Ted Gärdestad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ted Gärdestad (* 18. Februar 1956 in Sollentuna; † 22. Juni 1997 ebenda) war ein schwedischer Sänger, Musiker und Komponist.

Er wurde durch Stig Anderson entdeckt, und seine erste Single erschien 1971 bei Polar Music. Sein Debütalbum Undringar wurde von Björn und Benny von ABBA produziert und war wie die weiteren Alben ein Charterfolg in Schweden. Gärdestad versuchte sich vier Mal beim Melodifestivalen (1973, 1975, 1979, 1980), doch nur 1979 konnte er den Sieg erringen mit dem Pop-Rock-Titel Satellit. Beim Eurovision Song Contest 1979 musste er sich mit dem drittletzten Platz zufriedengeben.

1981 sang er noch für das Projekt Caramba, danach zog er sich vom Musikgeschäft zurück. In den 1990er Jahren hatte er ein erfolgreiches Comeback, spielte ein neues Album ein und ging auf Tournee.

Gärdestad hatte zwei Kinder aus einer Beziehung mit der Schauspielerin Ann Zacharias. Er starb 1997 durch Suizid, indem er sich vor einen fahrenden Zug warf. Er litt seit Jahren an paranoider Schizophrenie.

Diskografie (Alben)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Undringar, Polar Music POLS 234, 1972
  • Ted, Polar Music POLS 241, 1973
  • Upptåg, Polar Music POLS 253, 1974
  • Franska Kort, Polar Music POLS 259, 1976
  • Blue Virgin Isles, Polar Music POLS 284, Epic Records 383 653 (UK), 1978
  • I'd Rather Write a Symphony, Polydor Records 2344 164, 1980
  • Stormvarning, Polar Music POLS 310, 1981
  • Caramba, Trash Records TRASLP 1, 1981 (mit Caramba)
  • Äntligen på väg, Polar Music/PolyGram 523 835-2, 1994

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jag vill ha en egen måne : boken om Ted Gärdestad, Kenneth Gärdestad & Keijo Liimatainen, Forum Sweden 2005. ISBN 91-37-12733-0.
  • Ted Gärdestad och musiken, Kenneth Gärdestad, Ehrlingförlagen Sweden 2005. ISBN 91-85662-04-6.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]