Cevane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Drei Cevane AD, BE und CF durch die drei Ecken A, B und C

Eine Cevane oder Ecktransversale ist eine Gerade oder Strecke in einem Dreieck, die einen Eckpunkt mit der gegenüberliegenden Seite (oder ihrer Verlängerung) verbindet. Cevanen sind von zentraler Bedeutung in der Dreiecksgeometrie und nach Giovanni Ceva benannt, der mit dem ebenfalls nach ihm benannten Satz von Ceva eine wichtige Aussage über sie bewies. Der Satz liefert ein Kriterium für die Existenz eines gemeinsamen Schnittpunkts von drei Cevanen durch die drei Eckpunkte eines Dreiecks. Spezielle Cevanen, die sich immer in einen gemeinsamen Punkt schneiden, sind die drei Höhen, die drei Seitenhalbierenden und die drei Winkelhalbierenden eines Dreiecks. Weitere wichtige Sätze über Cevane sind der Satz von Stewart und der Satz von Routh, der den Satz von Ceva erweitert.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claudi Alsina, Roger B. Nelsen: Perlen der Mathematik: 20 geometrische Figuren als Ausgangspunkte für mathematische Erkundungsreisen. Springer, 2015, ISBN 9783662454619, S. 59

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]