Caramba (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Caramba
  SE 14 25.09.1981 (7 Wo.)
  NO 14 43/1981 (8 Wo.)
Singles
Hubba Hubba Zoot-Zoot
  SE 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 10.04.1981 (13 Wo.)
  NO 1Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/NR1-Link 27/1981 (22 Wo.)

Caramba ist ein Spaß-Musikprojekt des schwedischen Tontechnikers und Produzenten Michael B. Tretow mit dem Sänger Ted Gärdestad und weiteren Musikern aus dem Umfeld von ABBA.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 nahm er ein Album mit fröhlichen Songs in den Stilen verschiedener Länder auf. Dazu wurden Nonsens-Texte gesungen, die nach den jeweiligen Landessprachen klingen sollten. Alle Beteiligten wählten für die Credits ebenfalls Nonsensnamen, so dass bis heute nur wenige von ihnen bekannt sind. Neben Tretow und Gärdestad, die Caramba-Songs in ihren Greatest-Hits-Kompilationen aufgenommen haben, gilt nur die Beteiligung von ABBA-Begleitschlagzeuger Roger Palm[2] sowie von Björn Skifs von Blue Swede als sicher. Veröffentlicht wurde unter dem fiktiven Labelnamen Trash Records.

Der bekannteste Song des Projekts ist Hubba Hubba Zoot-Zoot. Er wurde zum Nummer-eins-Hit in Schweden und Norwegen und auch in anderen europäischen Ländern bekannt. In Deutschland lief das Stück im Abspann der Sketch-Musiksendung Bananas[3].

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Caramba

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1980: Hubba Hubba Zoot-Zoot
  • 1981: Carambas Jul

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: Schweden / Norwegen
  2. Musikerinfo zu Abba - The Show (Memento des Originals vom 10. Oktober 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.abba-the-show.com
  3. Bananas im Fernsehlexikon.de

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]