Cathédrale grecque Saint-Étienne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seitenansicht der Cathédrale grecque Saint-Étienne

Die Cathédrale grecque Saint-Étienne ist die Kathedrale der griechisch-orthodoxen Metropolie Frankreichs. Die Kirche wurde auf Kosten von Demetrius Schilizzi gebaut[1] und am 22. Dezember 1895 eingeweiht.[2] Sie steht an der Rue Georges-Bizet 7 im 16. Arrondissement.

Dort fand am 21. März 1936 eine Trauerfeier für Eleftherios Venizelos statt, bevor sein Leichnam per Eisenbahn nach Italien und per Schiff nach Kreta gebracht wurde.[3] Dort haben auch Édith Piaf und Théo Sarapo am 9. Oktober 1962 geheiratet.[4] Die Trauerfeier von Maria Callas fand am 20. September 1977 in der Kathedrale statt.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cathédrale grecque Saint-Étienne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auguste Doniol: Histoire du XVIe arrondissement de Paris (fr), S. 82.
  2. G. Palamas: Πίστις καί πατρίς. In: Revue des études grecques. 1895.
  3. Helena Venizelos: Mon mari Venizelos. In: Hommes et mondes. 1955.
  4. Albert Bensoussan: Édith Piaf (fr).
  5. Bertrand Meyer-Stabley: La véritable Maria Callas (fr).

Koordinaten: 48° 51′ 59,9″ N, 2° 17′ 55″ O