Cangkya Lobsang Pelden Tenpe Drönme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cangkya Lobsang Pelden Tenpe Drönme[1] (tib.: lcang skya blo bzang dpal ldan bstan pa'i sgron me[2]; * 1890 in Datong, Provinz Qinghai; † 4. März 1957[3] in Taipeh, Republik China (Taiwan)) war ein bedeutender politisierter Geistlicher der Gelug-Schule tibetischen Buddhismus, er war der 7. Cangkya Qutuqtu[4], die höchste Person des tibetischen Buddhismus in der Inneren Mongolei, und als Träger dieses Titels einer der vier höchsten Lamas des tibetischen Buddhismus überhaupt. Er unterstützte die Kuomintang und folgte dieser später auch nach Taiwan.

Im Alter von neun Jahren wurde er vom Kaiser Guangxu in die Hauptstadt nach Peking beordert. Mit zehn Jahren wurde er von der Qing-Regierung zum Zhasakeda-Lama[5] ernannt. Er verwaltete in Duolun die Klöster Huizong, Shanyin, die Hauptstadtklöster Songzhu[6], Fayuan[7], Zhizhu[8] und Fahai[9], darüber hinaus die Klöster Youning in Qinghai, im Wutai Shan Zhenhai[10], Shanle[11] und Guang'an.[12][13] Nach der Gründung der neuen Republik (1912) unterstützte er die Kuomingdang, von der er auch Titel verliehen bekam und finanzielle Aufwendungen erhielt. Er bekleidete auf Taiwan verschiedene Ämter.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lobsang Pelden Tenpe Drönme ist sein Dharmaname.
  2. chin. Zhangjia Luosang Huadan Danbai Zhongmei 章嘉•罗桑华丹旦白仲美 (nach tarthang.com)
  3. Lebensdaten nach amtfweb.org Zhangjia dashi - Abgerufen am 12. November 2010 (mit zwei Photos, auf dem unteren (Ausschnitt) zusammen mit dem Dharmameister Daoyuan (1900–1988) im Haihui-Kloster (chin. Haihui si 海會寺) in Keelung (Jilong, Nuannuan-qu); vgl. bfnn.org: Photo). - Das Zangzu da cidian gibt als Geburtsjahr 1892 und als Todesjahr 1958 an; columbia.edu (Memento vom 18. Juni 2007 im Internet Archive) die Lebensdaten 1891–1978.
  4. d. h. die 7. Persönlichkeit dieser Inkarnationsreihe aus einer der fünf großen Inkarnationsreihen des Monguor-Klosters Gönlung Champa Ling (tib. dgon lung byams pa gling; chin. Youning Si)
  5. chin. Zhasakeda lama 札萨克达喇嘛
  6. chin. Songzhu si 嵩祝寺
  7. chin. Fayuan si 法渊寺
  8. chin. Zhizhu Si 智珠寺
  9. chin. Fahai 法海寺
  10. chin. Zhenhai si 镇海寺
  11. chin. Shanle si 善乐寺
  12. chin. Guang'an si 广安寺
  13. Zangzu da cidian, S. 1012
  14. vgl. ebd., S. 260, Anm. 129.
Cangkya Lobsang Pelden Tenpe Drönme (Alternativbezeichnungen des Lemmas)
lCang skya Qutugtu Blo bzang dpal ldan bstan pa’i sgron me; Zhangjia Luosang Huadan Danbai Zhongmei 章嘉•罗桑华丹旦白仲美; Zhangjia Luosang Beidan Danbei Zhongmei; 7. Changja Qutughtu; 第七世章嘉呼图克图; Liying Yexi Dao'erji 雳迎叶锡道尔济/靂迎葉錫道爾濟; Danbei Zhongmei 丹貝仲美, Zhangjia Luosang Beidan Danbei Zhongmei 章嘉•罗桑贝丹丹贝仲美, Zhangjia Luosang Hudan Danbai Zhongmei Queyang Yixi Duojie 章嘉•罗桑华丹旦白仲美却央益西多杰; Chöying Yeshe Dorje; Chos-dbyings ye-shes rdo-rje; Lobsang Pelden Tenpe Drönme, Luosang Huadan Danbai Zhongmei 罗桑华丹旦白仲美,Queyang Yixi Duojie 却央益西多杰; Luosang Bandian Danhua Rongmei 罗桑般殿丹毕蓉梅, 7. lCang skya Qutugtu, 7. Zhangjia Huofo, 7. Chang-chia Living Buddha, 章嘉活佛, Zhangjia dashi 章嘉大师, 章嘉呼圖克圖 / 章嘉呼图克图, Zhangjia hutuketu, 羅桑班殿丹畢容梅, 羅桑班殿丹畢容梅; lCang-skya Khutukhtu, Changkya Khutukhtu, Cangca Qutuqtu, Jangkya Hutuktu, Jangjia Qutuqtu, Dzangjia Hothogtu, Janggiy-a hutugtu; Lcang skya ho thog thu