Carl Schaefer (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Carl Theodor Emil Schaefer (* 30. März 1876 in Berlin; † 5. Oktober 1954 in Leipzig) war ein deutscher Fagottist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schaefer besuchte das Reichfall-Konservatorium in Berlin. Er war zunächst als Fagottist am Stadttheater Erfurt, Berliner Concerthaus, Stadttheater Lübeck und an der Meininger Hofkapelle tätig. Außerdem spielte er im Bayreuther Festspielorchester.

Von 1899 bis 1936 war er Mitglied (1. Fagottist) im Gewandhausorchester Leipzig und im Gewandhaus-Bläserquintett. Von 1922 bis 1952 war er zudem Dozent (ab 1948 Professor) am Leipziger Konservatorium. Zu seinen Schülern gehörten u. a. Werner Seltmann.

Er bearbeitete die Fagottschule von Julius Weissenborn. In Leipzig war der Mitglied der Freimaurerloge Minerva zu den drei Palmen.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Rainer Jung, Claudius Böhm: Das Gewandhaus-Orchester. Seine Mitglieder und seine Geschichte seit 1743. Faber & Faber, Leipzig 2006, ISBN 978-3-936618-86-0, S. 180.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]