Carl Lutherer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C. Lutherer: Porträt J. C. A. Heinroth, Lithographie, um 1835, 35 x 22 cm (Blattgröße)

Carl Wilhelm Lutherer (* 1807; † 1850[1]) war ein deutscher Zeichner und Lithograf.

Lutherer stammte aus Schönberg im Vogtland (heute Bad Brambach). Er besuchte die Kunstschule der Dresdner Kunstakademie und erhielt 1825 ein Ehrenzeugnis der Kunstschule.[2] Er wirkte in Dresden vornehmlich mit Porträtarbeiten bekannter Zeitgenossen.

Von Lutherer stehen 105 Arbeiten auf der Suchliste der Lost art-Datenbank als Verluste des Kunststichkabinetts der Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Carl Lutherer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Christian Dittrich (Bearb.): Vermisste Zeichnungen des Kupferstich-Kabinettes Dresden. Staatliche Kunstsammlungen, Dresden 1987.
  2. Theodor Hell, Friedrich Kind (Hrsg.): Abend-Zeitung: auf das Jahr 1825, Arnold, Dresden, 1825, S. 39.
  3. Suchliste der Lost art-Datenbank