Carl-Gotthard-Langhans-Schule

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Carl-Gotthard-Langhans-Schule
Schulform Berufsschule
Adresse

Wilhelm-Brandes-Straße 9

Ort 38304 Wolfenbüttel
Land Niedersachsen
Staat Deutschland
Koordinaten 52° 9′ 19″ N, 10° 31′ 31″ OKoordinaten: 52° 9′ 19″ N, 10° 31′ 31″ O
Träger Landkreis Wolfenbüttel
Schüler 1000
Lehrkräfte 80
Leitung Stefan Volkmann
Website www.cgls.de

BW

Die Carl-Gotthard-Langhans-Schule (CGLS) ist eine berufsbildende Schule im Landkreis Wolfenbüttel, die ihren Sitz in Wolfenbüttel hat.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Carl-Gotthard-Langhans-Schule ist nach dem schlesisch-preußischen Baumeister Carl Gotthard Langhans benannt. Sie zählt zu den größten Schulen im Landkreis Wolfenbüttel.[1] Etwa 80 Lehrkräfte unterrichten rund 1000 Schülerinnen und Schüler. Neun Verwaltungs- und Servicekräfte sowie eine Sozialpädagogin unterstützen in den Berufsfeldern Farbtechnik und Raumgestaltung, Sozialpädagogik, Wirtschaft und Verwaltung, Metalltechnik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik, Bautechnik, Holztechnik, Körperpflege, Hauswirtschaft, Pflege sowie Ernährung. In 23 Ausbildungsberufen wird im Dualen System beschult. Daneben gibt es 24 Vollzeitschulformen. Organisatorisch ist die Schule in vier Abteilungen gegliedert. Der Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung ist in den Fachoberschulen Wirtschaft, Technik, Ernährung/Hauswirtschaft oder Gesundheit und Soziales (Schwerpunkt Sozialpädagogik) möglich.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ursprungsbauten der Schule aus den 1950er-Jahren wiesen eine schlechte Bauqualität auf. Einige Gebäude sind bereits grundsaniert worden. Das gilt für die Sporthalle (Gebäude F) und für den flachen Teil des Unterrichtsgebäudes D. Im flachen Teil der Werkhalle Technik (Gebäude E) finden zurzeit (Stand: 2022) umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. Die aus Sicht der Verwaltung unwirtschaftliche Sanierung der Gebäudeteile C, D und G sollen durch Neubauten ersetzt werden.[2][3]

Digitalisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jeder Klassenraum verfügt über mindestens einen PC und einen Beamer. Neben den IPad-Klassen und den für den Unterricht verfügbaren Notebooks hat jeder Gebäudeteil mindestens einen Computerraum. Einige Klassenräume sind mit Smartboards ausgestattet.

Schulpartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit etwa dem Jahr 2000 führt die Schule Schulpartnerschaften im Ausland. Jährlich fahren Schüler nach Wrzesnia in Polen an die Zespół Szkół Politechnicznych, und dafür kommen polnische Schüler dieser Schule an die Carl-Gotthard-Langhans-Schule.

Mit dem Beginn des Schuljahres 2018/19 begann die Partnerschaft mit der Fachberufsschule in Wolfsburg. Gefördert durch das Programm entwickelte sich eine grenzenlose, elektrische Mobilität.[4]

Schulkooperationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2017 ist die Carl-Gotthard-Langhans-Schule offizieller Kooperationspartner der Deutschen Stammzellspenderdatei „Partner fürs Leben“, die bei der Suche nach Stammzellenspendern für an Leukämie erkrankte Menschen hilft.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2018 – Anerkennungskunde für „besondere Verdienste für die Berufsausbildung“[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Carl-Gotthard-Langhans-Schule. In: www.cgls.de. Abgerufen am 24. November 2022.
  2. Alexander Dontscheff: Statt Sanierung: Teile der Berufsschule sollen neu gebaut werden. In: regionalheute.de. Abgerufen am 24. November 2022.
  3. Turnhalle der CGLS nach Kernsanierung für Schul- und Vereinssport übergeben. In: www.lkwf.de. Landkreis Wolfenbüttel, 27. August 2020, abgerufen am 24. November 2022.
  4. Internationale Schulpartnerschaften. In: www.cgls.de. Abgerufen am 24. November 2022.
  5. Kooperationen. In: www.cgls.de. Abgerufen am 24. November 2022.
  6. CGLS für „besondere Verdienste für die Berufsausbildung“ geehrt. In: regionalheute.de. Abgerufen am 24. November 2022.