln, oft durch Geflügelfleisch.

Es sind auch einige schwefeloxidierende Bakterien innerhalb der Campylobacterales vorhanden. Thiovulum oxidiert Schwefelwasserstoff (H2S) mit Sauerstoff (O2) zu elementarem Schwefel (S). Bei diesen Reaktionen wird Energie frei, die von den Bakterien zur Assimilation von Kohlenstoffdioxid genutzt wird. Thiovulum spielt somit eine wichtige Rolle im Schwefelkreislauf der Erde. Die zu der Familie Campylobacteraceae gehörende Gattung Sulfurospirillum reduziert elementaren Schwefel mit Ameisensäure oder Wasserstoff und gewinnt hierdurch Energie. Sulfurospirillum ist somit ebenfalls wichtig im Schwefelkreislauf.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ordnung Campylobacter enthält folgende Familien und Gattungen[2]:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. H.-W. Baenkler, U. Clement: Duale Reihe Innere Medizin. Georg Thieme, Stuttgart 2001, ISBN 3-13-128751-9.
  2. J. P. Euzéby: List of Prokaryotic names with Standing in NomenclatureOrdnung Campylobacter. Stand: 21. November 2015

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Campylobacterales – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien