Catanduva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Município de Catanduva
„Cidade-Feitiço“, „Capital Nacional dos Ventiladores“, „Capital Nacional do Basquete Feminino“
Catanduva
Blick ins Zentrum
Blick ins Zentrum
Catanduva (Brasilien)
Red pog.svg
Koordinaten 21° 8′ S, 48° 58′ WKoordinaten: 21° 8′ S, 48° 58′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat São Paulo
Lage des Munizips im Bundesstaat São Paulo
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Gründung 18. April 1918
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat São Paulo
Região intermediária São José do Rio Preto (seit 2017)
Região imediata Catanduva (seit 2017)
Höhe 503 m
Gewässer Rio São Domingos
Klima tropisch, Aw[1]
Fläche 290,6 km²
Einwohner 112.820 (2010)
Dichte 388,2 Ew./km²
Schätzung 121.210 (1. Juli 2018)
Gemeindecode IBGE: 3511102
Postleitzahl 15800-001 bis 15819-999
Telefonvorwahl (+) 17
Zeitzone UTC−3
Website www.catanduva.sp.gov.br (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Afonso Macchione Neto[2] (2017–2020)
Partei PSDB
Kultur
Stadtfest 14. April (Stadtgründung)
Wirtschaft
BIP 3.604.454 Tsd. R$
30.168 R$ pro Kopf
(2015)
HDI 0,785 (2010)

Catanduva, amtlich portugiesisch Município de Catanduva, ist eine brasilianische Stadt im Bundesstaat São Paulo. Sie hatte laut Schätzung zum 1. Juli 2018 121.210 Einwohner,[3] die Catanduvenser (catanduvenses) genannt werden und auf einer Gemeindefläche von 290,6 km² leben.[4]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Catanduva liegt im Nordosten des Bundesstaates São Paulo und ist in diesem Gebiet die zweitgrößte Stadt. Die Hauptstadt São Paulo liegt etwa 385 km entfernt.

Die nach ihr benannte und 2017 gegründete geostatistische Região geográfica imediata Catanduva, die die frühere Mikroregion ablöste, umfasst 16 Munizips und hatte 2017 256.354 Einwohner auf einer Fläche von rund 3059 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte Catanduvas lässt sich bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. Anfang des 20. Jahrhunderts war die kleine Stadt unter dem Namen Cerradinho bekannt. Am 16. April 1909 wurde der Bezirk Vila Adolpho ins Leben gerufen. Am 14. April 1918 entstand die heutige Stadt Catanduva.

Der Name der Stadt entwickelte sich aus der Bezeichnung Caa-tã-dyba aus den Tupí-Guaraní-Sprachen, diese bezieht sich auf die typische Savannen-Landschaft Cerrado und bedeutet so viel wie "ungesunde Vegetation".

Am 23. Dezember 2000 errichtete Papst Johannes Paul II. das Bistum Catanduva und unterstellte es dem Erzbistum Ribeirão Preto.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Catanduva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Klima Catanduva: Wetter, Klimatabelle & Klimadiagramm für Catanduva. In: climate-data.org. de.climate-data.org, abgerufen am 7. Oktober 2018.
  2. Afonso Macchione 40 (Prefeito). In: com.br. Eleições 2016, abgerufen am 7. Oktober 2018 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. IBGE: Estimativas da população residente no Brasil e unidades da federação com data de referência em 1° de julho de 2018. (PDF; 2,6 MB) In: ibge.gov.br. 2018, abgerufen am 7. Oktober 2018 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. IBGE: Catanduva – Panorama. Abgerufen am 7. Oktober 2018 (brasilianisches Portugiesisch).