Carl Frankenstein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Carl (Karl) Frankenstein (geboren 16. Februar 1905 in Berlin; gestorben 22. Januar 1990 in Jerusalem) war ein deutscher Sozialpädagoge.

Leben[Bearbeiten]

Frankenstein schloss sein Studium 1927 mit dem Dr. phil. ab.

1935 emigrierte er nach Palästina und wurde dort Hochschullehrer mit dem Schwerpunkt „Sondererziehung“.

Schriften[Bearbeiten]

  • Molitors metaphysische Geschichtsphilosophie, 1928
  • Waywardness in Children, 1947
  • Persönlichkeitswandel, 1964
  • The Roots of the Ego, 1966
  • Psychodynamics of Externalization, 1968

Literatur[Bearbeiten]

  • Joseph Walk (Hrsg.), Kurzbiographien zur Geschichte der Juden 1918–1945. Hrsg. vom Leo Baeck Institute, Jerusalem. Saur, München 1988, ISBN 3-598-10477-4.